Platz 14: Grünbach musste Rote Laterne übernehmen

Kopie von DSC_9679

Für die Grünbacher ging es nach Platz 13 im Herbst nach Beendigung der Rückrunde sogar auf den letzten Platz zurück. Komisch: Der SVG kassierte gleich viele Gegentore wie in der Hinrunde, schoss in der Rückrunde aber um fünf Tore mehr als im Herbst und dennoch holte man 2019 weniger Punkte, nämlich nur neun. Bitter: Schon zum Auftakt hätte man in St. Egyden voll punkten können, Neuzugang Gabor Kovacs schoss aber einen Elfmeter an die Latte. So holte man mit dem 0:0 wenigstens den ersten Auswärtspunkt der Saison. Auch im zweiten Spiel des Jahres blieb man ohne Torerfolg, daheim unterlag man Natschbach mit 0:1. Es folgten ein 2:4 in Schottwien (Anfangsphase verschlafen), ein 1:4 gegen Ternitz, ein knappes 0:1 in Howodo sowie ein weiteres 1:4 in Kirchau gegen Scheiblingkirchen. Punkte mussten her, einer gelang daheim beim 2:2 gegen Willendorf. Mindestens einen weiteren hätte man gegen Hochneukirchen erzielen können. Aber auch hier verschoss Roman Pieler einen Elfer, die schwache Chancenverwertung wurde mit einer 1:3-Heimpleite bestraft. Ausgerechnet jetzt ging´s zum heurigen Lieblingsgegner nach Mönichkirchen. Mit einem überraschenden 4:2-Auswärtssieg landete man nicht nur den ersten Sieg des Frühjahrs, sondern auch den ersten Auswärtssieg nach 22 sieglosen Gastspielen. Es sollte der einzige Auswärtsdreier bleiben. Fast hätte die Schönleitner-Elf zu Hause die nächste Sensation geschafft: Gegen den bereits feststehenden Meister Neunkirchen führte man bis in die Nachspielzeit mit 3:2, ehe man noch den Ausgleich kassierte. Die Form passte, auch in den ersten 20 Minuten des Schneebergderbys in Puchberg kickte Grünbach stark. Doch mit dem Ausgleich zum 1:1 riss der Faden. Enttäuschende Grünbacher liefen in eine 2:5-Derbypleite. Auch in Pottschach gab´s keine Punkte, obwohl man eine Stunde lang gut mitspielte. Platz 14 war somit einzementiert. Den Frust ließ man im letzten Saisonspiel an den Schlöglmühlern aus. Mit einem 6:1 verabschiedete man sich versöhnlich aus der Saison. Dennoch bleibt die Enttäuschung über die Endplatzierung natürlich bestehen. Zufrieden war man mit Winterneuzugang Gabor Kovacs, der in 13 Spielen neun Tore erzielen konnte. Mit Goalie Martin Skarek und Kilian Staudinger (beide Neunkirchen) verliert der SVG im Sommer nun zwei Stützen…

GEGNERBILANZ

6 Pkte: Mönichkirchen H 2:1, A 4:2

3 Pkte: Schlöglmühl H 6:1, A 1:5

3 Pkte: Schottwien H 4:2, A 2:4

3 Pkte: Puchberg H 4:2, A 2:5

2 Pkte: St. Egyden H 1:1, A 0:0

1 Pkt: Willendorf H 2:2, A 1:3

1 Pkt: Scheiblingkirchen H 0:0, A 1:4

1 Pkt: Neunkirchen H 3:3, A 0:5

0 Pkte: Hochneukirchen H 1:3, A 1:2

0 Pkte: Pottschach H 1:2, A 1:4

0 Pkte: Ternitz H 1:4, A 1:2

0 Pkte: Natschbach H 0:1, A 1:4

0 Pkte: Hochwolkersdorf H 1:5, A 0:1

grü1 grü2 grü3 grü4 grü5 grü6 grü7 grü8

 

Use Facebook to Comment on this Post

Dein Kommentar ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


1 + = acht

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>