Nachträge und 24. Runde: Viele Tore gefallen

Kopie von DSC_0359

Do., 17.00: Ternitz – Pottschach 2:0 (1:0),

Nach nur 20 Sekunden traf Dobes sehenswert zur Ternitzer Führung. In der Folge entwickelte sich ein offener Schlagabtausch mit Topchancen auf beiden Seiten. Der Ternitz verlor nach nur 13 Minuten C. Ungersbäck nach Torraub mit Rot, auf der Gegenseite verlor Pottschach in Hälfte eins drei Mann durch Verletzungen. Nach Wiederbeginn hatte Pottschach seine beste Phase mit drei Topchancen, Ternitz antwortete mit dem 2:0 durch Atabinen und hatte die Dinge bis zum Schluss auch in Unterzahl unter Kontrolle, vergab aus Kontern sogar einen höheren Derbysieg.

1:0 (1.) Dobes: Volley aus 20m ins Eck (A: Karaaslan)

2:0 (61.) Atabinen: Kopfball nach Flanke (A: Degirmenci)

GK: M. Pichler, Atabinen; Posch, Slukan, Fischer, Kleinander, Celik, Ratzinger.

RK: C. Ungersbäck (Tz., 13.).

SR Coskun, 250.

U23: 0:13 (Tösch 3, K. Lechner 3, Klammer 2, Haxhija, Puhr, Bektesi, Orhan, Mohr).

 

Do., 17.00: Schlöglmühl – Hochwolkersdorf 3:3 (1:1),

Offene Partie am Feiertag mit vielen Toren und Torchancen. Zuerst war es kurios, so rutschte Schlöglmühl-Keeper Varga beim Abschlagen aus und ermöglichte Howodo das 1:0. Es folgten je ein Elfmeter vor und einer nach der Pause. Weiterhin führte Howodo 2:1. Im Finish mauserte sich Ligagoalgetter Nedeljkovic zum Mann des Spiels. Mit zwei weiteren Treffern brachte er seine Farben erstmals in diesem Nachtrag in Führung. Doch Howodo schlug kurz vor Schluss zurück: Juskas Freistoß wurde kurz abgewehrt, Garaj staubte ab. Howodo mit dem Punkt am Ende zufrieden, obwohl sie chancentechnisch sicher Vorteile hatten.

0:1 (9.) Juska: nach missglücktem Tormannabschlag eingeschossen (A: Garaj)

1:1 (40.) Nedeljkovic: Elfmeter nach Foul verwandelt (F: Ceka)

1:2 (58.) Tonkovic: Elfmeter nach Foul verwandelt (F: Kleinrath)

2:2 (76.) Nedeljkovic: Kopfball nach Eckball (A: Glogovac)

3:2 (84.) Nedeljkovic: nach Einzelaktion eingeschossen (A: —)

3:3 (90.) Garaj: nach Freistoß und kurzer Tormannabwehr abgestaubt (A: Juska)

GK: Strasser, Huber, Jakupi; Schrammel.

SR Snopek, 80.

U23: 2:9 (Ronacher, Brix; C. Luger 3, Rh. Luger 2, Blank 2, Lechner, Kabinger).

 

Fr., 19.30: Scheiblingkirchen II – Mönichkirchen 0:2 (0:1),

Scheiblingkirchen war zwar über 90 Minuten hinweg gesehen die spielerisch stärkere Truppe, agierte aber vor dem Tor zu unentschlossen. Mönich hingegen hielt kämpferisch stark dagegen und nutzte die Eigenfehler der Scheiblingkirchner eiskalt aus. So auch nach einer Viertelstunde, als Gästestürmer Pomper die Führung besorgte. Auch nach Wiederbeginn dauerte es 15 Minuten, ehe Mönich wieder zuschlug. Diesmal fing man einen Scheiblingkirchner Angriff ab und konterte dann kaltblütig. Wieder war Pomper der Schütze. Der Kroate machte am Ende auch den Unterschied aus.

0:1 (17.) Pomper: Tormann ausgespielt und eingeschoben (A: Vrbanic)

0:2 (60.) Pomper: Lupfer aus 20m über den Tormann (A: D. Prenner)

GK: Kremsl; M. Rois, Brandstetter, Namjesnik, Rosenberger, Pomper, A. Rois.

SR Krivanek, 50.

 

Sa., 16.30: Willendorf – Hochneukirchen 6:6 (2:2),

Wohl eine der verrücktesten Partien der Saison: In der ersten Minute ging Willendorf in Führung. Hochneukirchen antwortete relativ bald mit dem Ausgleich. Dann wieder dasselbe Muster: Willendorf ging 2:1 in Führung, der Gast egalisierte. Nach Wiederbeginn wurde die Partie dann endgültig verrückt. Genczler brachte Hochneukirchen mit einem seiner vier Treffer mit 3:2 in Führung, dann allerdings startete wiederum Willendorf durch. Innerhalb einer Viertelstunde zog der SVW auf 6:3 davon. Die Partie entschieden. Denkste! Mit dem 6:4 bekam Willendorf die Flatter, ein Doppelschlag im Finish und es stand 6:6. Das Tie-Break wurde nicht mehr ausgespielt.

1:0 (1.) Göcmen: nach Auflage per Ferse ins lange Eck geknallt (A: Martien)

1:1 (10.) Genczler: Flanke direkt verwertet (A: Osterbauer)

2:1 (32.) Martien: Dropkick nach schnell ausgeführtem Freistoß (A: Ibric)

2:2 (41.) Genczler: Kopfball nach Flanke (A: Kapcsos)

2:3 (47.) Genczler: allein vorm Goalie eingeschossen (A: —)

3:3 (50.) Scherleitner: Kopfball nach Eckball (A: Ibric)

4:3 (55.) Ibric: nach schlechtem Tormannabschlag Abpraller verwertet (A: Martien)

5:3 (60.) Feldhofer: nach Aufspiel Schuss ins lange Kreuzeck (A: Liptai)

6:3 (65.) Göcmen: Stanglpass verwertet (A: Martien)

6:4 (73.) Harnisch: Stanglpass verwertet (A: Genczler)

6:5 (83.) Genczler: Elfmeter nach Foul verwandelt (F: Binder)

6:6 (84.) Kapcsos: Kopfball nach Flanke (A: Harnisch)

GK: Kieteubl, Zenz, Ibric; keine.

SR Snopek, 60.

U23: 1:3 (Kaltenegger; Diewald 2, Winkler).

 

Sa., 17.30: Schottwien – Schlöglmühl 4:3 (3:2),

Schottwien traf durch M. Selhofer gleich den Pfosten, auf der Gegenseite brachte Walk die Gäste in Führung, die aber auch nicht lang hielt. Im Gegenteil: Liebezeit brachte Schottwien mit einem Doppelschlag innerhalb von zwei Minuten in Führung. Benitez baute diese durch ein Solo aus, ehe Nedeljkovic verkürzte. Fünf Tore in 25 Minuten. Entscheidend dann die Phase vor und nach der Pause, in der Schlöglmühl mehrere Topchancen vergab (Walk, Nedeljkovic, Önder). Nach dem 4:2 durch Benitez war sich Schottwien zu sicher. Durch einen Elfer kam Schlöglmühl wieder heran. Zu zehnt (Gelbrot Benitez) verteidigte Schottwien den Derbysieg mit Mann und Maus. Bei der besten Gelegenheit für die Gäste rettete Schottwien auf der Linie. Dann war Schluss!

0:1 (5.) Walk: nach kurzer Tormannabwehr abgestaubt (A: Strasser)

1:1 (13.) Liebezeit: nach kurzer Tormannabwehr abgestaubt (A: M. Selhofer)

2:1 (14.) Liebezeit: nach abgeblocktem Schuss direkt eingeschossen (A: Benitez)

3:1 (19.) Benitez: nach Einzelaktion und Solo eingeschossen (A: —)

3:2 (25.) Nedeljkovic: Heber über den Tormann (A: Glogovac)

4:2 (67.) Benitez: nach einem Haken eingeschossen (A: Dikbayir)

4:3 (69.) Nedeljkovic: Elfmeter nach Foul verwandelt (F: Nedeljkovic)

GK: keine; Kapti, Varga.

GR: Benitez (Sow., 74.).

SR Öztürk, 100.

U23: 4:1 (Gabriel 2, Dvorak, Malokaj; Ronacher).

 

Sa., 17.30: Natschbach – St. Egyden 4:3 (0:1),

Die erste Hälfte verlief wie ein Badkickerl, beide Teams sehr lethargisch. Mit dem Pausenpfiff erbarmte sich St. Egyden und ging in Führung. Als Marku per Elfer nach Seitenwechsel auf 2:0 erhöhte, schien Natschbach geschlagen. Doch mit dem 1:2 wurden die Lebensgeister der Heimischen geweckt. Das Match nun ein Thriller. Na-Lo gleich zum 2:2 aus, doch ein sehenswerter Freistoß von Ehn ließ die Gäste erneut in Führung gehen. Die Antwort folgte im Gegenzug: Eine Bogenlampe von der Schulter Peinsipps landete im Netz, in der Nachspielzeit machte Skotnica mit dem 4:3 sogar den Sieg klar. Schon jetzt die erfolgreichste Natschbacher Saison aller Zeiten.

0:1 (45.) Hoffmann: nach Pass in die Tiefe ins lange Eck geschossen (A: Dinnobl)

0:2 (54.) Marku: Elfmeter nach Foul verwandelt (F: Ehn)

1:2 (68.) Stellwag: Kopfball nach Freistoßflanke (A: Tuma)

2:2 (78.) Prokes: nach kurzer Abwehr Ball über Linie gedrückt (A: Peinsipp)

2:3 (86.) Ehn: Freistoß direkt verwandelt (F: Wolfsgruber)

3:3 (87.) Peinsipp: nach weitem Pass per Schulter vom 16er getroffen (A: Petz)

4:3 (91.) Skotnica: Kopfball nach weitem Einwurf (A: Prokes)

GK: Peinsipp; Novoszel, Biegler.

SR Özbek, 80.

U23: 4:2 (Ebner, J. Samwald, Prüller, Ziehaus; Krenn, Lehrner).

 

So., 11.00: Grünbach – Neunkirchen 3:3 (1:2)

Turbulente Partie: Der Tabellenletzte brachte den Meister an den Rand einer Niederlage. Bei den Neunkirchnern war ein wenig die Luft heraußen, zudem scheiterten sie mehrmals am herausragenden Grünbach-Goalie Skarek. In Hälfte eins scheiterte Ölmez sogar mit einem Elfmeter am Grünbacher Schlussmann. Grünbach setzte immer wieder Nadelstiche. Nach der frühen Führung drehte der SC die Partie mit einer starken Phase vor der Pause. Nach Wiederbeginn drehte Grünbach den Spieß um und roch bis zur 92. Minute an einer Sensation, ehe Ölmez dem Meister doch noch einen Zähler rettete.

1:0 (9.) Reinisch: Stanglpass verwertet (A: Pieler)

1:1 (35.) Ölmez: nach Lochpass eingeschossen (A: Röcher)

1:2 (38.) Sentürk: Stanglpass verwertet (A: Ölmez)

2:2 (49.) Winkler: aus 18m ins Eck geschossen (A: Drescher)

3:2 (74.) Reinisch: Schuss ins lange Eck (A: Kovacs)

3:3 (92.) Ölmez: Stanglpass angenommen und eingeschoben (A: Walk)

GK: Schramm, Pichler, Trimmel, Staudinger; Aydin.

SR Cindi, 120.

U23: 1:10 (T. Schönleitner; Ouchen 3, Weinzettl 2, Szallai 2, Ivkovic 2, Singwee).

 

So., 16.30: Ternitz – Puchberg 1:4 (1:2),

Überraschender Ausgang, wie so oft an diesem Wochenende: Ternitz nach dem Derbysieg gegen Pottschach mit schwacher Leistung. Nachdem man erste Hälfte in Rückstand geriet und schnell ausgleichen konnte, war man nach Wiederbeginn trotz Überzahl (Puchbergs Zenz kassierte kurz vor dem Pausenpfiff glatt Rot) und trotz Chancen nicht in der Lage, Tore zu erzielen. Anders die Puchberger, die clever agierten und ihre Chancen konsequent nutzten. Angeführt vom starken Granat kam Puchberg schließlich zu einem überraschend glatten Auswärtssieg.

0:1 (26.) Kalusa: nach weitem Einwurf vom 16er ins Kreuzeck geschossen (A: Granat)

1:1 (30.) Krejcir: nach Lochpass eingeschossen (A: Degirmenci)

1:2 (34.) Granat: Freistoß aus 20m direkt verwandelt (F: Kalusa)

1:3 (57.) Granat: vom Sechzehnereck ins lange Eck gezirkelt (A: —)

1:4 (77.) Kalusa: flacher Schuss ins Eck (A: Dogan)

GK: Schandel, Krejcir; Mx. Fischer, T. Stickler.

RK: Zenz (Puc., 44.).

SR Wind, 85.

U23: 0:12 (Klauser 3, Scheibenreif 3, Klauser 2, Bachleitner 2, Seyser, Hausmann).

 

So., 17.30: Hochwolkersdorf – Pottschach 0:2 (0:1),

Trotz enormer personeller Probleme trug Pottschach den Sieg in Hochwolkersdorf davon. Der SVSF agierte defensiv beinahe fehlerlos und konterte gefährlich. Senft brachte den SVSF aus einem Freistoß bald in Führung. Howodos beste Gelegenheit vergab Juska vor der Pause, Gästekeeper Puhr hielt aber stark. Hochwolkersdorf am Ende ideenlos und enttäuschend, schwache Leistung. Pottschachs Notelf hingegen durfte sich über das 2:0, erneut erzielt durch Senft, freuen. Verdienter Auswärtssieg am Ende.

0:1 (16.) Senft: Freistoß aus 30m direkt verwandelt (F: Slukan)

0:2 (79.) Senft: nach Doppelpass Querpass verwertet (A: Fischer)

GK: keine; K. Lechner, Mayrhold.

SR Ramic, 80.

U23: 3:4 (C. Luger, M. Wedl, R. Wedl; Fischill 3, L. Puhr).

Use Facebook to Comment on this Post

Dein Kommentar ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


sechs − = 1

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>