Hochneukirchen ist letzte Auswärtsstation des SVSF

Kopie von DSC_2481

Nach einem turbulenten letzten Wochenende in der Achterbahn der Gefühle geht´s für den SVSF Pottschach gleich in das nächste englische Wochenende. Am Samstag muss die Mannsi-Truppe nach Hochneukirchen, am Pfingstmonatg kommt der SV Grünbach in die Moving-Arena. Die volle Konzentration gilt vorerst einmal dem Spiel in Hochneukirchen. Erneut wird improvisiert werden müssen, die U23 kämpft um 16.00 Uhr um den Vizemeistertitel, die KM startet anschließend um 18.00 Uhr…

 

SVSF-Check

Unterschiedlicher hätte das vergangene Wochenende nicht verlaufen können: Zuerst das enttäuschende Stadtderby im Ternitzer Stadion, und nur drei Tage später die Auferstehung, als keiner mehr einen Cent auf die Pottschacher gesetzt hätte. Coach Manuel Mannsfeldner schickte eine gänzlich neue Formation auf´s Spielfeld, die bis in die Haarspitzen motiviert war und ALLEN Anweisungen des Trainers 90 Minuten lang Folge leistete. Dazu kam, dass die Hochwolkersdorfer einen rabenschwarzen Tag erwischten, entweder weil die den SVSF unterschätzt hatten, oder weil sie einfach nur schlecht spielten oder drittens: weil die Pottschacher sie einfach nicht spielen ließen. So wuchs die Pottschacher Brust nach dem Führungstreffer zum 1:0 aus einem Freistoß durch Kevin Senft. In der Folge spielte Pottschach clever, verteidigte geschickt und setzte gefährliche Nadelstiche. Howodo wurde entnervter und entnervter, die Notelf des SVSF sicherer und sicherer. Bis auf eine Topchance vor der Pause, bei der David Puhr auf dem Posten war, ließ Pottschach nichts zu. Auf der Gegenseite machte Kevin Senft nach einem Doppelpass mit Patrick Fischer den Deckel drauf. Überraschender, aber umso verdienterer Sieg. Damit sind die Mannsi-Jungs weiter im Rennen. Von Platz 2 bis Platz 7 ist in den letzten drei Partien alles möglich. Personell schaut die Lage natürlich weiter besorgniserregend aus. Lediglich die zuletzt gesperrten Helmut Ratzinger und Michi Kleinander kehren in den Kader zurück. Am ehesten könnte noch Kapitän Philipp Stögerer den Sprung zurück ins Pottschacher Dress schaffen.

Personelles: Stögerer (verletzt), Wellisch (verletzt), P. Egger (verletzt), G. Egger (verletzt), M. Lechner (verletzt), Kainrath (verletzt, 4GK), Klammer (verhindert), Ratzinger (nach Sperre retour), Kleinander (nach Sperre retour), K. Lechner (4GK).

 

Hochneukirchen-Check

Der USC Hochneukirchen gehören in den letzten Wochen zu den absolut positiven Erscheinungen der Liga. Nachdem der Start ins Frühjahr mit zwei Niederlagen in die Binsen ging, wurden zwei Partien gewonnen. Es folgten zwei Matches, in denen der HSV nach Vorsprüngen (gegen St. Egyden 2:0, gegen Natschbach bis kurz vor Schluss 3:2) mit leeren Händen dastand. Die Niederlagen taten weh, seit damals ist die Truppe des Ex-Pottschach-Kickers Erich Röcher ungeschlagen. Vor allem offensiv konnte man zuletzt gefallen. Speziell die Neuzugänge Genczler (8 Spiele, 11 Tore/4 Assists) und Harnisch (11 Spiele, 7 Tore/4 Assists) drückten dem Hochneukirchner Spiel zuletzt den Stempel auf. Am letzten Samstag waren die Röcher-Mannen Hauptakteure im wohl verrücktesten Spiel der Saison. In Willendorf ging der HSV nach Wiederbeginn mit 3:2 in Führung, um 20 Minuten später mit 3:6 zurückzuliegen. Im Finish rettete man dennoch ein unglaubliches 6:6-Unentschieden. Hut ab…

Personelles: Weber (langzeitverletzt), P. Ungerböck (8GK), S. Ungerböck (4GK), Pfeffer (4GK), Pöheim (4GK).

 

Matchstatistik

Fünf Spiele: Das hätte eine tolle Bilanz werden können, denn vier Partien konnten durch den SVSF gewonnen werden, nur das leidige Ternitzer Derby verpatzte eine maximale Bilanz. Auswärts hat man sich ebenfalls von dem schlechten Lauf zum Ende/Anfang der Hinrunde/Rückrunde erholen können, was die Siege in Scheibling und Howodo beweisen. Hochneukirchen ist seit fünf Spielen unbesiegt, die wollen den Schwung in die nächste Saison mitnehmen. Im Herbst fertigte Pottschach den Gegner mit 5:1 ab. Die letzten fünf Duelle gingen alle an den SVSF. Somit führt Pottschach auch im Head to Head mit 15:5-Siegen bei einem Remis. Schiedsrichter der Partie ist Stefan Milinkovic…

Pottschach-Form

Gesamt 4-0-1, Auswärts 2-0-1.

Hochneukirchen-Form

Gesamt 3-2-0, Heim 1-1-0.

Head to Head

21, 15-1-5, 52:26 Tore

Auswärtsbilanz

10, 6-1-3, 22:14 Tore

 

Alle Duelle

2018/19-H 5:1 (Senft 2, P. Egger, Kleinander, Slukan)

2014/15-A 3:0 (Dorner, Senft, Stögerer)

2014/15-H 2:0 (Mazic, Wellisch)

2003/04-H 4:2 (F. Blazanovic 2, Schmid, Pulai)

2003/04-A 3:0 (Schmid 2, F. Blazanovic)

2002/03-A 0:2 (—)

2002/03-H 0:1 (—)

1992/93-H 2:1 (Hausecker, U. Koglbauer)

1992/93-A 1:0 (Svirloch)

1991/92-H 4:1 (Grill 2, Sandhofer 2)

1991/92-A 3:3 (Weinzettl 3)

1990/91-A 0:1 (—)

1990/91-H 4:1 (W. Schober 2, Resch, Grill)

1988/89-A 2:3 (Nagl, Wiesenhofer)

1988/89-H 4:3 (Nagl 2, Baumann, U. Koglbauer)

1987/88-A 2:1 (Nagl, Baumann)

1987/88-H 0:1 (—)

1985/86-A 4:2 (Grill 2, Dworak, C. Schober)

1985/86-H 2:1 (Hausleber, Morgenbesser)

1984/85-A 4:2 (Schneider, Pototschnik, Hausleber, Grill)

1984/85-H 3:0 (W. Hecher, Egger, Kohn)

Use Facebook to Comment on this Post

Dein Kommentar ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


− 1 = fünf

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>