Herzschlagfinale: SVSF sichert sich Vizemeistertitel

Kopie von DSC_9948

Es geht nicht ohne Drama beim SVSF in dieser Saison. Ein Punkt hätte heute Samstag schon zur Sicherung des Vizemeistertitels gereicht. Bis zur Pause sah es auch nach einer klaren Sache aus, am Ende musste man aber dennoch zittern, um wenigstens das Remis einzutüten. Aber alles der Reihe nach…

 

Der SVSF (aber auch der Gast aus Mönich) erneut ohne etliche Mann. Flo Mayrhold und Klaus Lechner fielen tags zuvor für das letzte Spiel aus. Der SVSF, nach einer Trauerminute für den verstorbenen Rainer Kögler und motiviert durch die Chance, den zweiten Platz ergattern, mit einem klasse Start. Schon in der 1. Minute hätte Kilian Posch nach einer Eckballhereingabe (der Ball sprang durch die erste Menschentraube durch) fast die Führung erzielt (knapp daneben). Der Beginn des Spiels trotz enorm hoher Temperaturen mehr als forsch. Mönich in Minute 5 mit dem ersten Sitzer: Blochberger köpfte aus guter Position drüber. Dennoch: Die Anfangsphase gehört den Mannsi-Boys. Kevin Senft zwischen der 7. und 9. Minute mit drei Antritten: Beim ersten und zweiten wurde er im letzten Moment geblockt, beim zweiten scheiterte alleinstehend vor dem herauslaufenden Keeper Köhl. Auch das war ein Hunderter. Weiter ging die wilde Fahrt: Ein bärenstarker Angriff über rechts, Philipp Stögerer mit der Hereingabe aus dem Rückraum, Kevin Senft übernahm direkt, Köhl verhinderte mit einer starken Parade das 1:0 (11.). Nach einer Viertelstunde war es dann aber soweit: Kevin Senft mit dem Lochpass auf Stjepan Slukan. Ein Mönichkirchner schlug ein Luftloch (auch dank eines Platzfehlers), Slukan hingegen blieb cool und versenkte den Ball eiskalt im langen Eck. Pottschach 1:o vorne. Die Gäste eindeutig am Reagieren, wie aus dem Nichts plötzlich aber mit einem sehenswerten Abschluss von Pomper, dessen Schuss aus der Drehung von SVSF-Schlussmann David Puhr über die Latte gedreht werden konnte (19.). Drei Minuten später ein Blackout bei den Mönichkirchnern: Ein Fehlpass landete genau vor den Füßen von Kevin Senft, der den Ball aus 20m direkt übernahm. Das Gerät passte genau ins lange Eck. Toll gemacht! Der SVSF 2:0 vorne und auf Kurs Richtung Vizemeisterschaft. Erst mit der ersten Trinkpause gingen beide Teams vom Gas runter, um in den letzten zehn Minuten vor der Pause wieder draufzusteigen. P. Luef nahm sich in der 34. Minute ein Herz und startete ein Solo von der Mittellinie aus. Nach einem Doppelpass tauchte er plötzlich allein vor Keeper David Puhr auf, schoss aber am langen Kreuzeck vorbei. Pottschach hier im Glück, wenig später stand es nur noch 2:1. Goalgetter Pompers Schuss vom 16er passte genau ins Eck. Ein schöner Schuss. Nur mehr 2:1! Zur Pause hätte Pottschach dennoch mit zwei Treffern vorne liegen müssen. Minute 40: Dominik Slukan im Strafraum gefoult. Elfmeter! Ausgerechnet Peter Fahrner jun. sollte es in seinem letzten Karrierespiel richten, doch die Nervosität war zu groß. Fahrner jagte den Strafstoß über das Mauer. Blankes Entsetzen bei ihm und bei den Fans. Mit der letzten Gelegenheit hätte Philipp Stögerer den Gästegoalie fast mit einem Schuss auf´s kurze Eck überrascht. Die Pause war dringend notwendig.

 

Die Pottschacher Kicker hatten in der ersten Hälfte viel investiert. Hätten sie eventuell mit zwei Toren Vorsprung geführt, wäre die Partie vielleicht entschieden gewesen, so aber starteten die Gäste aus Mönichkirchner deutlich agiler in die zweiten 45 Minuten. Pottschach geriet unter Druck und brauchte sich nicht wundern, dass es in der 53. Minute plötzlich 2:2 stand. An der Cornerfahne bediente Pomper den herannahenden J. Luef, der direkt übernahm und das Leder unter die Latte zimmerte. Pottschach nun gereizt: Nach einem Stangler von Dominik Slukan verzog Kevin Senft knapp (56.), vier Minuten später hätte der SVSF 3:2 führen müssen. Nach einem Stangler von Kevin Senft fabrizierten ein Verteidiger und der Schlussmann der Gäste zwei Pressbälle hintereinander. Wie der Ball statt im Tor über dem Tor landete, wissen wohl nur die beiden (60.). Und weil der SVSF wenig später hinten patzte, führte Mönich auf einmal mit 3:2. Den ersten Versuch von P. Morgenbesser konnte David Puhr noch parieren, Blochberger musste nur mehr ins leere Tor einschieben (64.). Erinnerungen an das letzte Duell in der Moving-Arena wurden wach, als Pottschach nach 3:1-Führung noch mit 3:5 verlor. Der SVSF musste nun kommen, und wirklich: Langsam aber sicher spreizten sie sich wieder in der Partie fest. Mönich wollte den Vorsprung über die Runden retten, so baute Pottschach im Finish immer mehr Druck auf. Fast wäre bereits in der 73. Minute der Ausgleich gefallen: Einen Schuss des eingewechselten Görkem Orhan ließ der Goalie prallen, der ebenfalls ins Spiel gebrachte Marvin Wellisch beförderte den Abpraller über das Tor. Es dauerte bis zur 84. Minute, als die Moving-Arena Kopf stand. Ein weiter Ball von Marvin Wellisch auf Görkem Orhan, der erlief den Ball noch vor der Cornerlinie, schoss das Leder volley zur Mitte, wo Philipp Stögerer angerauscht kam und per Kopf das 3:3 erzielte. Sensationell! Richtig zwingende Topchancen blieben bis zum Ende aus. Positiver Höhepunkt war der Abschied von Peter Fahrner jun., der sich bei seiner Auswechslung feiern ließ. Negative Höhepunkte waren die beiden gelbroten Karten gegen Dominik Slukan (2x Gelb wegen Ball aufpracken) und D. Prenner (kurzes Nachtreten) in der Nachspielzeit. Wobei das Match aber immer fair ablief. Zum Schlusspfiff feierte Pottschach das 3:3 wie einen Sieg. Vizemeistertitel, das kann sich sehen lassen. Kompliment an alle, die zum Erringen dieses Erfolgs beigetragen haben. Das SVSF-Universum darf zurecht stolz sein!!!

 

SVSF: Puhr, Posch, Fahrner (90. Klammer), Ratzinger, Bektesi, Celik, Mohr, Kleinander (61. Orhan), Slukan, Senft (70. Wellisch), Stögerer.

 

TORE

1:0 (15.) Slukan: nach Lochpass ins lange Eck abgeschlossen (A: Senft)

2:0 (22.) Senft: Fehlpass abgefangen und ins lange Eck geschossen (A: —)

2:1 (38.) Pomper: vom 16er aus der Drehung ins Kreuzeck geschossen (A: D. Prenner)

2:2 (53.) J. Luef: nach Pass aus dem Rückraum unter die Latte geschossen (A: Pomper)

2:3 (64.) Blochberger: nach kurzer Tormannabwehr abgestaubt (A: P. Morgenbesser)

3:3 (84.) Stögerer: Kopfball nach scharfer Hereingabe (A: Orhan)

 

GELBE KARTEN

Senft (43. Foul), Wellisch (76. Kritik), Slukan (88. Unsportlichkeit+90. Unsportlichkeit); Mönich (20. Foul, 67. Zeitspiel, 81. Foul, 92. Unsportlichkeit).

 

GELBROTE KARTEN

Slukan (90.); D. Prenner (92.).

 

SCHIEDSRICHTER

Emre Gökdemir: eher durchwachsene Leistung.

 

MOVING-ARENA, 130 ZUSCHAUER.

Fotos: Günter Benisek.

DSC_0008 DSC_0028 DSC_0041 DSC_0043 DSC_0046 DSC_0066 DSC_0069 DSC_0079 DSC_0102 DSC_0108 DSC_0111 DSC_0152 DSC_0156 DSC_0158 DSC_0170 DSC_0204 DSC_0253 DSC_0284 DSC_0289 DSC_9905 DSC_9912 DSC_9913 DSC_9929 DSC_9931 DSC_9935 DSC_9936 DSC_9946 DSC_9948 DSC_9949 DSC_9953 DSC_9970 DSC_9980 DSC_9982 DSC_9989 DSC_9995

Use Facebook to Comment on this Post

Dein Kommentar ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


neun × = 36

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>