Mayrhold-Tor lässt Pottschach erneut jubeln

Kopie von DSC06060

Der SVSF bleibt 2019 daheim weiter maximal: Die Truppe von Coach Manuel Mannsfeldner bezwang am Samstag Willendorf knapp mit 1:0. Wie schon in Scheibling war es ein Spiel mit zwei verschiedenen Hälften.

 

Halbzeit eins ging klar an den SVSF Pottschach: Die Willendorfer spielten zwar mit, Feldhofer vergab die beste Gelegenheit (16., Ball freistehend schlecht angenommen), Pottschach aber hatte klar das Chancenplus. Minute 3: Philipp Stögerer mit dem Heber allein vor Goalie Hackl, drüber. Gleich darauf tauchte Patrick Fischer plötzlich allein vor Hackl auf, legte sich den Ball aber auf den stärkeren Fuß, anstatt zu schießen (4.). Dann wieder Pazi Fischer, dessen Schuss gerade noch abgeblockt wurde (10.). Das 1:0 fiel in Minute 14: Dominik Slukan erkämpfte einen Ball, spielte ins Loch auf Philipp Stögerer, dessen Stanglpass zur Mitte verwertete Florian Mayrhold am langen Eck. Weiter ging´s mit den Pottschachern: Patrick Fischer scheiterte nach einer schönen Einzelaktion knapp (22.), ein Kopfball von Philipp Stögerer ging knapp daneben (27.). Nach kurzer Schaffenspause hätte es vor der Pause nochmal klingeln können: Zweimal war es Florian Mayrhold. Zuerst ging ein Volley daneben (43.), dann lief er allein auf Goalie Hackl hin und scheiterte an letzterem (44.). Zur Pause hätte der SVSF deutlich höher führen müssen.

 

Nach Wiederbeginn änderte sich der Charakter der Partie: In Minute 48 klopfte Feldhofer an (zu zentral auf David Puhr hingeschossen). Langsam aber sicher bekamen die Willendorfer die Oberhand, der SVSF leistete sich im Spielaufbau unnötige Fehler, schenkte die Bälle schnell wieder her. Ein 2:0 wäre wichtig gewesen: Pazi Fischer scheiterte aber halblinks an Gästekeeper Hackl (60.). Obwohl die Gäste auf den Ausgleich drückten, fehlten bis ins Finish die zwingenden Chancen. Ein Weitschuss von Göcmen wäre noch zu erwähnen gewesen (64.). Philipp Stögerer schoss auf der Gegenseite am kurzen Kreuzeck vorbei (80.). Ein Freistoß von Serhat Celik war nicht schlecht angetragen (87.). Einmal noch kamen die Willendorfer zur großen Chance auf den Ausgleich. Plötzlich tauchte Göcmen allein vor David Puhr auf, schoss diesen aber an (88.). Glück gehabt, genauso auch bei einer Abseitsentscheidung eine Minute später. Zu diesem Zeitpunkt hatte Coach Manuel Mannsfeldner längst auch schon 40er-Jubilar Hans-Jürgen Schober eingetauscht (hatte den Einsatz zum Geburtstag bekommen), der bei einer Aktion sogar für ein Raunen im gut gelaunten SVSF-Rund sorgte. Als Schiri Dajic die Partie beendete, war der Jubel in der Moving-Arena riesengroß. Die Party in der SVSF-Fanhütte, die heute ihren 20. Geburtstag beging, konnte losgehen.

 

Fazit: Erneut gewinnt der SVSF daheim mit einem Tor Unterschied. Man hätte es sich leichter machen können, hätte man seine Chancen in der ersten Halbzeit genützt. So geriet man nach Seitenwechsel ins Schleudern. Am Ende ging alles gut. Pottschach weiter auf der Vier mit Blick nach oben. Nächsten Donnerstag geht´s zum Stadtderby ins Ternitzer Stadion…

 

SVSF: Puhr, Kleinander (78. M. Lechner), Ratzinger, Wellisch (63. Fahrner), Posch, Kainrath, Celik, Fischer (86. Schober), Mayrhold, Slukan, Stögerer.

 

TOR

1:0 (14.) Mayrhold: Stanglpass direkt verwandelt (A: Stögerer)

 

GELBE KARTEN

Posch (90. Foul); Willendorf (28. Foul, 93. Unsportlichkeit).

 

SCHIEDSRICHTER

Kadrija Dajic: in Ordnung.

 

MOVING-ARENA, 180 ZUSCHAUER.

Fotos: Thomas Zöchling.

DSC05820 DSC05836 DSC05842 DSC05850 DSC05875 DSC05886 DSC05899 DSC05908 DSC05919 DSC05931 DSC05953 DSC05958 DSC05997 DSC06003 DSC06008 DSC06010 DSC06018 DSC06034 DSC06048 DSC06056 DSC06059 DSC06060 DSC06072 DSC06077 DSC06096 DSC06098 DSC06114 DSC06120 DSC06121 DSC06124 DSC06139 DSC06147 DSC06163 DSC06171 DSC06184 DSC06217 DSC06256 DSC06323 DSC06327 DSC06332

Use Facebook to Comment on this Post

Dein Kommentar ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


sieben − 1 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>