23. Runde: Neunkirchen nach Kantersieg MEISTER

Kopie von DSC_9860

Fr., 20.00: Puchberg – Schottwien 5:2 (1:1),

Eine Stunde lang war es eine Partie auf Augenhöhe: Puchberg ging nach 20 Minuten in Führung, Schottwien konnte (im ersten Spiel nach dem Trainerabgang von Schanner) vor der Pause ausgleichen. Nach Wiederbeginn sollte sich das Spiel entscheiden: Ein Puchberger Eckball bedeutete das 2:1. Dann kassierte Schottwiens Selik auf Höhe der gegnerischen Eckfahne Rot vom schwachen Schiri Sindlgruber. Das war der Knackpunkt. Schnell fiel das 3:1, zwar konnte Schottwien verkürzen, doch fast im Gegenstoß war die Partie mit dem Treffer zum 4:2 entschieden.

1:0 (20.) M. Stickler: nach Querpass vom 16er eingeschoben (A: Granat)

1:1 (39.) Selik: nach kurzem Dribbling flach eingeschossen (A: —)

2:1 (50.) Holzer: Kopfball nach Eckballflanke (A: Granat)

3:1 (62.) Dogan: leicht abgefälschter Schuss (A: Granat)

3:2 (66.) Knapp: Stanglpass über Umwege am langen Eck versenkt (A: M. Selhofer)

4:2 (68.) Granat: nach kurzem Dribbling eingeschossen (A: —)

5:2 (87.) Dogan: nach Einwurf und Haken ins kurze Eck geschossen (A: M. Stickler)

GK: P. Schwarz, Frank; Tanzler, M. Selhofer.

RK: Selik (Sow., 57.).

SR Sindlgruber, 85.

U23: 1:0 (Wojciechowski).

 

Sa., 17.00: Pottschach – Willendorf 1:0 (1:0),

Die Zuschauer sahen zwei völlig konträre Halbzeiten. Der Gastgeber aus Pottschach diktierte die Partie in der ersten Halbzeit und fand zahlreiche gute Torchancen vor. Doch lediglich Mayrhold konnte nach einer Viertelstunde eine zur Führung nutzen. Eine höhere Führung wäre logisch gewesen, so aber steigerte sich Willendorf nach Wiederbeginn und übernahm nach und nach das Kommando. Was zum Unterschied zur ersten Halbzeit anders war? Willendorf konnte trotz Überlegenheit nicht die ganz großen Chancen herausspielen. Den Matchball auf den Ausgleich vergab Göcmen, der am herauslaufenden Puhr scheiterte (88.).

1:0 (14.) Mayrhold: Stanglpass direkt verwandelt (A: Stögerer)

GK: Posch; Feldhofer, Fülöp.

SR Dajic, 180.

U23: 5:1 (Graf, Haxhija, Tösch, Mohr, Orhan; Kaltenegger).

 

Sa., 17.00: St. Egyden – Hochwolkersdorf 0:4 (0:1),

Erste Hälfte gab es Chancen auf beiden Seiten, wobei Howodo eine zur Führung nutzte und zweimal am starken St. Egyden-Goalie Schweritz scheiterte. St. Egydens beste Chance vergab Wolfsgruber kurz vor der Pause. Nach Wiederbeginn sollte eine (strittige) Elfmeterentscheidung die Partie vorentscheiden. Zupfer an D. Leuchtmann im Strafraum, Tonkovic verwandelte. Damit war die Messe gelesen, St. Egyden konnte nicht mehr zusetzen, dafür aber Hochwolkersdorf, das noch zwei weitere Treffer zu einem am Ende klaren Auswärtssieg erzielte.

0:1 (20.) Garaj: Direktabnahme nach Flanke (A: Kleinrath)

0:2 (64.) Tonkovic: Elfmeter nach Foul verwandelt (F: D. Leuchtmann)

0:3 (75.) Garaj: Pass in den Lauf mitgenommen und eingeschossen (A: D. Leuchtmann)

0:4 (84.) Flandorfer: nach kurzer Tormannabwehr abgestaubt (A: Pinka)

GK: Hoffmann, Marku, Ehn, Novoszel; Kleinrath, Leuchtmann, Tonkovic, Juska.

SR Kölemen, 100.

U23: 8:2 (Krenn 3, Höllrigl 3, Gableck, Dorfmeister; Flandorfer, Luger).

 

Sa., 17.00: Neunkirchen – Ternitz 7:0 (2:0),

Eigentlich war die Sache ja schon gegessen, ein Erfolgserlebnis fehlte den Neunkirchnern aber noch. Und sie gingen sie die Partie auch an. Ternitz, das zuletzt gegen Neunkirchen immer gut ausgesehen hatte, wehrte sich in der ersten Halbzeit nach Kräften. Zur Pause lag dennoch der SC nach einem Ölmez-Doppelpack 2:0 vorne. Knackpunkt für die hohe Niederlage der Ternitzer sollte das 3:0 gleich nach Wiederbeginn sein. Während der Meister nun die Leichtigkeit bekam und im Partymodus agierte, löste sich der ASK nach und nach auf. Am Ende war kaum noch Gegenwehr vorhanden. Neunkirchen hingegen konnte nach Schlusspfiff die Sektkorken knallen lassen. Gratulation!

1:0 (23.) Ölmez: Volley nach Flanke (A: Keles)

2:0 (32.) Ölmez: nach Tormannfehler abgestaubt (A: Brekalo)

3:0 (47.) Sentürk: Stanglpass verwertet (A: Ölmez)

4:0 (52.) Ölmez: nach Lochpass eingeschossen (A: Röcher)

5:0 (63.) Walk: nach kurzer Abwehr abgestaubt (A: Ölmez)

6:0 (71.) Schober: vorm Goalie quergelegt und eingeschoben (A: Ölmez)

7:0 (87.) Schober: Stanglpass verwertet (A: Keles)

GK: keine; Atabinen, Schandel.

SR Loibl, 260.

U23: 9:1 (Ouchen 3, Ivkovic 3, Schober, Singwee, Kaplan; Bauer).

 

So., 17.00: Mönichkirchen – Grünbach 2:4 (1:1),

Grünbach feierte den ersten Auswärtssieg nach 22 sieglosen Spielen. Der Dreier hart erkämpft, aber verdient. Gegner Mönichkirchen ging zwar nach einer Viertelstunde in Führung, spielte insgesamt aber schwach, vergab vorne seine Chancen (vor allem M. Rois), leistete sich bei sämtlichen Gegentreffern unnötige Fehlpässe beziehungsweise Ballverluste. Nur in der Phase nach dem 2:3 schien sich die Geyer-Elf kurz aufzubäumen. Die große Chance auf das 3:3 wurde vergeben, so bedeutete ein weiterer Konter mit dem 4:2 die Entscheidung.

1:0 (15.) Pomper: nach kurzer Ablage ins lange Eck geschossen (A: Namjesnik)

1:1 (31.) Reinisch: nach Stanglpass eingeschoben (A: Drescher)

1:2 (51.) Kovacs: nach Ballgewinn und Stangler eingeschossen (A: Drescher)

1:3 (61.) Kovacs: nach Ballgewinn und Konter eingeschossen (A: Kazoski)

2:3 (72.) Pomper: nach Pass durch die Schnittstelle eingeschossen (A: Vrbanic)

2:4 (89.) Pieler: nach Ballgewinn schnell gekontert und eingeschossen (A: Sahin)

GK: J. Luef, Brandstetter; Reinisch, Trimmel, Drescher.

SR Ak, 60.

U23: 6:1 (A. Morgenbesser 2, Krenmayr 2, Geyer, Fuchs; Marker).

 

So., 17.00: Hochneukirchen – Scheiblingkirchen II 0:0 (0:0),

Es war eine zähe Partie, in der sich die beiden Teams größtenteils neutralisierten. Die Höhepunkte in Halbzeit eins: Hochneukirchen hätte in Führung gehen müssen, nach einem Stanglpass verpasste Harnisch im Rutschen knapp. Auf der Gegenseite traf Scheiblings Stangl die Latte. Auch nach Wiederbeginn bekämpften sich die Kontrahenten. Die Gäste hatten bei einem Freistoß an die Latte durch Kremsl Pech, verloren im Finish Mach durch die gelbrote Karte. Am Ende blieb es beim torlosen Remis, das aufgrund des Spielverlaufs in Ordnung geht.

GK: Gamperl; keine.

GR: Mach (Sk., 81.).

SR Coskun, 90.

 

So., 17.00: Schlöglmühl – Natschbach 1:5 (0:2),

Natschbach legte den Grundstein zum Sieg mit einem Topstart, 2:0 nach neun Minuten. Schlöglmühl war vor allem durch Nedeljkovic immer gefährlich, Defensivfehler machten ihnen aber einen Strich durch die Rechnung. Nach Wiederbeginn waren wieder zwei Minuten gespielt, und wieder traf Rasner (zum 0:3). Noch gab sich der ASK nicht geschlagen, Nedeljkovic verkürzte auf 1:3, die Partie nun auf der Kippe. Nedeljkovic, Önder (traf die Latte) sowie Schieraus und Huber (beide drüber) vergaben. Natschbach verabsäumte die Entscheidung. Mit dem 4:1 durch Skotnica war die Partie entschieden, der Legionär legte in der Nachspielzeit noch ein drittes Tor drauf. Natschbach offensiv weiter top, Schlöglmühl defensiv zu löchrig.

0:1 (2.) Rasner: nach Lochpass im zweiten Versuch eingeschossen (A: Skotnica)

0:2 (9.) Skotnica: Schuss ins lange Eck (A: Panholzer)

0:3 (47.) Rasner: nach Wechselpass ins lange Eck geschossen (A: Prokes)

1:3 (56.) Nedeljkovic: nach Lochpass allein vorm Goalie eingeschossen (A: Önder)

1:4 (89.) Skotnica: nach Solo per Spitz eingeschossen (A: —)

1:5 (92.) Skotnica: nach Kopfballauflage Goalie überhoben (A: Ungerhofer)

GK: Strasser, Schieraus; keine.

SR Karakas, 80.

U23: 1:3 (Ronacher; Ebner, M. Stellwag, N. Samwald).

Use Facebook to Comment on this Post

Dein Kommentar ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


7 − eins =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>