Stögerer-Doppelpack: SVSF kämpft Schottwien nieder

Kopie von _DSC8329

Geschafft: Der SVSF Pottschach entschied auch die dritte Heimpartie 2019 knapp für sich. Die Mannsfeldner-Elf bezwang Schottwien am Samstag nach hartem Kampf mit 2:1. Und wie in der Vorschau schon vorhergesagt, war es Philipp Stögerer, der mit seinem vierten Doppelpack gegen Schottwien in Folge der entscheidende Akteur war.

 

Pottschachs erste 20 Minuten waren top: Der SVSF begann spritzig und aggressiv. Nach einem Stangler von Florian Mayrhold scheiterte Philipp Stögerer mit der Ferse an Goalie Kapfenberger. In Minute 13 die Führung für den SVSF. Marco Kainrath nahm sich ein Herz und zog aus 20 Metern ab. Kapfenberger machte sich lang, konnte den Ball aber nur kurz abwehren, Philipp Stögerer schaltete schnell und staubte zur Führung ab. Ein Versuch von Dominik Slukan wurde im letzten Moment abgeblockt (17.). Zwei Minuten später gab es Elfmeter für Schottwien: Marvin Wellisch im Zweikampf mit Selik. Selik am Boden, Strafstoß. Nach Schlusspfiff die Info auch aus Schottwien: Eher nix! Die Gäste nahmen das Geschenk aber dankend an, Selik verwertete den Elfmeter sicher. Ausgleich (20.). Die Partie ab sofort heiß und ausgeglichen: Beide Teams legten in den Zweikämpfen eine Schippe drauf. Eine schöne Direktabnahme von Stranz ging knapp drüber (22.). Auf der Gegenseite auch Pottschach gefährlich: Die Flanke von Flo Mayrhold geriet zunächst etwas zu weit. Dann legte Dominik Slukan für Kevin Senft auf, dessen Versuch wehrte Kapfenberger gerade noch vor der Linie ab (25.). Vor dem Seitenwechsel dann nochmal die Mannsi-Boys. Zuerst zauderte Philipp Stögerer aus guter Position zu lange (41.), kurz vor dem Pausenpfiff plötzlich Elfmeter für Pottschach. Nach einer Hereingabe war Philipp Stögerer knapp vor Kapfenberger am Ball, Stögerer fiel zu Boden. Elfmeter! Nach Schlusspfiff die Info aus Pottschach: Wohl eher nix! Auch hier sagte Philipp Stögerer Danke und verwertete den Strafstoß zur Pausenführung.

 

Nach Wiederbeginn wurde die Partie in der Folge noch härter geführt. Es war ein harter Abnutzungskampf. Der schöne Fußball blieb eher auf der Strecke, dafür war´s extrem spannend. Die beste Pottschacher Aktion in Hälfte zwei in der 56. Minute: Flanke Philipp Stögerer, wuchtiger Kopfball von Marco Kainrath, sensationeller Reflex von Kapfenberger. Im Gegenstoß wollte Klaus Lechner beim Herauslaufen klären, schlug über den Ball und berührte Maldet dann. Schiri Erdil zeigte Klaus Lechner die gelbe Karte, weil er zuvor schon Gelb gesehen hatte, musste er vom Feld runter. Nach Schlusspfiff die Info aus Schottwien: Eher kein Kontakt zwischen Lechner und Maldet. Egal! Pottschach nun zu zehnt: Schottwien am Drücker, der SVSF auch mit Problemen, die richtig zwingende Chance auf den Ausgleich aber zunächst nicht zu notieren. Als in Minute 72 auch Schottwiens Liebezeit mit Gelbrot vom Feld musste, war personell wieder Gleichstand hergestellt. Danach allerdings kam Schottwien noch zweimal zum Abschluss: Einmal war es Selik, der einen Volley klar über das Tor setzte (73.), in Minute 80 schlug M. Selhofer freistehend ein Luftloch. Nach fünf Minuten Nachspielzeit war dann Schluss.

 

Fazit: Pottschach knapper Sieger, aufgrund der starken Anfangsphase und der Chancenverteilung bis zum Platzverweis gegen Klaus Lechner geht der Sieg wohl in Ordnung. Schottwien war ein ebenbürtiger Gegner, offensiv fehlte die Durchschlagskraft, auch wenn man im Finish einiges versuchte. Nächste Woche geht´s am Sonntag zum Derby nach Ternitz: Und das ohne die beiden gesperrten Lechner-Brüder und wohl auch ohne die verletzten Philipp Egger (Mittelfuß) und Florian Mayrhold (Ziagerl)…

 

SVSF: K. Lechner, Posch, Ratzinger, Wellisch, Kleinander (58. Puhr), Mayrhold (42. M. Lechner), P. Egger (50. Celik), Kainrath, Slukan, Senft, Stögerer.

 

TORE

1:0 (13.) Stögerer: nach kurzer Tormannabwehr abgestaubt (A: Kainrath)

1:1 (20.) Selik: Elfmeter nach Foul verwandelt (F: Selik)

2:1 (45.) Stögerer: Elfmeter nach Foul verwandelt (F: Stögerer)

 

GELBE KARTEN

K. Lechner (19. Kritik+57. Foul), Celik (54. Foul), M. Lechner (60. Gerangel), Ratzinger (74. Foul), Senft (90. Unsportlichkeit); Schottwien (21. Foul, 26. Foul, 56. Foul, 60. Gerangel, 68. Foul, 72. Foul).

 

GELBROTE KARTE

K. Lechner (19.+57.); Schottwien (56.+72.).

 

SCHIEDSRICHTER

Erdem Erdil: hatte mit dem hart geführten Spiel so seine Probleme.

 

MOVING-ARENA, 180 ZUSCHAUER.

Fotos: Mustafa Dikbayir (DANKE).

_DSC8309 _DSC8314 _DSC8317 _DSC8321 _DSC8322 _DSC8324 _DSC8326 _DSC8329 _DSC8337 _DSC8342 _DSC8345 _DSC8353 _DSC8361 _DSC8363 _DSC8374 _DSC8378 _DSC8390 _DSC8391 _DSC8399 _DSC8400 _DSC8426 _DSC8431 _DSC8434 _DSC8447 _DSC8448 _DSC8461 _DSC8462 _DSC8465 _DSC8466 _DSC8471 _DSC8473

Use Facebook to Comment on this Post

Dein Kommentar ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


× vier = 36

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>