Platz 8: Ternitz mit stabiler Abwehr zum Aufwärtstrend

Kopie von DSC_0313

Der ASK Ternitz war im Herbst 2018 ein sehr schwer zu schlagendes Team: Lohn für die mehr als ordentliche Halbsaison war eine positive Bilanz und der achte Platz. Die Unterschiede zum Vorjahr: Während der Toreschnitt offensiv gleich blieb, verbesserte sich die Defensive um Welten. In der ganzen letzten Saison waren es 87 Gegentreffer, diesmal im Herbst nur mehr ein Viertel davon, nämlich 22. Neben dieser Tatsache gefiel die Atabinen-Elf vor allem auch technisch und kämpferisch. Aber alles der Reihe nach: In St. Egyden musste man sich erst spät geschlagen geben. Es folgten zwei Unentschieden gegen Natschbach und Schottwien. Zwei Heimspiele standen nun am Plan, beide konnten (gegen Howodo und Grünbach) knapp gewonnen werden. Auf vier ungeschlagene Spiele folgten drei sieglose. In Scheibling und Pottschach verlor man nur ganz knapp mit 1:2, daheim gegen Willendorf reichte es zu einem 2:2-Remis. Nach der bitteren Niederlage im Stadtderby kehrte der ASK wieder in die erfolgreiche Spur zurück. Hochneukirchen wurde bezwungen, in Mönich kassierte man durch ein spätes Gegentor eine 3:4-Niederlage. Noch einmal haderte Ternitz mit einem späten Gegentor. Im Bezirksderby gegen den Herbstmeister aus Neunkirchen ärgerte man sich über einen späten Elfmeter und den 1:1-Ausgleich. Im Finish bewerkstelligten die Ternitzer mit zwei Siegen über Puchberg und Schlöglmühl eine positive Bilanz. Grund zur Zufriedenheit also in Ternitz. Spielertrainer Atabinen ist seit seinem Amtsantritt im Mai daheim ungeschlagen. Im Frühjahr sollen die Leistungen bestätigt werden. Der Blick ist nach vorne/oben gerichtet: Auf den zweiten Platz fehlen nur fünf Punkte…

 

ALLE SPIELE

1 A EGY 0:2 (lange aufopferungsvoll gekämpft, ab 65. in Unterzahl, Gegentore am Ende 72.+91.)

2 H NAT 1:1 (ab 13. in Unterzahl, 0:1 17., danach gesteigert, 1:1 51., am Ende dem Sieg näher)

3 A SOW 2:2 (1:0 8., dann nachgelassen und Pause 1:2, 2.HZ wieder stärker, 2:2 87. verdient)

4 H HOW 3:2 (1:0 2.ET, danach stark gekämpft, nach 2x Ausgleich sofort getroffen 63.+84.)

5 H GRÜ 2:1 (1.HZ schwach und “nur” 0:1, 2.HZ gesteigert, 1:1 57E., Siegtreffer zum 2:1 68.)

6 A SK 1:2 (0:1 27., nach 0:2 76. riskiert, 1:2 82., zwei Topchancen auf 2:2 am Ende vergeben)

7 H WIL 2:2 (1:0 23.ET aber bald 1:1 29., danach unterlegen und 1:2 58., 2:2 durch Elfer 70.)

8 A POT 1:2 (Beginn verschlafen, 0:2 15., danach mehr getan, 1:2 50., aber nicht zwingend)

9 H HNK 1:0 (1.HZ weniger Chancen, nach 1:0 53. zwei Sitzer vergeben, am Ende gezittert)

10 A MÖN 3:4 (guter Start, 1:0 3., Pause 1:1, 2.HZ 2x hinten, 2x ausgeglichen, 3:4 86. kassiert)

11 H NK 1:1 (1:0 29., danach wirklich stark gekämpft, Sitzer auf 2:0 vergeben, 1:1 harter 11er 88.)

12 A PUC 2:1 (0:1 3., durch 2 Standards 15.+66. 2:1 vorne, im Finish Vorsprung ins Ziel gerettet)

13 H SML 4:2 (1.HZ eiskalt 2:0, nach 3:0 52. nachgelassen, plötzlich 3:2, 4:2 84.E entscheidend)

ter1 ter2 ter3 ter4 ter5 ter6 ter7 ter8

Use Facebook to Comment on this Post

Dein Kommentar ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


× acht = 48

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>