Platz 7: St. Egyden enttäuschte auf allen Linien

Kopie von Kopie von DSC_9434

Mit großen Erwartungen waren die St. Egydener in die neue Saison gestartet, umso enttäuschend endete die Hinrunde für einen der absoluten Titelfavoriten. Dabei schien man zu Beginn der Saison auf gutem Kurs. In den ersten sechs Partien blieb die Obmann-Elf ungeschlagen und holte 14 Punkte. Starke Schlussphasen gegen Ternitz und Scheiblingkirchen, kompakte Darbietungen gegen Willendorf und Pottschach, dazu ein schwacher Auftritt in Grünbach und das zweite Remis in Hochneukirchen, das keinen Beinbruch darstellte. St. Egyden ging als Tabellenführer in Spieltag 7 und in den Schlager gegen Mönich. Der komplette Ausfall aller Systeme schlug sich in einem 0:5-Heimdebakel (die höchste Heimniederlage seit dem 2:8 gegen den Club 83 im Herbst 2002) nieder. In der Woche darauf hätte sich die Gelegenheit ergeben, das Ruder nochmal herumzureißen. Aber vergeblich! In Neunkirchen führte der 2:1, vergab aber einen Tausender auf das 3:1 und verlor am Ende noch 2:3. Das 5:0 gegen Puchberg stellte sich als kurzes Strohfeuer heraus. Mit der nächsten hohen Niederlage in Schlöglmühl war die Amtszeit von Trainer Herbert Obmann zu Ende. Christian Winkler und Bruno Berner übernahmen interimistisch. Mit überschaubarem Erfolg. Zum Einstand setzte es ein 1:4 in Howodo, zum Trotz zeigte die Mannschaft beim 4:0 gegen Natschbach, welches Potenzial in ihr steckt. Der Herbst endete mit einer bitteren 3:4-Niederlage in Schottwien. Vier Niederlagen in fünf Partien waren am Ende Gift für die Ambitionen des Vereins, erstmals den Aufstieg in die 1. Klasse Süd zu schaffen. Im Winter wird man auf Ursachensuche gehen müssen. Das Frühjahr dient dazu, das Schiff wieder in erfolgreiche Fahrwasser zu steuern. Die Qualität dafür ist auf jeden Fall da…

 

ALLE SPIELE

1 H TER 2:0 (bis auf einen Sitzer schwer getan, ab 65. in Überzahl, Tore 72.+91. entscheidend)

2 A GRÜ 1:1 (0:1 16.ET, ideenlos, ab 50. Überzahl gedrückt, 1:1 65., insgesamt enttäuschend)

3 H SK 5:3 (1:0 2., nach 2:0 50. Kontrolle verloren und 2:3, 3:3 73., 90.+92. Spiel gedreht)

4 A WIL 6:2 (klar besser, schon zur Pause 2:1 vorne, 2.HZ dominiert und hohen Sieg gefeiert)

5 H POT 3:1 (1.HZ kompakt & eiskalt 2:0 vorne, Spiel kontrolliert, 2:1 75., 3:1 85. Deckel drauf)

6 A HNK 1:1 (umkämpfte Partie, Pause 0:0, 0:1 47., 1:1 49., danach dem zweitem Tor näher)

7 H MÖN 0:5 (nach 0:1 19. von der Rolle, 0:2 HZ, nach Wiederbeginn Heimdebakel perfekt)

8 A NK 2:3 (1:0 13., 1:1 HZ, nach Pause 2:1 55. und Sitzer auf 3:1, nach dem 2:2 noch 2:3 82.)

9 H PUC 5:0 (1.HZ besser und 2:0, nach Pause nachgelassen aber 3:0, im Finish nachgesetzt)

10 A SML 0:4 (nach 0:1 12. ohne Biss, Pause 0:2, 2.HZ weitere Gegentore einstecken müssen)

11 A HOW 1:4 (Sitzer zu Beginn, 0:1 25., ab 0:2 51. stark verunsichert wieder sehr fehlerhaft)

12 H NAT 4:0 (zunächst umkämpft, ab 1:0 40. endlich wieder top, nachgesetzt, hoch gewonnen)

13 A SOW 3:4 (1:0 8., 1:1 14., dann 2x hinten, 2x ausgeglichen, insgesamt zu fehlerhaft, 3:4 87.)

egy1 egy2 egy3 egy4 egy5 egy6 egy7 egy8

Use Facebook to Comment on this Post

Dein Kommentar ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


neun − 1 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>