Platz 12: Schottwien behob den Fehlstart erst spät

Kopie von _DSC8022

Man hatte sich im Schottwiener Lager doch einiges für die neue Saison ausgerechnet, die erste Hälfte der Hinrunde ging schlussendlich aber völlig in die Hose. Ein blutleerer Auftakt mit dem 0:6 in Natschbach, Niederlagen gegen Howodo und Grünbach, dazwischen wenigstens ein 2:2 gegen Ternitz, wobei man den Ausgleich erst kurz vor Schluss kassierte. Nur ein Punkt aus vier Spielen ließen bereits die Alarmglocken läuten. Der Höhepunkt der Krise ereignete sich im Heimspiel gegen Scheibling, als man nach Wiederbeginn in ein 3:9-Debakel lief. Das Donnerwetter war reinigend, noch wollte sich der Erfolg aber nicht einstellen. Schon in Willendorf hätte die Schanner-Elf punkten müssen, auch im Heimspiel gegen Pottschach gab man das Match erst im Finish aus der Hand. Runde 8 sollte endlich die Wende bringen. Der 2:1-Sieg in Hochneukirchen ließ die Brust der FCS-Kicker anschwellen, das Selbstvertrauen war zurück. Davon konnten sich auch die Mönichkirchner beim überraschenden 3:0-Heimsieg überzeugen. Zum Trotz kassierte Schottwien in Neunkirchen ein schlimmes Debakel, diesmal ließ man sich davon aber nicht aus dem Takt bringen. Es sollte die letzte Niederlage der Hinrunde bleiben. Der knappe Sieg gegen Puchberg war noch glücklich, es folgten ein Punktgewinn im Derby in Schlöglmühl sowie das 4:3-Highlight zum Abschluss gegen St. Egyden, bei dem Sommerneuzugang Tahsin Selik mit einem Viererpack seinen Wert für den FCS unter Beweis stellte. Mit 44 Gegentoren kassierte Schottwien die meisten der Liga. Genau diese Defensivschwäche führte zum Fehlstart, genau hier muss man in der Wintervorbereitung ansetzen, um im Frühjahr besser in die Rückrunde starten zu können…

 

ALLE SPIELE

1 A NAT 0:6 (0:2 nach 4., 0:3 19., erschreckend schwach, nie eine Chance gehabt, klare Niederlage)

2 H HOW 1:3 (1:0 9., bis zur Pause gut unterwegs, 1:1 43., Doppelschlag 65.+68. entscheidend)

3 H TER 2:2 (nach 0:1 8. Partie vor der Pause gedreht, 3:1 vergeben, am Ende 2:2 87. kassiert)

4 A GRÜ 2:4 (zur Pause 1:1, nach Pause 1:3 hinten, 2:3 80., aber gleich das 2:4 82. kassiert)

5 H SK 3:9 (schnelles 0:1 und 1:1, nach 1:3 auf 3:3, 3:4 45., 2.HZ ohne Gegenwehr zum Debakel)

6 A WIL 1:2 (1:0 18., 1:1 33.E, danach als besseres Team 1:2 65., Druckphase am Ende unbelohnt)

7 H POT 2:5 (1:2 43., nach 2:2 60. drauf und dran, nach 2:3 72. im Finish zwei weitere Gegentore)

8 A HNK 2:1 (durch 1:0 8. Sicherheit bekommen, gut gespielt, nach 1:1 88. gleich 2:1 89. erzielt)

9 H MÖN 3:0 (1:0 45., nach Wiederbeginn gut gekämpft und zwei weitere Tore zu klarem Sieg)

10 A NK 0:8 (0:2 nach 13, zur Pause 0:4, in den letzten 25 Minuten vier weitere Tore geschluckt)

11 H PUC 2:1 (80 Minuten lang unterlegen und 0:1 72., 1:1 80. und Elfer 87. zum glücklichen Sieg)

12 A SML 0:0 (defensiv gut gestanden, 2.HZ mehr zugetraut, umkämpftes Derby endete torlos)

13 H EGY 4:3 (nach 0:1 8. zur Pause 2:1, 2x nach Ausgleich getroffen, Selik-Viererpack, 4:3 87.)

sow1 sow2 sow3 sow4 sow5 sow6 sow7 sow8

Use Facebook to Comment on this Post

Dein Kommentar ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


sieben + = 13

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>