Wurm ist drin: SVSF unterliegt Howodo mit 1:4

Kopie von DSC_2088

Der SVSF verlor am Feiertag auch das dritte Spiel in Folge. Durch das 1:4 gegen äußerst effiziente Hochwolkersdorf ist die Mannsfeldner-Elf auf den siebenten Rang zurückgefallen. Mit einem Sieg wäre Pottschach Zweiter gewesen.

 

Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen. Howodo war im Mittelfeld ballsicherer, Pottschach hingegen überbrückte sein Mittelfeld schnell. Zunächst fehlten die absolut zwingenden Chancen. Bei den Halbchancen hatte Pottschach ein Übergewicht. Dominik Slukan nahm im Duell gegen Torhüter die Hand zur Hilfe (17.), ein Kopfball von Florian Mayrhold wurde zur Beute des Gästekeepers (19.). Auf der Gegenseite waren ein Volley von Garaj (28. daneben) und eine 16er-Situation (34. Kleinrath im letzten Moment abgeblockt) zu notieren. Gegen Ende der ersten Hälfte bekam Pottschach Übergewicht: Dominik Slukan scheiterte aus spitzem Winkel am Goalie (37.), aus dem folgenden Corner kam Peter Fahrner freistehend zum Volley, schoss aber drüber. In der 40. Minute das mittlerweile verdiente 1:0. Schöne Aktion von hinten heraus. Zuerst Flo Mayrhold über rechts mit einem energischen Vorstoß, der Querpass auf Gerhard Egger, der setzte Philipp Stögerer halbrechts in Szene. Der Schuss des Angreifers wurde von Keeper Widermann nur kurz pariert, Dominik Slukan holte sich den Rebound und köpfte den Abpraller ins kurze Eck ein. Die Führung fünf Minuten vor der Pause. Und dennoch lag man zur Pause plötzlich 1:2 hinten. Zuerst ließen sich zwei Pottschacher an der Cornerlinie von Riegler austanzen, der Stangler erfolgte wohl aus dem Torout, Schiri Serin sah das nicht, Kleinrath verwertete sicher zum Ausgleich. Und nur 60 Sekunden später verloren die zu weit aufgerückten Pottschacher zwei wichtige Zweikämpfe gegen den Gast. Marvin Wellisch rutschte im Zweikampf gegen Garaj aus, der legte vor Goalie Klaus Lechner quer und verhalf Kleinrath zu seinem zweiten Treffer des Tages.

 

Der SVSF zur Pause bedient und nur Sekunden nach Wiederbeginn plötzlich 1:3 hinten. Nach einem Outeinwurf kam Garaj mit dem Rücken zum Tor an den Ball, der Legionär nahm den aufspringenden Ball aus der Drehung volley. Klaus Lechner meinte wohl, der Schuss würde daneben gehen, zum Trotz schlug das Geschoß via Innenstange im Tor ein. Na bumm! Die Mannsfeldner-Elf nun gereizt und mit viel Druck. Zuerst prüfte Philipp Egger den Gästegoalie Widermann mit einem Freistoß, Topparade. Sekunden später köpfte Dominik Slukan nach einer Flanke an die Stange. Und wieder eine Minute später setzte Gerhard Egger am langen Eck stehend das Leder freistehend neben das Tor. Ein möglicher Anschlusstreffer hätte Pottschach wieder ins Spiel gebracht. So aber verebbte der Schwung langsam. Das 1:4 in der 68. Minute bedeutete die endgültige Entscheidung. Billiger Ballverlust an der Cornerlinie, die Hereingabe von Garaj von der Cornerlinie beförderte Michi Kleinander unglücklich ins eigene Tor. Zwar gaben sich unsere Jungs bis zum Schluss nicht auf, das letzte Feuer brannte aber nicht mehr. Die Hochwolkersdorfer, die nach einem Foul an Garaj (72.) gerne nochmal Elfmeter für sich reklamierten, spielten den Vorsprung cool über die Zeit.

 

Fazit: Was in der ersten Hälfte der Hinrunde noch gut funktioniert hat, funkt jetzt nicht mehr. Howodo präsentierte sich als Meister der Effizienz. Bei Pottschach fehlt hingegen die Selbstverständlichkeit. Nur ein Punkt aus vier Spielen! Schon am Samstag um 14.00 Uhr haben die Pottschacher Gelegenheit, die Hinrunde versöhnlich enden zu lassen. Hochneukirchen mit Ex-Pottschacher Erich Röcher kommt in die Moving-Arena. Noch einmal alle Kräfte mobilisieren, Jungs!

 

SVSF: K. Lechner, Kainrath, Fahrner, Wellisch (46. Kleinander), M. Lechner (71. Celik), Ratzinger, Mayrhold, G. Egger (74. G. Orhan), P. Egger, Slukan, Stögerer.

 

TORE

1:0 (40.) Slukan: nach kurzer Tormannabwehr eingeköpft (A: Stögerer)

1:1 (43.) Kleinrath: nach Stanglpass eingeschossen (A: Riegler)

1:2 (44.) Kleinrath: nach Querpass ins leere Tor eingeschoben (A: Garaj)

1:3 (46.) Garaj: Volley aus der Drehung (A: Riegler)

1:4 (68.) Eigentor Kleinander: Stangler ins eigene Tor gelenkt (A: Garaj)

 

GELBE KARTEN

Ratzinger (30. Foul), G. Orhan (74. Unsportlichkeit); Howodo (31. Foul, 32. Foul, 50. Foul, 88. Foul).

 

GELBROTE KARTE

Kühteubl (How., 88.).

 

SCHIEDSRICHTER

Hikmet Serin: beim 1:1 war der Ball wohl über der Cornerlinie, ansonsten eine ordentliche Leistung.

 

MOVING-ARENA, 120 ZUSCHAUER.

Fotos: Günter Benisek.

DSC_2048 DSC_2053 DSC_2060 DSC_2068 DSC_2073 DSC_2079 DSC_2087 DSC_2088 DSC_2090 DSC_2092 DSC_2098 DSC_2103 DSC_2115 DSC_2120 DSC_2123 DSC_2128 DSC_2137 DSC_2139 DSC_2148 DSC_2149 DSC_2157 DSC_2161 DSC_2165 DSC_2168 DSC_2180

Use Facebook to Comment on this Post

Dein Kommentar ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


8 − drei =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>