Abschluss: SVSF müht sich um versöhnliches Ende

Kopie von DSC_2165

Wie gewonnen, so zerronnen: Nachdem der SVSF vor wenigen Wochen noch seinen Blick nach ganz vorne in der Tabelle richtete, geht es im letzten Spiel 2018 am Samstag um 14.00 Uhr (U23: 12.00 Uhr) gegen Hochneukirchen darum, der Hinrunde ein versöhnliches Ende beizubringen.

 

SVSF-Check

Der Fußball und seine geheimnisvollen Mysterien: Genauso wie Spitzenteams manchmal nicht erklären können, warum die eine Partie gewonnen wurde, finden Teams in Negativspiralen keine Antworten für Niederlagen. Der SVSF Pottschach machte beide Szenarien in der Hinrunde durch. Derzeit ist bei den Mannsi-Boys der Wurm drin. Die letzten drei Niederlagen allesamt mysteriös: In Willendorf nach 1:0-Führung die zweite Hälfte verpatzt, die Partie in elf Minuten verschenkt. Im Heimderby gegen Schlöglmühl nach 30 Sekunden hinten, dann den Ausgleich längst verdient gehabt und am Ende dennoch verloren. Und schließlich der Allerheiligen-Nachtrag, indem man gegen Howodo ebenfalls führte, dann aber Opfer von Unzulänglichkeiten in der Abwehr wurde, die zu guter Letzt zu einer 1:4-Schlappe führten. Während sich Howodo als Meister der Effizienz präsentierte, konnte der SVSF keinen Nutzen aus den vorhandenen Chancen nutzen. Das Paradoxe: Die Burschen bemühen sich wirklich redlich, wollen den Erfolg aber erzwingen. So fehlt die Lockerheit und Leichtigkeit von zu Beginn der Saison. Im Heimspiel gegen Hochneukirchen haben die Pottschacher die große Chance, eine an und für sich mehr als ordentliche Hinrunde positiv zu beenden. Große Hoffnungen werden in die Rückkehr des zuletzt gesperrten Kevin Senft gesetzt. Mit seiner roten Karte in Willendorf hat der beste Scorer des SVSF seinen Kollegen einen Bärendienst erwiesen. Führt er seine Kameraden am Samstag zum Sieg, kann er einiges davon wieder gut machen. Nicht gut schaut es mit einem Einsatz von Marvin Wellisch aus, der am Feiertag zur Pause verletzt raus musste.

Personelles: Wellisch (verletzt), Senft (nach Sperre retour), M. Lechner (4GK).

 

Hochneukirchen-Check

Eine schwierige Hinrunde endet für die Hochneukirchner mit dem Auftritt in der Moving-Arena. Trainer Erich Röcher, vor nicht allzu langer Zeit noch im Dress des SVSF zu sehen, hat die Howodo-Partie am Donnerstag gesehen und heckt wahrscheinlich gerade seinen perfiden Plan für die Samstag-Partie aus. Seine Truppe hatte nach dem Abstieg aus der 1. Klasse Süd im Sommer große Probleme, in Tritt zu kommen. Vor allem der Mittelteil der Herbstsaison verlief mehr als unglücklich. Sperren, Verletzungen und der kleine Kader sorgten für Sorgenfalten auf der Stirn des Trainers. Erst in den letzten Runden kamen die HSV-ler wieder etwas in Schwung. In den letzten drei Partien reichte es für zwei Siege. Beim 4:3 gegen Willendorf am letzten Wochenende zeigte die Mannschaft ihre wohl bisher beste Leistung. Mit den ersten Auswärtspunkten der Saison (bisher alle Auswärtsspiele verloren) könnte Röcher etwas ruhiger in die Winterpause gehen, in der es daran geht, einen Ersatz für den ins Burgenland abwandernden Goalie Beheim zu finden und womöglich Ersatz für die enttäuschenden Legionäre Romih und Rancic zu finden.

Personelles: Osterbauer (gesperrt), Romih (fraglich), P. Ungerböck (4GK).

 

Matchstatistik

Vier Spiele, ein Punkt. In den letzten drei Heimspielen gegen Scheibling, Schlöglmühl und Howodo nur einen Punkt geholt: Es könnte deutlich besser laufen. Hochneukirchen hingegen konnte seinen Negativtrend zuletzt stoppen, dafür ist man auswärts ziemlich erfolglos. Sieben Niederlagen in Serie sprechen eine eindeutige Sprache. Die letzten Duelle stiegen in der Meistersaison 2014/15. Der SVSF gewann beide Spiele zu Null. Die letzten vier Duelle gingen an Pottschach. In der Moving-Arena gelangen Pottschach in zehn Vergleichen acht Siege. In der Gesamtbilanz führt Pottschach mit 14:5-Siegen. Schiedsrichter der Partie ist Fikret Krzalic…

Pottschach-Form

Gesamt 0-1-3, Heim 0-1-2.

Hochneukirchen-Form

Gesamt 2-0-1, Auswärts 0-0-7.

Head to Head

20, 14-1-5, 47:25 Tore

Auswärtsbilanz

10, 8-0-2, 25:11 Tore

 

Alle Duelle

2014/15-A 3:0 (Dorner, Senft, Stögerer)

2014/15-H 2:0 (Mazic, Wellisch)

2003/04-H 4:2 (F. Blazanovic 2, Schmid, Pulai)

2003/04-A 3:0 (Schmid 2, F. Blazanovic)

2002/03-A 0:2 (—)

2002/03-H 0:1 (—)

1992/93-H 2:1 (Hausecker, U. Koglbauer)

1992/93-A 1:0 (Svirloch)

1991/92-H 4:1 (Grill 2, Sandhofer 2)

1991/92-A 3:3 (Weinzettl 3)

1990/91-A 0:1 (—)

1990/91-H 4:1 (W. Schober 2, Resch, Grill)

1988/89-A 2:3 (Nagl, Wiesenhofer)

1988/89-H 4:3 (Nagl 2, Baumann, U. Koglbauer)

1987/88-A 2:1 (Nagl, Baumann)

1987/88-H 0:1 (—)

1985/86-A 4:2 (Grill 2, Dworak, C. Schober)

1985/86-H 2:1 (Hausleber, Morgenbesser)

1984/85-A 4:2 (Schneider, Pototschnik, Hausleber, Grill)

1984/85-H 3:0 (W. Hecher, Egger, Kohn)

Use Facebook to Comment on this Post

Dein Kommentar ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


6 + zwei =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>