Scheibling kommt am Samstag: Beginn 13.30 Uhr

Kopie von DSC_0852

Wer hätte das gedacht: Der SVSF Pottschach ist nach Verlustpunkten gerechnet derzeit die Nummer 1 der Liga. Eine tolle Überraschung. Es läuft beim SVSF, obwohl die Leistungen in den letzten beiden Partien nicht berauschend waren. Am Samstag kommt mit den starken Scheiblingkirchnern ein bärenstarker Gegner in die Moving-Arena. ACHTUNG: Spielbeginn ist um 13.30 Uhr (die U23 spielt nicht).

 

SVSF-Check

Der SVSF überstand das Grünbacher Gastspiel unbeschadet und nahm alle drei Punkte mit nach Hause mit. Während andere Spitzenteams (St. Egyden, Scheibling) an der Hohen Wand Federn lassen mussten, behielt die Mannsfeldner-Elf mit 2:1 die Oberhand. Dass die Leistung der Mannschaft sehr sehr bescheiden ausfiel, steht auf einem anderen Blatt. Alles, was die Pottschacher in der letzten Zeit auszeichnete, fehlte am Samstag. Keine Laufbereitschaft, keine Bewegung, fahriges Zweikampfverhalten, keine Ideen. Nach dem frühen Führungstreffer machte man es sich zu leicht, in Schwierigkeiten kam man nur selten. Zweimal in Hälfte eins hätten die Grünbacher ausgleichen können. Nach Wiederbeginn vergab Philipp Stögerer einen Elfmeter, wenig später traf Kevin Senft nach einem stark gespielten Konter zum 2:0. Erneut wurde Pottschach schlampig, sodass Grünbach verkürzen konnte. In der Nachspielzeit brannte es bei ein zwei Standards im Strafraum, Grünbach kam aber nicht richtig zum Ball. Gut gegangen, kann man sagen! Was fix ist: Präsentiert man sich gegen Scheibling wieder so, wird es mit hoher Wahrscheinlichkeit nicht reichen. Die Jungs wissen das auch, dementsprechend wird die Einstellung am Samstag wieder top sein. Der SVSF hat plötzlich die Riesenchance, sich eine tolle Ausgangsposition für die Rückrunde zu verschaffen. Immerhin spielt Pottschach von den letzten fünf Spielen gleich vier daheim…

Personelles: M. Lechner (verletzt), Kleinander (wieder dabei), Ratzinger (4GK).

 

Scheibling-Check

Der USV Scheibling ist nach neun gespielten Runden die Nummer 3 der Tabelle. Nach dem Vizemeistertitel in der letztjährigen 2. Klasse Steinfeld wurden die Jungs von Spielertrainer Mani Widermann (der nach langer Verletzungspause wieder so gut wie fit ist) auch in der Wechselklasse zum Mitfavoritenkreis gezählt. Nach einem gründlich misslungen Auftakt in Puchberg (0:3-Schlappe) steigerte sich der USV und verlor von den nächsten acht Spielen nur mehr eines in St. Egyden, wobei man auch da nach 0:2-Rückstand schon 3:2 führte, am Ende aber noch 3:5 verlor. Auch 2018/19 ist Scheibling eine blutjunge, schnell spielende und aggressive Truppe, bei der das Zuschauen Spaß macht. Ein paar der Jungs haben sich bereits für höhere Aufgaben in der Landesliga-Truppe empfohlen. Top drauf ist Routinier David Gnam, der bei acht Toren und sieben Assists hält. Auch Simon Walli (6 Tore/5 Assists) befindet sich in guter Form.

Personelles: Ehrenböck (verletzt), Zehrer (verletzt), Treitler (verhindert), Mach (wieder dabei), Weinlich (4GK).

 

Matchstatistik

Die Pottschacher befinden sich formtechnisch in beneidenswerter Form. Neun Siege in den letzten elf Spielen sprechen eine deutliche Sprache. Seit dem 1:2 im Heimderby gegen Ternitz im Mai konnten alle vier Heimpartien in der Moving-Arena gewonnen werden. Auch Scheibling ist seit sechs Spielen ungeschlagen, auswärts reichte es aber nur zu einem Sieg in den letzten vier Matches. Zum letzten Mal traf man sich im Juni 2015, als der damals bereits als Meister feststehender SVSF im Pittentalstadion mit 3:1 gewann. Das letzte Heimspiel gewann der SVSF im Herbst davor mit 2:0. Es war der erste Sieg nach gleich sechs sieglosen Heimduellen mit den Scheiblingern. Darum ist die Heimbilanz auch nur ausgeglichen, im Head to Head führt Pottschacher aber mit 8:6-Siegen. Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Patrick Schönleitner.

SVSF-Form

Gesamt 9-1-1, Heim 4-0-0.

Scheiblingkirchen-Form

Gesamt 4-2-0, Auswärts 1-1-2.

Head to Head

20, 8-6-6, 44:28 Tore

Heimbilanz

10, 4-2-4, 24:15 Tore

 

Alle Spiele

2014/15-A 3:1 (Huber, Januskovecz, Senft)

2014/15-H 2:0 (Radulovic, Waitzer)

2013/14-H 2:3 (Mazic, Radulovic)

2013/14-A 1:1 (Fahrner)

2006/07-H 0:4 (—)

2006/07-A 3:2 (Mt. Hecher 2, Mc. Hecher)

2003/04-H 2:3 (R. Kovacs, F. Blazanovic)

2003/04-A 3:3 (Schmid, Pulai, R. Kovacs)

2001/02-A 1:1 (Eigentor)

2001/02-H 0:1 (—)

1996/97-A 3:1 (Zottl, Bock, B. Walk)

1996/97-H 1:1 (B. Walk)

1995/96-H 1:1 (M. Mach)

1995/96-A 0:0 (—)

1985/86-A 1:2 (T. Mach)

1985/86-H 2:0 (Dworak, Grill)

1984/85-A 1:2 (Dworak)

1984/85-H 6:0 (Schuster 2, Schneider 2, Grill, Egger)

1957/58-A 4:0 (F. Dorfstätter 2, E. Dorfstätter, Hauer)

1957/58-H 8:2 (Sailer 4, Hauer 2, Selhofer, E. Dorfstätter)

Use Facebook to Comment on this Post

Dein Kommentar ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


3 × vier =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>