Nach Topstart: Bestätigung in Puchberg gefordert

Kopie von DSC_5937

Damit hätten nur die wenigsten gerechnet: Der SVSF Pottschach hat aus dem extrem schwierigen Startdoppel gegen Mönich- und Neunkirchen vier Punkte herausgeholt. Das waren vier mehr als in allen Duellen mit den beiden Topteams letzte Saison. Im Spiel 3 geht es für die Mannsi-Boys nun nach Puchberg. Vollste Konzentration ist angesagt. Spielbeginn am Freitag ist 19.00 Uhr. die U23 spielt schon um 17.00 Uhr…

 

SVSF-Check

Als Kevin Senft in der 86. Minute nach einem wahren Energieanfall das siegbringende 2:1 gegen Neunkirchen erzielte, kochte die Moving-Arena über. Der Jubelsturm fühlte sich wie die Druckwelle nach einer Atomexplosion an. Nach dem Schlusspfiff in der 97. Minute jubelte der SVSF über einen mehr als gelungenen Saisonauftakt. Nach dem schwer erkämpften 4:4 in Mönichkirchen konnte Pottschach auch gegen den Vizemeister gefallen. Die Mannschaft war von Trainer Manuel Mannsfeldner perfekt eingestellt worden. Und die Jungs setzten das Geforderte perfekt in die Tat um. Und auch der Rückschlag in Form des Gegentreffers zum 0:1 konnte der Mannschaft nichts anhaben. Sie arbeitete weiter hart und wurde schließlich für ihr Bemühen auch belohnt. Doppelpacker Kevin Senft war am Ende einer der 14 Matchwinner, die sich wahrlich Lob verdient haben. So weit, so gut! Wie erwartet ist die Saison damit aber nicht beendet, wir haben erst zwei Spieltage hinter uns. Wenn Pottschach jetzt nicht dort anknüpft, ist alles umsonst gewesen. In Puchberg erwartet die Mannsi-Truppe ein harter Brocken, der alles daran setzen wird, dass der SVSF keine Punkte vom Schneeberg mit nach Hause nimmt. Personell gibt es gute Neuigkeiten: Dominik Slukan war vor dem Derby kurzfristig erkrankt, Michi Kleinander hatte sich verletzt. Beide sind für Puchberg aber wieder fit. Coach Mannsfeldner hat die Qual der Wahl und kann (fast) aus dem Vollen schöpfen…

Personelles: Orhan (verletzt), Slukan (wieder dabei), Kleinander (wieder dabei).

 

Puchberg-Check

2018 war für den ATSV Puchberg ein mehr als katastrophal verlaufendes Jahr. Bis zum Saisonstart hatten die Puchberger in diesem Jahr kein einziges Meisterschaftsspiel gewinnen können, insgesamt war man schon seit 16 Partien sieglos. Die personellen Maßnahmen im Sommer sorgten für Hoffnung, doch die Hoffnung wich schnell der Trauer. Mit den beiden Ex-Pottschachern und Routiniers Thomas Schmid (Knie kaputt) und Andi Staufer (Mittelfußknochen gebrochen) fielen beide Hoffnungsträger aus. Zum Trotz feierte der ATSV im ersten Saisonspiel einen sensationellen 3:0-Heimsieg über die hoch eingeschätzten Scheiblingkirchner. Kämpferisch präsentierte man sich dabei top und auch der Spielverlauf spielte den Steiner-Jungs in die Karten. Mit viel Elan ging´s ins zweite Spiel nach Willendorf. Dort allerdings fiel die Truppe wieder in alte Muster zurück. Man brachte kein Bein auf die Erde, war immer um einen Schritt zu spät und lief konsequenterweise in eine herbe 0:6-Abfuhr. Von himmelhoch jauchzend zu Tode betrübt: Das alles innerhalb von wenigen Tagen. Es wird interessant zu sehen, welches Gesicht die Schneeberg-Kicker am Freitag auf haben…

Personelles: Staufer (verletzt), Schmid (verletzt), M. Schwarz (verletzt), Ostermann (verhindert), M. Stickler (verhindert), Grimm (verhindert), T. Stickler (wieder dabei).

 

Matchstatistik

Der SVSF befindet sich ergebnistechnisch in Topform. 13 Punkte aus den letzten fünf Spielen sind eine starke Ausbeute. Auswärts holte man nach fünf Siegen in Folge zuletzt ein 4:4 in Mönichkirchen. Anders die Situation in Puchberg, das nur eines der letzten 18 Spiele gewinnen konnte. Das letzte Duell war eine klare Sache für den SVSF. Im Mai hatte man schon zur Pause eine 4:0-Führung herausgeschossen, am Ende siegte Pottschach mit 5:1. Weitaus knapper ging es im Hinspiel zu, damals führte Puchberg bis zur 92. Minute mit 2:1, ehe Philipp Stögerers später Doppelpack noch einen 3:2-Heimsieg bewerkstelligte. Die letzten sechs Derbys gingen an den SVSF Pottschach, damit hat man in der Gesamtbilanz auch eine 28:22-Führung erarbeitet. Schiedsrichter der Partie ist Mato Previsic…

Pottschach-Form

Gesamt 4-1-0, Auswärts 5-1-0.

Puchberg-Form

Gesamt 1-5-12, Heim 1-2-6.

Head to Head

62, 28-12-22, 146:107 Tore

Auswärtsbilanz

31, 11-5-15, 65:66 Tore

 

Alle Duelle

2017/18-A 5:1 (Senft 2, Fekete, P. Egger, Orhan)

2017/18-H 3:2 (P. Egger 2, Stögerer)

2014/15-H 9:1 (Mazic 3, Marku 2, Stögerer 2, Radulovic, Senft)

2014/15-A 4:2 (Radulovic, Mazic, Dorner, Kleinander)

2013/14-A 1:0 (Stögerer)

2013/14-H 3:2 (Mazic 2, Radulovic)

2012/13-A 2:3 (Mazic, Radulovic)

2012/13-H 4:2 (Radulovic 2, Stögerer, Mazic)

2007/08-H 3:0 (Mohr 2, Maniatis)

2007/08-A 1:1 (Mt. Hecher)

2006/07-H 0:2 (—)

2006/07-A 4:0 (Staufer 2, Schmid, Böck)

2004/05-H 1:1 (Teichmeister)

2004/05-A 1:3 (F. Blazanovic)

1996/97-H 2:1 (M. Walk, J. Koglbauer)

1996/97-A 5:1 (Slukan 2, M. Walk, Hausecker, B. Walk)

1995/96-H 1:1 (Zottl)

1995/96-A 5:2 (Slukan 3 F. Blazanovic 2)

1994/95-H 4:1 (W. Schober, Zottl, I. Blazanovic, F. Blazanovic)

1994/95-A 2:3 (Slukan 2)

1993/94-A 3:3 (Zottl, Mach, F. Blazanovic)

1993/94-H 2:1 (Svirloch, Birkas)

1990/91-H 2:2 (Schwendenwein, Grill)

1990/91-A 1:4 (Grill)

1989/90-A 3:2 (Scherz, Leitner, U. Koglbauer)

1989/90-H 1:1 (Hausecker)

1985/86-H 2:0 (Grill, Dworak)

1985/86-A 5:1 (Dworak, Mach, Morgenbesser, Grill, Eigentor)

1984/85-H 4:1 (Bliem 2, Grill, Dworak)

1984/85-A 5:0 (Egger 2, Pototschnik, Grill, Schuster)

1975/76-H 5:1 (Reisenbauer, Deller, Egger, Seelhofer, R. Kögler)

1975/76-A 1:1 (Mies)

1974/75-H 4:1 (R. Kögler, Egger, Kabinger, Kautz)

1974/75-A 0:5 (—)

1973/74-A 1:1 (Posch)

1973/74-H 2:0 (Posch, Pfalzer)

1972/73-A 3:5 (Ackerl, Kabinger, Posch)

1972/73-H 0:2 (—)

1971/72-A 2:3 (Pfalzer 2)

1971/72-H 0:1 (—)

1970/71-A 1:5 (Bichler)

1970/71-H 0:0 (—)

1969/70-A 1:3 (Haberler)

1969/70-H 1:1 (Gettmann)

1967/68-H 1:3 (F. Schneider)

1967/68-A 0:4 (—)

1965/66-A 0:8 (—)

1965/66-H 4:2 (Haberler 2, Posch I, Reisenbauer)

1964/65-H 1:3 (Pototschnik)

1964/65-A 1:2 (Reisenbauer)

1962/63-A 2:2 (Eigentore 2)

1962/63-H 1:4 (Ottersböck)

1961/62-H 1:2 (Arbeiter)

1961/62-A 1:6 (Arbeiter)

1960/61-H 1:1 (Hauer)

1960/61-A 1:2 (Pichler)

1959/60-H 4:1 (Plochberger 3, Hauer)

1959/60-A 0:1 (—)

1957/58-A 4:1 (Sailer, E. Dorfstätter, Selhofer)

1957/58-H 6:0 (E. Dorfstätter 2, Hauer 2, Jeschek, Plochberger)

1956/57-H 9:1 (???)

1956/57-A 3:0 (???)

Use Facebook to Comment on this Post

Dein Kommentar ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


5 − = eins

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>