Platz 12: Grünbach gibt Rote Laterne ab

Kopie von DSC_0082

Nach dem schwachen Herbst gab es Veränderungen beim SV Grünbach. Der im Winter geholte Trainer Frischherz saß schon beim ersten Spiel nicht mehr auf der Bank, Thomas Schönleitner übernahm den Spielertrainer. Der Start in die Rückrunde verlief durchwachsen. Von den ersten fünf Spielen verlor Grünbach vier, in allen vier Partien gelang kein Treffer. Lediglich ein 2:0 daheim gegen Schottwien stand zu Buche. Doch bereits beim unglücklichen 0:1 daheim gegen Zöbern (das Tor fiel erst in der Schlussminute) zeigten man seine kämpferischen Qualitäten. Trotz der Niederlage begann eine starke Ergebnisphase. In Natschbach kam das verlorene Glücksengerl vom Zöbern-Match zurück, man blieb zwei weitere Partien ungeschlagen. Auch gegen Willendorf sah es eine Stunde lang sehr gut aus, ehe man nach 2:0-Führung noch mit 2:4 verlor. Einen Punkt (Hands-Elfer in der letzten Minute verwandelt) holte man noch in Schlöglmühl, zum Abschluss setzte es Niederlagen gegen Neunkirchen und Mönichkirchen. Mit nur 19 Toren in 24 Partien stellte der SVG die schlechtes Offensive. Auswärts blieb man bis auf drei Unentschieden ohne Erfolgserlebnis. Positiv: Grünbach stellte im Frühjahr wieder eine U23. Ein gutes Zeichen für einen zarten Aufwärtstrend.

 

ALLE SPIELE FRÜHJAHR

HOW A 0:2 (ausgeglichene 1.HZ, 0:1 42., gut gekämpft, 0:2 74. kassiert)

SOW H 2:0 (1:0 19., kämpferische Topleistung, 2:0 67., verdienter Heimsieg)

POT H 0:3 (harmlos in der 1.HZ und 0:2 hinten, 2.HZ verbessert, dennoch 0:3)

EGY A 0:3 (1.HZ zu harmlos und 0:2 hinten, offensiv zu wenig gezeigt)

ZÖB H 0:1 (bis zum Umfallen gekämpft, aus Kontern gefährlich, 0:1 erst in 90.)

NAT A 1:1 (obwohl 1.HZ besser zur Pause 0:1, lange erfolglos, Ausgleich erst 90.)

TER H 3:1 (trotz 0:1 5. besser, 1:1 17., auch nachher mehr, Sieg am Ende verdient)

PUC A 0:0 (keiner wollte Derby verlieren, 1.HZ Vorteile, 2.HZ schwächer)

WIL H 2:4 (eiskalt in 1.HZ und 2:0 vorne, nach 2:1 60. auseinandergefallen)

SML A 1:1 (lange Zeit ein Sommerkick, 0:1 70.E, Ausgleich 90., ebenfalls Elfer)

NK H 0:6 (1.HZ mitgehalten, 0:1 39., ab dem 0:2 58. chancenlos, hoch verloren)

MÖN A 3:5 (unterlegen, aber effizient, 1:0 vorne, 2x ausgeglichen, verdient verloren)


 

ALLE SPIELE HERBST

SOW A 0:4 (bis zur 72. voll im Spiel, ab dem 0:1 komplett untergegangen)

HOW H 0:4 (halbe Stunde 0:0 gehalten, noch vor der Pause zwei Gegentore kassiert)

POT A 2:3 (2:0 nach 26., bei 2:2 drei Sitzer vergeben, 2:3 in der 90. Minute)

EGY H 0:4 (nach RK 35. sofort das 0:1 kassiert, danach chancenlos gewesen)

ZÖB A 1:6 (1. HZ überrannt worden und 1:5 hinten, 2. HZ Schadensbegrenzung)

NAT H 2:1 (von frühem 0:1 2. gut erholt, 1. HZ diktiert und Spiel vor Pause gedreht)

TER A 0:2 (nach dem 0:1 61. Elfmeter vergeben und in Überzahl 0:2 kassiert)

PUC H 0:3 (nach Doppelschlag und 12. 0:2 hinten, nicht mehr zurückgekommen)

WIL A 0:1 (durch Elfer 51. 0:1 in Rückstand, im Finish vergeblich auf Ausgleich gedrückt)

SML H 2:1 (nach 0:1 30. schnell das 1:1, 2. HZ Sitzer vergeben, dann Glück gehabt, 2:1 88.)

NK A 0:9 (bis zum 0:2 42. gut mitgehalten, 2. HZ völlig in sich zusammengebrochen)

MÖN H 0:4 (1. HZ überfordert und 0:2, dann besser mitgehalten, Doppelschlag zum 0:4)

grü1 grü2 grü3 grü4 grü5 grü6 grü7

 

Use Facebook to Comment on this Post

Dein Kommentar ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


2 − = eins

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>