Platz 11: Puchberg im Frühjahr völlig abgestürzt

Kopie von DSC_5811

Schon der Herbst war nicht das Gelbe vom Ei, im Frühjahr sollte der ATSV Puchberg noch stärker abfallen. Dabei war der Start in die Rückrunde gar nicht so schlecht. In den ersten drei Partien holte man ebenso viele 1:1-Unentschieden gegen Natschbach, Willendorf und Schlöglmühl. Weil man die letzten vier Hinrundenspiele verloren hatte, entwickelte sich eine Sieglosserie, die bis zum Ende der Saison im Juni anhalten sollte. Das 0:8-Debakel in Neunkirchen läutete vier Niederlagen in Serie ein. Unterbrochen wurde die Serie nur durch ein torloses Remis im Heimderby. In den letzten vier Partien überraschte Puchberg (Thomas Steiner hatte interimistisch als Trainer übernommen) einmal noch am vorletzten Spieltag in St. Egyden, sonst setzte es klare Niederlagen gegen Howodo, Pottschach und bei der Meisterentscheidung gegen Zöbern. Puchberg war nicht nur schwächstes Heimteam der Liga, sondern auch das schwächste Rückrundenteam. Mittlerweile ist der ATSV seit 16 Spielen ohne Sieg.

 

ALLE SPIELE FRÜHJAHR

NAT A 1:1 (eigentlich unterlegen, Gegner mit Chancenplus, dennoch 1:0 72., aber 1:1 80.)

WIL A 1:1 (lange deutlich stärker, 1.HZ plötzlich 0:1 63., Ausgleich 89. mehr als verdient)

SML H 1:1 (mäßige Partie, 0:1 72., 1:1 84., Sitzer zum 2:1 vergeben, Gegenseite 11er vergeben)

NK A 0:8 (nach frühem 0:1 7. ohne Chance und ohne Gegenwehr, Pause 0:3, Debakel am Ende)

MÖN H 0:4 (individuelle Fehler in der Abwehr führten zu klarer Niederlage, Mönich besser)

TER H 1:2 (0:1 15., 1:1 27., Freistoß zum 1:2 55., danach keine zwingenden Ausgleichschancen)

SOW A 2:3 (70 Minuten lang 0:0, dann 2x ausgeglichen, auf 2:3 keine Antwort mehr gefunden)

GRÜ H 0:0 (umkämpftes Derby, 1.HZ eher unterlegen, 2.HZ klar besser, aber keine Tore erzielt)

HOW A 0:4 (1.HZ stark aber 0:1 39., nach 0:2 49. Partie entschieden und klar unterlegen)

POT H 1:5 (erste halbe Stunde von der Rolle und 0:4 zurück, dann Partie wenigstens offen gehalten)

EGY A 1:1 (1:1 nach 30 Min., gut gekämpft, Sitzer für Heimteam, Nachspielzeit Elfer verschossen)

ZÖB H 0:5 (zunächst bissig, aber nach 0:1 und 0:2 ohne Chance, Meister an diesem Tag klar besser)


 

ALLE SPIELE HERBST

NAT H 2:1 (0:1 2., bald darauf 1:1, umkämpfte Partie, ab 62. Überzahl, Siegtreffer zum 2:1 93.)

TER A 4:4 (nach 30. 0:3 hinten, auf 2:3 verkürzt, 2:4 kassiert, 84. und 89. zum 4:4 ausgeglichen)

WIL H 1:2 (kurz vor Pause 0:1 kassiert, 1:1 70., nach GR 82. Treffer zum 1:2 in der 92. kassiert)

SML A 0:1 (1.HZ unterlegen, 2.HZ ausgeglichen, aber 0:1 63., im Finish vergeblich gedrückt)

NK H 0:4 (0:1 6., danach gekämpft aber unterlegen, 0:3 79. die endgültige Entscheidung)

MÖN A 0:4 (0:2 nach 12., mit 0:3 36. Partie entschieden, 2.HZ offen gehalten, klar verloren)

SOW H 3:1 (1.HZ ausgeglichen 0:0, nach 1:0 49. besser, 2 Tore nachgelegt, verdienter Sieg)

GRÜ A 3:0 (Doppelschlag 11.+12. entscheidend, Derby kontrolliert, Deckel drauf 3:0 80.)

HOW H 1:3 (0:1 1., 0:2 20., danach verdient verkürzt 41., 1:3 55. dann nicht mehr aufholbar)

POT A 2:3 (1:1 zur Pause, nach 2:1 56. besser, Sitzer verhaut, Partie in 92.+93. bitter verloren)

EGY H 0:2 (Doppelschlag 35.+36. entschied Derby, danach keine Ideen und harmlos)

ZÖB A 1:6 (ersten 25. stark gespielt, noch vor der Pause 0:3, weiter mitgespielt, in 1:6 gelaufen)

puc1 puc2 puc3 puc4 puc5 puc6 puc7

Use Facebook to Comment on this Post

Dein Kommentar ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


drei + = 11

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>