Starke zweite Hälfte: SVSF besiegt Howodo mit 3:2

Kopie von DSC_4138

Einmal mehr kehrte der SVSF Pottschach in dieser Saison von einem Rückstand zurück und erkämpfte noch drei Punkte. So auch am Samstag gegen Hochwolkersdorf. Dabei sah es in den ersten 45 Minuten überhaupt nicht nach einem Pottschacher Sieg aus.

 

Die Gäste übernahmen sofort das Kommando. Die erste Chance gehörte jedoch dem SVSF, und der Ball war gleich drin. Nach einem Gestocher am Fünfer der Gäste reagierte Patrick Fischer blitzschnell und schoss zur frühen Führung ein. Der erste Treffer im KM-Dress für den Youngster. Der Mannsfeldner-Elf gab dieses Tor leider keinen Auftrieb. Pottschach lief der Musik bis zur Pause hinterher. Schon die Führung hielt nur sechs Minuten: Zuerst konnte sich Klaus Lechner bei einem Kopfball noch auszeichnen, Howodo setzte aber nach. Juska legte für Garaj auf und der besorgte den Ausgleich. Während der Gastgeber nur mehr einmal durch Philipp Egger (18.) zu einer guten Chance kam, hatten es die Howodo-ler leicht, sich in den gefährlichen Bereich zu kombinieren. In der 28. Minute verlängerte Juska einen Querpass, auf Höhe der zweiten Stange hatte Korzil keine Probleme, den Ball aus etwa 14 Metern im Tor unterzubringen. Pottschach 1:2 hinten, zur Pause hätte es 1:3 oder 1:4 stehen können/müssen. Zuerst traf Garaj vom linken Fünfereck die Stange, dann rettete Helmut Ratzinger in extremis, als Juska den Ball Richtung Tor schob. Die Situation bezeichnend für den Verlauf der ersten Hälfte: Pottschach zu weit weg von den Gegenspielern. Die Hochwolkersdorfer Offensive in ihren Aktionen kaum gestört, so hatten sich mehrmals leichtes Spiel. Jene Situationen, wo die Gäste zu unentschlossen ihre Angriffe vortrugen, gar nicht mitgerechnet.

 

Coach Manuel Mannsfeldner dürfte in der Pause die richtigen Worte gefunden haben. Vom Anpfiff weg war Pottschach endlich da. Und sofort stand es 2:2. Eigentlich war der Abschlag von Peter Fahrner verpatzt, am Mittelkreis schlug Gugcso aber über den Ball, sodass die Gästeabwehr plötzlich nicht im Bilde war. Patrick Fischer gewann das Laufduell, scheiterte zuerst an einer Fußabwehr des Goalie, von letzterem prallte der Ball nochmals auf Fischer, das Leder hoppelte schließlich Richtung Netz. Irgendwie rettete Fischer das Leder gegen den Keeper und den Verteidiger über die Linie. Tor Nummer zwei für Fischer war hart umkämpft. Plötzlich kippte der Charakter der Partie. Von Howodo kam kaum mehr etwas, der SVSF steigerte sich immer mehr, wurde bissiger und angriffslustiger. Ab der 59. Minute lag der dritte Pottschacher absolut in der Luft: Zuerst verhaute Janos Marosi allein vorm Goalie einen Sitzer, eine Minute später wurde Kevin Senft im letzten Moment geblockt. In der 63. Minute sollte es dann soweit sein: Janos Marosi mit dem Pass über die Abwehr auf Kevin Senft, der wurde im Sechzehner gelegt. Der ansonsten so sichere Penaltyschütze Philipp Stögerer trat an und scheiterte an Gästekeeper Dutter. Der SVSF-Anhang ungläubig, zwei Minuten später jagte Kevin Senft den Ball vom rechten Fünfereck über´s Kreuzeck. Während die Gäste nur mehr einmal durch eine vom Wind verlängerte Flanke von Gugcso gefährlich wurden (Klaus Lechner lenkte den Ball über die Latte), setzte der SVSF, angetrieben vom lautstarken SVSF-Fanklub, nach. Minute 77: Kevin Senft schickt Michi Kleinander über rechts, dessen Hereingabe beförderte Janos Marosi ins Netz. Sein viertes Tor im fünften Spiel für den viel kritisierten Winterneuzugang. Die Moving-Arena ein Tollhaus. Im Finish spielte Pottschach den Vorsprung trocken runter. Howodo blieb bis auf ein zwei Situationen, die der SVSF gut klärte oder blockte, aber nicht zwingend und verließ den Platz nach drei Minuten Nachspielzeit als Verlierer.

 

Fazit: Die erste Halbzeit schlecht. Da hatte Pottschach Glück, nicht höher zurückzuliegen. Die zweite Hälfte dann aber stark, auch weil Howodo deutlich zurückfiel. Ein wichtiger Sieg in Anbetracht der zwei nächsten schweren Spiele in St. Egyden und daheim gegen Zöbern. Bis es aber soweit ist, ist der SVSF Pottschach nächste Woche spielfrei!

 

HIGHLIGHTS

6. TOR SVSF. Nach einem Gestocher kommt Fischer als Erster an den Ball und spitzelt den Ball ins Tor. 1:0.

12. TOR HOWODO. Nach einem Kopfball wehrt K. Lechner kurz ab, dann legt Juska für Garaj quer, der nur mehr eindrücken muss. 1:1!

18. Nach einem weiten Ball kommt P. Egger zum Heber, leider über das Tor.

28. TOR HOWODO. Eine Hereingabe wird von Juska verlängert, Korzil trifft aus 14m unter die Latte. 1:2!

31. Konter Howodo, weiter Ball, Garaj schießt aus vollem Lauf an die Stange.

35. Howodo kombiniert sich nach vor, Juska zieht ab, K. Lechner geschlagen, Ratzinger rettet vor der Linie.

47. TOR SVSF. Ein Abschlag von Fahrner wird zum Laufpass, Fischer setzt sich im Laufduell und martert den Ball im zweiten Versuch über die Linie. 2:2!

59. Fischer schickt Marosi in die Gasse, der schießt allein vorm Goalie knapp daneben.

60. Flanke G. Egger, Senft nimmt sich den Ball an, der Schuss dann im letzten Moment abgeblockt.

63. Nach schönem Pass von Marosi wird Senft im Strafraum gelegt. Elfmeter. Stögerer scheitert aber an Dutter.

65. Fekete-Freistoßflanke, Stögerer verlängert per Kopf, Marosi kommt nicht an den Ball, Senft schon, schießt aber drüber.

72. Freistoßflanke Gugcso mit dem Wind immer länger geworden, K. Lechner dreht den Ball über die Latte.

77. TOR SVSF. Konter Pottschach, Senft schickt Kleinander über rechts, dessen Hereingabe verwertet Marosi. 3:2!

91. Konter, G. Egger mit dem Stangler, Klammer erwischt den Ball nicht.

 

SVSF: K. Lechner, Bektesi, Ratzinger, Fahrner, Kleinander (79. Klammer), P. Egger (58. G. Egger), Fekete, Fischer (69. M. Lechner), Stögerer, Senft, Marosi.

 

TORE

1:0 (6.) Fischer: aus einem Gestocher eingeschossen (A: —)

1:1 (12.) Garaj: nach kurzer Goalieabwehr aufgespielt und eingeschossen (A: Juska)

1:2 (28.) Korzil: aus 14m unter die Latte geschossen (A: Juska)

2:2 (47.) Fischer: im zweiten Versuch Ball über die Linie gedrückt (A: Fahrner)

3:2 (77.) Marosi: nach Hereingabe verwertet (A: Kleinander)

 

GELBE KARTEN

G. Egger (84. Foul), Fahrner (85. Kritik), Klammer (87. Foul), Fekete (89. Foul); Howodo (63. Foul, 84. Foul).

 

SCHIEDSRICHTER

Patrick Schönleitner: sehr gute Leistung.

 

MOVING-ARENA, 160 ZUSCHAUER.

Fotos: Günter Benisek.

DSC_4117 DSC_4125 DSC_4130 DSC_4138 DSC_4140 DSC_4144 DSC_4157 DSC_4161 DSC_4167 DSC_4174 DSC_4189 DSC_4191 DSC_4197 DSC_4203 DSC_4213 DSC_4217 DSC_4221 DSC_4225 DSC_4226 DSC_4229 DSC_4230 DSC_4231 DSC_4234 DSC_4237 DSC_4252 DSC_4268 DSC_4275 DSC_4282 DSC_4296 DSC_4299 DSC_4305 DSC_4308 DSC_4318 DSC_4338 DSC_4341 DSC_4343 DSC_4350 DSC_4354 DSC_4359 DSC_4360 DSC_4364 DSC_4369

Use Facebook to Comment on this Post

Dein Kommentar ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


acht − = 7

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>