Osterdoppel: Schottwien macht den Anfang

Kopie von _DSC6358

Das wird auf alle Fälle ein hoch interessantes Wochenende in der Moving-Arena. Samstag kommt zuerst Schottwien, am Montag dann Neunkirchen. Einiges zu tun für die Mannsfeldner-Elf, die sich nach der Auftaktniederlage in Mönichkirchen rehabilitieren möchte.

 

SVSF-Check

Aus Niederlagen kann man immer die besten Lehren ziehen: So ist es diesmal auch bei den Pottschachern nach dem vergangenen Wochenende und der 2:4-Niederlage in Mönich. Keine Frage: Die Mönichkirchner haben offensiv so ziemlich mit das Beste der Liga zu bieten. Doch so einfach hätte man es ihnen auch nicht machen müssen: Alle vier Gegentore wären besser zu verteidigen gewesen. Weil aber schon der Sturm und natürlich auch das Mittelfeld mit verteidigen müssen, gibt es an dieser Stelle keine Kritik an einzelnen Spielern, sondern nur gesamt gesehen. Die Jungs wissen das selbst auch! Man hat aber, und das ist wichtig, auch Positives gesehen. Wie die Mannschaft zum einen nach dem 0:2-Rückstand reagiert hat, war top. Zum anderen ließ man sich auch nach zwei weiteren Gegentreffern nicht gehen und gab bis zum Schluss alles. Körperlich schaut das Ganze nicht schlecht aus, und auch chancentechnisch wäre im Finish für den SVSF durchaus noch was drin gewesen. Zwei Topchancen wurden liegengelassen, so stand am Ende die erste Auswärtsniederlage in Mönichkirchen überhaupt zu Buche. Für das Schottwien-Match nehmen wir außerdem mit, dass sich mit Peter Fahrner und Helmut Ratzinger die Innenverteidigung für den Ostermontag schont. Coach Mannsi wird hierfür schon die richtige Lösung im Kopf haben. Mit Philipp Egger und Michi Kleinander kehren hoffentlich zwei Mann in den Kader zurück. Nicht ganz fix ist das Antreten von Erkin Orhan, der in Mönich zur Pause verletzt in der Kabine sitzen blieb. Umso erfreulicher hingegen das Comeback von Marvin Wellisch in der U23, zum einen nach langer Verletzungspause, zum anderen mit einer Topleistung. Auf den SVSF wartet ein harter und unangenehmer Gegner. Es wird nur klappen, wenn die Jungs Gas geben und die Vorgaben des Trainers zu seiner Zufriedenheit erfüllen…

Personelles: Ratzinger (gesperrt), Fahrner (gesperrt), P. Egger (nach Krankheit retour), Kleinander (nach Krankheit retour), Orhan (fraglich), Wellisch (fraglich), Kainrath (langzeitverletzt).

 

Schottwien-Check

Der FC Schottwien begann die Saison wie schon im Herbst, und zwar zünftig mit einem Heimsieg. Das 1:0 gegen Hochwolkersdorf war so nicht unbedingt zu erwarten. Die Hochwolkersdorfer gehören immerhin zu den Spitzenteams der Liga, außerdem nahmen die Schottwiener Mannen rund um Coach Mario Born eine ungute Negativserie aus dem Herbstfinish mit ins neue Jahr. Im ersten Match 2018 war davon aber nix zu bemerken. Schottwien gab in den Zweikämpfen Gas, zeigte Laufbereitschaft und verteidigte vor allem sehr energisch und am Ende erfolgreich. Ein Treffer von Ex-Pottschacher Markus Selhofer gab am Ende den Ausschlag zu Gunsten des FCS. Über die Qualitäten der Schottwiener konnten sich unsere Kicker schon im Hinspiel ein Bild machen. Damals schrammte man nur knapp an einer Niederlage vorbei.

Personelles: Dikbayir (4GK), D. Polleres (wieder dabei), Schmied (wieder dabei).

 

Matchstatistik

Dreimal lag der SVSF im letzten August unter der Autobahnbrücke zurück, und schlug jedes Mal noch schneller zurück. Das letzte Mal ganz am Ende, als es schon mit einer Nuller für Pottschach ausschaute. Damals traf Martin Nyari kurz vor Spielende zum 3:3, diesmal wird das hoffentlich der neue Ungaro-Stürmer Janos Marosi übernehmen. Nyari verhinderte damals die erste Niederlage überhaupt gegen Schottwien. In bisher neun Partien blieb der SVSF sechs Mal siegreich, drei Mal trennte man sich Unentschieden. Formtechnisch konnte der SVSF eines der letzten vier Spiele gewinnen, dafür lief es zu Hause umso besser (fünf Siege aus sechs Spielen). Für Schottwien war das jüngste 1:0 gegen Howodo der erste Dreier nach fünf Pleiten in Folge. Auswärts hält der FCS bei drei Niederlagen in Serie. Geleitet wird die Partie übrigens von Schiedsrichter Gerhard Wagner…

SVSF-Form

Gesamt 1-1-2, Heim 5-0-1.

Schottwien-Form

Gesamt 1-0-5, Auswärts 0-0-3.

Gesamtbilanz

9, 6-3-0, 33:11 Tore

Heimbilanz

4, 3-1-0, 18:2 Tore

Alle Duelle

2017/18-A 3:3 (Stögerer 2, Nyari)

2014/15-A 2:1 (Mazic, Marku)

2014/15-H 5:1 (Dorner, Wellisch, Radulovic, Marku, Klammer)

2013/14-A 2:2 (Radulovic, Mazic)

2013/14-H 5:1 (Stögerer 2, Fahrner, Breitenecker, Mazic)

2012/13-H 0:0 (—)

2012/13-A 3:1 (Radulovic, Egger, Mazic)

2003/04-H 8:0 (F. Blazanovic 2, D. Blazanovic, Schmid, Teichmeister, Gableck, Klöckl, Eigentor)

2003/04-A 5:2 (Pulai 2, Posch, Gableck, Klöckl)

Use Facebook to Comment on this Post

Dein Kommentar ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


× 1 = eins

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>