Schlöglmühl-Heimderby zum Jahresabschluss

Kopie von DSC_2156

Ein langes Jahr 2017 neigt sich dem Ende zu: Zum Abschluss geht es für die Mannsfeldner-Jungs ins Heimderby gegen Schlöglmühl. Mit einem Sieg könnte man einen ordentlichen Herbst positiv beenden und den Schwung in die Wintervorbereitung mitnehmen. Achtung: Auch das Wurstschnapsen steigt am Samstag!

 

SVSF-Check

Ganz zufrieden kann man mit der Doppelveranstaltung letztes Wochenende nicht sein: Vor allem dem 3:5 gegen Mönichkirchen muss man nachtrauern. Zwei Tage nach der bitteren Heimniederlage präsentierte man sich bei starken Willendorfern aber deutlich verbessert. Auch die körperliche Müdigkeit, von der man nach dem Spiel am Feiertag ausging, spielte keine Rolle. Dennoch hatten die Pottschacher alle Hände voll zu tun, um sich den anstürmenden Willendorfern entgegen zu stemmen. Zwei blöde Fehler beim Herausspielen resultierten in ebenso vielen Gegentreffern. Zwischenzeitlich hatte Martin Nyari per Heber über den Goalie ausgeglichen. Nach Wiederbeginn hatte der SVSF seine beste Phase. Lohn für die Bemühungen war das 2:2, erneut erzielt durch Nyari, erneut durch einen Heber über den Schlussmann der Gastgeber. Dann allerdings folgte die heiße Schlussphase, in der unsere Jungs wirklich Glück hatten, nicht das 2:3 zu kassieren. Irgendwann rettete man sich über die Zeit und nahm am Ende einen wertvollen Zähler mit nach Hause. Für das Heimderby kann Trainer Manuel Mannsfeldner wieder auf die Dienste des zuletzt gesperrten Peter Fahrner bauen. Der wiederum hält bei vier gelben Karten, genauso wie Helmut Ratzinger, Martin Nyari und Michi Kleinander. Zur Erinnerung: Das erste Spiel nach der Winterpause geht gegen den Neunkirchner SC…

Personelles: Kainrath (verletzt), Wellisch (verletzt), Klammer (verletzt), Fahrner (nach Sperre retour, aber 4GK), Ratzinger (4GK), Nyari (4GK), Kleinander (4GK).

 

Schlöglmühl-Check

Der ASK Schlöglmühl wehrt sich in der letzten Runde dagegen, am Ende des Jahres die Rote Laterne der Wechselklasse am Sportplatz hängen zu haben. Genau wie die Grünbacher hält die Hofer-Elf bei zwei Siegen und neun Niederlagen. Das Torverhältnis spricht knapp für die ASK-ler. Natürlich sind sechs mickrige Punkte viel zu wenig für die Ansprüche der Schlöglmühler. Dabei präsentiert sich die Mannschaft derzeit als Einheit, auch wenn es knapp nicht zu Punkten reicht. Vor zwei Wochen führte man in Grünbach mit 1:0 und kassierte in der 88. Minute das 1:2. Letztes Wochenende ging man gegen starke Hochwolkersdorfer durch einen Weitschuss von Manuel Walk (mit fünf Toren gefährlichster Mann beim ASK) früh in Führung und hielt in der Folge gut dagegen. Nach Wiederbeginn gelang Peter Meixner per Freistoß der Treffer zum 2:2. Es sollte am Ende dennoch zu wenig sein, Juska & Co. entführten alle drei Punkte aus Schlöglmühl. Man darf sich sicher sein, dass die Burschen für das Derby nochmals an die letzten Reserven gehen werden. Vorsicht ist angesagt!

Personelles: Mayrhold (verletzt), Lautschan (verletzt), Santor (4GK).

 

Matchstatistik

Die zwei Spiele ohne Sieg beendeten eine drei Spiele dauernde Siegesserie der Pottschacher. Daheim verlor der SVSF gegen Mönich zum ersten Mal nach vier Siegen in Folge. Schlöglmühl gewann nur eines der letzten sechs Spiele. Auswärts setzte es zuletzt sechs Niederlagen in Serie. Die letzten Duelle fanden in der Meistersaison 2014/15 statt. Pottschach gewann beide Duelle mit 4:2 und 2:1. Von den letzten acht Derbys verlor Pottschach nur eines. In der Gesamtbilanz liegt der SVSF in 56 Duellen mit 25:17-Siegen vorne. Die Partie wird geleitet von Schiedsrichter Alim Braha…

Pottschach-Form

Gesamt 0-1-1, Heim 4-0-1.

Schlöglmühl-Form

Gesamt 1-0-5, Auswärts 0-0-6.

Head to Head

56, 25-14-17, 131:113 Tore

Heimbilanz

28, 14-6-8, 70:62 Tore

 

Alle Duelle

2014/15-A 2:1 (Mazic, Huber)

2014/15-H 4:2 (Senft 2, Radulovic, Dorner)

2013/14-H 1:4 (Orhan)

2013/14-A 5:4 (Radulovic 2, Teier, Stögerer, Mazic)

2012/13-H 0:0 (—)

2012/13-A 4:4 (Stögerer, Radulovic, Stix, Mazic)

2011/12-H 4:1 (Mazic 2, Radulovic, Mc. Hecher)

2011/12-A 1:1 (Böck)

2010/11-H 1:4 (Hartl)

2010/11-A 4:1 (Teichmeister 2, Mt. Hecher, M. Lechner)

2009/10-H 2:1 (Orhan, Teichmeister)

2009/10-A 1:0 (Mt. Hecher)

2008/09-H 1:4 (Kocsis)

2008/09-A 1:0 (Mohr)

2007/08-H 0:2 (—)

2007/08-A 3:6 (Hostalek, Schmid, Böck)

2006/07-A 2:4 (Mt. Hecher, Schmid)

2006/07-H 2:2 (D. Blazanovic, Staufer)

2000/01-H 0:1 (-)

2000/01-A 1:3 (Radostits)

1999/00-H 2:3 (Bock, Mach)

1999/00-A 1:3 (Slukan)

1998/99-A 1:3 (Mohr)

1998/99-H 3:2 (F. Blazanovic, Buchegger, Zottl)

1997/98-H 1:0 (Dauti)

1997/98-A 1:3 (Hausecker)

1993/94-A 0:3 (—)

1993/94-H 3:3 (Zottl, Birkas, W. Schober)

1991/92-A 1:3 (Erdogan)

1991/92-H 0:0 (—)

1990/91-A 1:1 (Grill)

1990/91-H 6:0 (Grill 4, W. Schober, Leitner)

1989/90-H 0:3 (—)

1989/90-A 1:4 (Scherz)

1985/86-H 2:1 (Morgenbesser, Schuster)

1985/86-A 2:1 (Mach, Hausleber)

1984/85-A 3:0 (Schneider, Deller, Kohn)

1984/85-H 5:2 (Bliem 2, Schneider, Pototschnik, Klieber)

1968/69-A 4:1 (Bichler 2, Habeler 2)

1968/69-H 4:0 (A. Posch 3, Blum)

1966/67-A 3:1 (A. Posch, F. Schneider, Reisenbauer)

1966/67-H 4:2 (F. Schneider 2, Reisenbauer, Eigentor)

1963/64-A 2:2 (Bichler, Reisenbauer)

1963/64-H 3:2 (Reisenbauer 2, Strebinger)

1962/63-A 3:3 (Ottersböck 2, Jeschek)

1962/63-H 2:2 (Jeschek, Posch)

1961/62-H 1:4 (Arbeiter)

1961/62-A 1:1 (Plochberger)

1960/61-H 3:2 (Posch, Pichler, E. Dorfstätter)

1960/61-A 1:1 (Posch)

1959/60-A 2:2 (E. Dorfstätter, Pichler)

1959/60-H 4:0 (E. Dorfstätter 3, Lama)

1957/58-A 5:3 (E. Dorfstätter 2, F. Dorfstätter, Hauer, Kröpfl)

1957/58-H 9:2 (Hauer 5, Sailer 3, Jeschek)

Use Facebook to Comment on this Post

Dein Kommentar ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


fünf − = 1

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>