Platz 12: Schlöglmühl kommt nicht weg vom Fleck

Kopie von DSC08529

Wie die Grünbacher hatten auch die Schlöglmühler in der Hinrunde mit großen Problemen zu kämpfen. Bitter verlief vor allem der Start, als man gegen St. Egyden das 1:1 erst in der 94. Minute kassierte. Es folgten drei weitere Niederlagen, somit war der verpatzte Saisonstart perfekt. In Runde 5 schrieb der ASK erstmals an. Puchberg konnte mit 1:0 niedergekämpft werden, was zeigte, dass die Mannschaft intakt war. Zum Trotz folgten drei hohe Niederlagen und 0:19-Tore. Erst im Derby gegen Schottwien fand die Hofer-Elf noch einmal auf die Erfolgsspur zurück. Ein Doppelpack des gefährlichsten Schlöglmühlers Mani Walk bedeutete ein 2:0, aber gleichzeitig auch die letzten Punkte 2017. In Grünbach verlor man aufgrund eines späten Treffers mit 1:2, zum Abschluss hielt man gegen Howodo und Pottschach zwar mit, stand aber am Ende dennoch mit leeren Händen da. Im Vergleich zur letzten Saison hat sich nichts Entscheidendes verbessert: Schlöglmühl ist weiter auf Platz 12 einzementiert. Auch von hinten (siehe U23) kommt wenig nach…

 

ALLE SPIELE

EGY H 1:2 (nach starker kompakter 1.HZ 1:0, in Unterzahl 1:2 in der 94. kassiert)

ZÖB A 0:5 (nach 10. 0:2 hinten, zur Pause 0:3, 0:5 nach 52., offensiv völlig harmlos)

NAT H 1:3 (bis zur 66. 1:1, Abwehrfehler zum 1:2 und 1:3, Chance auf 2:2 vergeben)

TER A 1:2 (nach 57. 0:2 hinten, dazu RK 57., im Finish zwei Sitzer, 1:2 89. kam zu spät)

PUC H 1:0 (Vorteile in HZ 1, 1:0 63., im Finish unter Druck geraten, aber durchgehalten)

WIL A 0:7 (halbe Stunde mitgehalten, 0:1 33., nach GR 40. und 0:2 56. abgeschossen)

NK H 0:7 (3 Gegentore zwischen 23. und 35., nach Pause weitere kapitale Defensivschnitzer)

MÖN A 0:5 (Doppelschlag 15.+16. 0:2, Pause 0:3, gute Phase mit 0:4 65. beendet)

SOW H 2:0 (starke 20 Min. mit 1:0 belohnt, danach gekämpft, gezittert, 2:0 Konter 94.)

GRÜ A 1:2 (1:0 30. hielt nicht lange, im Finish Sitzer aufs 2:1, im Gegenzug 88. 1:2)

HOW H 2:4 (1:0 4., zur Pause 1:2, nach Pause 2:2 55., Howodo aber mit längerem Atem)

POT A 2:5 (nach Wiederbeginn 1:1 51., dann aber Doppelpack 1:3 sowie 1:4 entscheidend)

 

DIE TOPSCORER (Tore/Assists)

7: Manuel Walk (5/2)

2: Florian Mayrhold (2/0)

2: Patrick Strasser (1/1)

2: Rene Fürster (0/2)

2: Josip Santor (0/2)

2: Bernd Schieraus (0/2)

 

TABELLENSITUATION

Heim: Platz 11 (2-0-4, 7:16, 6)

Auswärts: Platz 12 (0-0-6, 4:26, 0)

Halbzeit 1: Platz 11 (2-3-7, 4:15, 9)

Halbzeit 2: Platz 11 (2-1-9, 7:27, 7)

Minute 1-30: Platz 10 (2-5-5, 3:10, 11)

Minute 31-60: Platz 13 (0-5-7, 4:15, 5)

Minute 61-90: Platz 10 (3-1-8, 4:17, 10)

Minute 1-15: Platz 9 (2-8-2, 2:3, 14)

Minute 16-30: Platz 13 (1-5-6, 1:7, 8)

Minute 31-45: Platz 11 (1-6-5, 1:5, 9)

Minute 46-60: Platz 12 (1-5-6, 3:10, 8)

Minute 61-75: Platz 12 (1-6-5, 2:8, 9)

Minute 76-90: Platz 11 (2-3-7, 2:9, 9)

Nachspielzeit: Platz 11 (1-8-3, 1:3, 11)

 

ELFMETERBILANZ

Für: 1 (1 verwandelt)

Gegen: 0 (—)

sml1 sml2 sml3 sml4

 

Use Facebook to Comment on this Post

Dein Kommentar ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


6 × = achtzehn

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>