Platz 1: “Ali und die 18 Neunkirchner” dominant

Kopie von DSC_0012

Natürlich ging der Neunkirchner SC als heißester Favorit in die Herbstrunde der 2. Klasse Wechsel. Doch viel Qualität heißt noch lange nicht, dass man jedes Spiel gewinnt. Der Start, sprich Spiel 1, verlief jedoch absolut nach Plan: Pottschach hatte vor großer Zuschauerkulisse keinerlei Chance. Es folgten die beiden schweren Spiele gegen die Mitaspiranten aus St. Egyden und Zöbern. Gegen St. Egyden muss man von zwei verlorenen Punkten sprechen, gegen Zöbern hatte man seine Probleme. Dennoch wäre ein Sieg möglich gewesen. Das 2:2 in der 94. Minute bedeutete einen Rückschlag und sorgte im Nachhinein gesehen dafür, dass auch im Frühjahr noch Spannung herrscht. Drei Spiele, fünf Punkte. Ab Spiel 4 sollte das Neunkirchner Werkl auf Hochtouren laufen. Alle Spiele bis zum Ende konnten gewonnen werden. Richtig hart kämpfen musste man eigentlich nur im Heimspiel gegen Willendorf, das man mit 3:2 gewann. Ansonsten kassierte die extrem stabile SC-Abwehr in den restlichen acht Spielen nur einen Gegentreffer, und zwar im letzten Match in Hochwolkersdorf. Der Rest: Glasklare, teilweise hohe Kantersiege. 60 erzielte Tore, nur sieben erhaltene Treffer. Die Bilanz sagt wohl alles über die Qualitäten des SC aus. Angeführt vom besten Scorer/Spieler der Liga, Ali Ölmez (15 Tore/13 Assists), boten sämtliche SC-ler Topleistungen. Spielertrainer Jürgen Röcher scheint die vielen Individualisten zu einem kompakten Haufen geformt zu haben. Aber auch wenn die meisten “Experten” den Titel im Sommer prophezeien, ist freilich Vorsicht angesagt. Der Start ins Frühjahr mit einigen Topspielen wird entscheidend sein. Die 2. Klasse Wechsel gratuliert zum Herbstmeistertitel…

 

ALLE SPIELE

POT H 5:1 (mit Fortdauer immer überlegener, nach entscheidendem 3:1 69. draufgelegt)

EGY A 1:1 (trotz Chancenplus zur Pause 0:1, 2.HZ deutlich besser, Ausgleich 78.,)

ZÖB H 2:2 (0:1 6., trotz Problemen zur Pause 2:1 vorne, in Überzahl 2:2 94. kassiert)

NAT A 6:0 (1:0 4., danach souverän, zur Pause 3:0, nach Wiederbeginn noch drei Tore)

TER A 9:0 (2:0 nach 16., bis zur Pause schlampig, 2.HZ dominant und sieben Tore)

PUC A 4:0 (1:0 6., harte Partie, Pause 2:0, 11er vergeben, Entscheidung 3:0 in der 79.)

WIL H 3:2 (umkämpfte Partie, 2x vorne, 2x Ausgleich, ab 3:2 64. in Überzahl sicher)

SML A 7:0 (2.HZ in 12 Minuten 3 Tore, danach haushoch überlegen und Kantersieg)

MÖN H 5:0 (Doppelschlag 40.+45. entscheidend, danach 2.HZ leichtes Spiel gehabt)

SOW A 5:0 (1.HZ schwer getan, 1:0 35. wichtig, nach Doppelschlag 48.+55. souverän)

GRÜ H 9:0 (1:0 15., 2:0 aber erst 42., 2.HZ dominant und locker zu hohem Kantersieg)

HOW A 4:1 (1.HZ spielbestimmend, Pause 1:0, 2.HZ klar besser und verdienter Sieger)

 

TOPSCORER (Tore/Assists)

28: Ali Ölmez (15/13)

20: Halit Sentürk (12/8)

16: Ivan Mihailovic (10/6)

10: Jürgen Röcher (5/5)

7: Thomas Schmid (1/6)

 

TABELLENSITUATION

Heim: Platz 3 (4-1-0, 24:5, 13)

Auswärts: Platz 1 (6-1-0, 36:2, 19)

Halbzeit 1: Platz 1 (10-1-1, 20:3, 31)

Halbzeit 2: Platz 1 (11-0-1, 40:4, 33)

Minute 1-30: Platz 1 (7-5-0, 13:2, 26)

Minute 31-60: Platz 1 (9-2-1, 18:2, 29)

Minute 61-90: Platz 1 (11-0-1, 29:3, 33)

Minute 1-15: Platz 1 (5-7-0, 6:1, 22)

Minute 16-30: Platz 2 (5-6-1, 7:1, 21)

Minute 31-45: Platz 2 (6-5-1, 7:1, 23)

Minute 46-60: Platz 1 (7-5-0, 11:1, 26)

Minute 61-75: Platz 1 (8-4-0, 16:2, 28)

Minute 76-90: Platz 2 (8-3-1, 13:1, 27)

Nachspielzeit: Platz 1 (4-7-1, 5:1, 19)

 

ELFMETERBILANZ

Für: 8 (7 verwandelt/1 vergeben)

Gegen: 1 (1 verwandelt)

 

nk1 nk2 nk3 nk4

Use Facebook to Comment on this Post

Dein Kommentar ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


− zwei = 5

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>