SVSF will Serie auch gegen Puchberg fortsetzen

Kopie von DSC_1448

Die Stimmung ist gut beim SVSF: Kein Wunder nach dem klaren 7:2-Derbytriumph in Ternitz. Langsam aber sicher kommt der Mannsi-Express ins Rollen. Das soll so weiter gehen, am besten gleich im Heimspiel gegen Puchberg.

 

SVSF-Check

Der erste Auswärtserfolg nach 21 sieglosen Spielen war überfällig: Dass er ausgerechnet im Stadtderby in Ternitz gelang, schmeckt natürlich umso Süßer. Der SVSF zeigte vom Anpfiff weg eine engagierte Leistung und machte sofort Nägel mit Köpfen. Die Druckphase in den ersten 15 Minuten wurde mit einer 2:0-Führung belohnt. Danach spielte es sich gleich viel leichter. Nach der Pause machte Pottschach dann endgültig den Deckel drauf. Drei Tore in kurzer Zeit sorgten für die Entscheidung. Danach war es ein Schaulaufen vor großer Kulisse (Danke an die vielen SVSF-Fans, die mitgekommen waren), bei dem man den Pottschachern nur die Sorglosigkeit im Finish vorwerfen muss, als man hinten zwei billige Gegentreffer kassierte. Weil man aber vorne ebenfalls noch zwei Stück drauflegte, schaut das Endresultat ziemlich gelungen aus. Ein Lob ans gesamte Team für diesen Erfolg, der das Vertrauen in die eigene Stärke natürlich weiter ansteigen lässt. Für die letzten vier Spiele (drei davon daheim) soll das Maximum herausgeholt werden.

Personelles: Kainrath (verletzt), Pichler (verletzt), Wellisch (verletzt), M. Kleinander (fraglich), Fahrner (4GK).

 

Puchberg-Check

Für die Puchberger ist die aktuelle Saison eine stetige Berg- und Talfahrt: Nach ordentlichem Beginn (in den ersten beiden Spielen ungeschlagen) mussten sich die Puchberger danach gleich vier Mal in Folge geschlagen. Vier Spiele, in denen der ATSV nur ein Tor erzielen konnte und vor allem auch mit einer langen Verletztenliste hadern musste. Die Negativserie sollte beendet werden: Mit zwei Siegen in Serie (gegen Schottwien und im Derby in Grünbach) passte die Richtung wieder. Letztes Wochenende wollte man gegen das Spitzenteam aus Hochwolkersdorf die Serie ausbauen. Das sollte aber in die Hose gehen. Schon in der 1. Spielminute geriet Puchberg in Rückstand. Danach hielt man mehr als ordentlich dagegen, ließ sich auch vom 0:2 nicht unterkriegen und bot den Gästen Paroli. Mit dem Gegentreffer zum 1:3 stand am Ende doch fest, dass die Hackstock-Elf ihre Punkte wo anders holen muss. Hoffentlich aber nicht in Pottschach :-)

Personelles: Holzer (verletzt), Dogan (verletzt), Cserhati (verletzt), M. Schwarz (fraglich, 4GK), Kalusa (fraglich), Grimm (4GK), Zenz (4GK).

 

Matchstatistik

Zwei Siege in Folge gab´s beim SVSF zuletzt im Herbstmeisterherbst 2015. Ebenfalls stark: Seit die Pottschacher Sportanlage Moving-Arena heißt, hat der SVSF alle Heimspiele gewonnen. Drei bisher. Auf ein 3:2 gegen Grünbach folgte ein 3:1 gegen St. Egyden und zuletzt ein 3:0 über Natschbach. Die Puchberger mussten zuletzt nach Siegen in Folge eine Niederlage einstecken. Auswärts reichte es in den letzten neun Partien nur zu einem Sieg (vor kurzem im Schneebergderby in Grünbach). Ein gutes Omen ist sicher auch das letzte Duell, das 2015 mit einem 9:1-Erfolg Pottschachs endete. Es war der bisher höchste Sieg in der Geschichte der 60 Duelle mit den ATSV-lern. Die letzten vier Heimduelle gingen an Pottschach. In der Gesamtbilanz liegt der SVSF mit 26:22-Siegen (bei 12 Unentschieden) vorne. Schiedsrichter der Partie ist Mato Previsic…

Pottschach-Form

Gesamt 2-0-0, Heim 3-0-0.

Puchberg-Form

Gesamt 2-0-1, Auswärts 1-1-7.

Head to Head

60, 26-12-22, 138:104 Tore

Heimbilanz

30, 16-7-7, 78:39 Tore

 

Alle Duelle

2014/15-H 9:1 (Mazic 3, Marku 2, Stögerer 2, Radulovic, Senft)

2014/15-A 4:2 (Radulovic, Mazic, Dorner, Kleinander)

2013/14-A 1:0 (Stögerer)

2013/14-H 3:2 (Mazic 2, Radulovic)

2012/13-A 2:3 (Mazic, Radulovic)

2012/13-H 4:2 (Radulovic 2, Stögerer, Mazic)

2007/08-H 3:0 (Mohr 2, Maniatis)

2007/08-A 1:1 (Mt. Hecher)

2006/07-H 0:2 (—)

2006/07-A 4:0 (Staufer 2, Schmid, Böck)

2004/05-H 1:1 (Teichmeister)

2004/05-A 1:3 (F. Blazanovic)

1996/97-H 2:1 (M. Walk, J. Koglbauer)

1996/97-A 5:1 (Slukan 2, M. Walk, Hausecker, B. Walk)

1995/96-H 1:1 (Zottl)

1995/96-A 5:2 (Slukan 3 F. Blazanovic 2)

1994/95-H 4:1 (W. Schober, Zottl, I. Blazanovic, F. Blazanovic)

1994/95-A 2:3 (Slukan 2)

1993/94-A 3:3 (Zottl, Mach, F. Blazanovic)

1993/94-H 2:1 (Svirloch, Birkas)

1990/91-H 2:2 (Schwendenwein, Grill)

1990/91-A 1:4 (Grill)

1989/90-A 3:2 (Scherz, Leitner, U. Koglbauer)

1989/90-H 1:1 (Hausecker)

1985/86-H 2:0 (Grill, Dworak)

1985/86-A 5:1 (Dworak, Mach, Morgenbesser, Grill, Eigentor)

1984/85-H 4:1 (Bliem 2, Grill, Dworak)

1984/85-A 5:0 (Egger 2, Pototschnik, Grill, Schuster)

1975/76-H 5:1 (Reisenbauer, Deller, Egger, Seelhofer, R. Kögler)

1975/76-A 1:1 (Mies)

1974/75-H 4:1 (R. Kögler, Egger, Kabinger, Kautz)

1974/75-A 0:5 (—)

1973/74-A 1:1 (Posch)

1973/74-H 2:0 (Posch, Pfalzer)

1972/73-A 3:5 (Ackerl, Kabinger, Posch)

1972/73-H 0:2 (—)

1971/72-A 2:3 (Pfalzer 2)

1971/72-H 0:1 (—)

1970/71-A 1:5 (Bichler)

1970/71-H 0:0 (—)

1969/70-A 1:3 (Haberler)

1969/70-H 1:1 (Gettmann)

1967/68-H 1:3 (F. Schneider)

1967/68-A 0:4 (—)

1965/66-A 0:8 (—)

1965/66-H 4:2 (Haberler 2, Posch I, Reisenbauer)

1964/65-H 1:3 (Pototschnik)

1964/65-A 1:2 (Reisenbauer)

1962/63-A 2:2 (Eigentore 2)

1962/63-H 1:4 (Ottersböck)

1961/62-H 1:2 (Arbeiter)

1961/62-A 1:6 (Arbeiter)

1960/61-H 1:1 (Hauer)

1960/61-A 1:2 (Pichler)

1959/60-H 4:1 (Plochberger 3, Hauer)

1959/60-A 0:1 (—)

1957/58-A 4:1 (Sailer, E. Dorfstätter, Selhofer)

1957/58-H 6:0 (E. Dorfstätter 2, Hauer 2, Jeschek, Plochberger)

1956/57-H 9:1 (???)

1956/57-A 3:0 (???)

Use Facebook to Comment on this Post

Dein Kommentar ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


vier − 4 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>