Natschbach als nächste Heimhürde für den SVSF

Kopie von DSC_0160

Die erste Hälfte der Hinrunde endete mit einer 0:2-Niederlage in Zöbern. Die zweite Hälfte beginnt mit einem Heimspiel gegen Natschbach. Zu Hause läuft´s richtig gut, das soll auch gegen gefährliche Natschbacher so weiter gehen…

 

SVSF-Check

Die Entwicklung der Mannschaft schreitet weiter voran: Vor allem die beiden letzten Spiele brachten viele lehrreiche Erkenntnisse. Eine starke zweite Halbzeit gegen St. Egyden, eine sehr gute erste in Zöbern. Wenn Pottschachs Elf alle Vorgaben des Trainers erfüllt und richtig Gas gibt, kann man auch gegen die Spitzenteams der Liga mithalten. Fehlen das eine oder andere Prozent, wird es schwer. Passiert am Freitag in Zöbern. 40 Minuten lang gab man den Zöbernern einiges aufzulösen. Da erspielte der SCZ kaum zwingende Torchancen. Doch schon vor der Pause ließ der SVSF ein wenig nach, dazu schalteten auch die Zöberner einen Gang höher. So hatte man Glück, nicht schon zur Pause zurückzuliegen. Nach Wiederbeginn wurde der Druck der Gastgeber mit der 1:0-Führung belohnt. Weil den Zöbernern der Todesstoß zum 2:0 nicht gelang, waren die Pottschacher bis zum Schluss in der Verlosung um einen Punkt. Im Finish riskierte der SVSF dann wirklich: Ein Weitschuss von Szabolcs Fekete hätte das 1:1 bedeuten können, so aber lief man aus dem folgenden Corner in das entscheidende 0:2. Schade, ist aber so! Was derzeit leider auch nicht gerade förderlich ist, ist die elendslange Verletztenliste (siehe unten). Richtig aus dem Vollen schöpfen kann Trainer Manuel Mannsfeldner nicht. Improvisieren ist angesagt!

Personelles: Klammer (verletzt), Kainrath (verletzt), Pichler (verletzt), Aydin (verletzt), Wellisch (verletzt).

 

Natschbach-Check

Die Kicker aus Na-lo gehören zu den Teams der Liga, die an einem guten Tag Unerwartetes schaffen können, die aber an einem schlechten Tag auch gegen jedes Team der Liga verlieren können. Zuletzt mussten die Jungs von Trainer Michael Sedlarik gleich drei Niederlagen in Folge einstecken, wobei man vor allem gegen Schottwien (daheim 1:5 verloren, die erste Hälfte total verschlafen) und in Grünbach (1:2 verloren) wirklich nicht in Sahne-Form agierte. Erst letztes Wochenende konnte eine Steigerung festgestellt werden. Allein diese reichte nicht zu einem Punktgewinn. Hochwolkersdorf entführte in der zweiten Hälfte alle drei Zähler aus dem Speedway-Oval zu Loipersbach. In der Pottschacher Moving-Arena kann Natschbach mehr oder weniger befreit drauf los spielen. Auswärts scheint es auch deutlich besser zu laufen.

Personelles: Seelhofer (verletzt), Staudinger (verletzt), Panholzer (verletzt), Fürtinger (nach Sperre retour), Englitsch (nach Krankheit wieder dabei).

 

Matchstatistik

Während der SVSF auswärts heuer nur wenig mitnehmen konnte, ist man daheim noch maximal. 3:2 gegen Grünbach, 3:1 gegen St. Egyden. Die Heimserie auszubauen, wäre ganz nett. Natschbach kassierte zuletzt dreimal Hiebe, auswärts hingegen gewann man zwei der drei letzten Partien. Also aufgepasst! Die beiden letzten Duelle endeten mit klaren Siegen für die Pottschacher. In der Saison 2014/15 gewann der SVSF insgesamt mit 11:0. Ein Jahr davor mit 10:0. Noch weiter davor allerdings erwiesen sich die Natschbacher als harte Nuss. Viermal hintereinander musste sich Pottschach mit einem X begnügen. In 22 Duellen reichte es für Natschbach noch nie zu einem Sieg. Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Daniel Holzinger.

Pottschach-Form

Gesamt 1-0-2, Heim 2-0-0.

Natschbach-Form

Gesamt 0-0-3, Auswärts 2-0-1.

Head to Head

22, 16-6-0, 78:18 Tore (H: 9-2-0, A: 7-4-0)

Alle Duelle

2014/15-A 8:0 (Orhan 3, Bock, Dorner, D. Kleinander, Radulovic, Fahrner)

2014/15-H 3:0 (Mazic, Senft, Stögerer)

2013/14-A 3:0 (Bock 2, Radulovic)

2013/14-H 7:0 (Mazic 2, Bock, Breitenecker, Radulovic, Pichler, Stögerer)

2012/13-H 2:2 (Radulovic, Bock)

2012/13-A 0:0 (—)

2003/04-A 1:1 (Schmid)

2003/04-H 1:1 (Pulai)

2002/03-H 5:1 (Bock 2, Pulai 2, D. Blazanovic)

2002/03-A 3:0 (Rosner 3)

1992/93-H 4:1 (Zottl, U. Koglbauer, Svirloch, Pichler)

1992/93-A 4:2 (Leitner, Hausecker, Grill, Zottl)

1991/92-A 2:0 (Hausecker, Schwendenwein)

1991/92-H 5:0 (Weinzettl 4, W. Schober)

1990/91-H 2:1 (Grill 2)

1990/91-A 2:2 (Grill, Pototschnik)

1989/90-A 5:3 (U. Koglbauer 2, Grill, Scherz, W. Schober)

1989/90-H 3:1 (U. Koglbauer 2, Pototschnik)

1985/86-H 5:0 (Dworak 2, Hausleber, Grill, Morgenbesser)

1985/86-A 6:0 (Dworak 3, Hausleber 2, T. Mach)

1984/85-H 5:1 (Kohn 2, Schneider, Schuster, Grill)

1984/85-A 2:2 (Egger, Eigentor)

Use Facebook to Comment on this Post

Dein Kommentar ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


+ 4 = acht

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>