Nachspielzeit-Drama: SVSF biegt Puchberg mit 3:2

Kopie von DSC_1916

3:2, 3:1, 3:0 und heute 3:2! Pottschach bleibt in der Moving-Arena in dieser Saison weiter makellos. Dass das gegen Puchberg ein mehr als glücklicher Sieg war, steht auf einem anderen Blatt. Fakt ist, dass gerade solche Siege am längsten in Erinnerung bleiben.

 

Die erste Hälfte war wirklich sehr schön anzusehen: Beide Teams stiegen auf´s Gas, überbrückten schnell das Mittelfeld und schlugen ein hohes Tempo an. Bis kurz vor der Pause trafen beide Mannschaften jeweils einmal den Pfosten. Zuerst Kalusa mit einem Weitschuss-Hammer aus 25 Metern an die Querlatte (20.), fünf Minuten später knallte ein Volley von Szabolcs Fekete an die Stange. Ansonsten vergaben P. Schwarz (5.) und Ostermann (32.) auf Seiten der Puchberger, Pottschach scheiterte bei Gelegenheiten von Philipp Egger (11.), Kevin Senft (22.) und Gerhard Egger (30.). Im Finish der ersten Hälfte durfte man auf keinen Fall kurz mal wegsehen: Zuerst war es Philipp Egger, der von der Strafraumgrenze abzog. Der Ball passte genau ins kurze Eck. Und der Tor-Jingle aus dem Lautsprecher war noch gar nicht verstummt, da gaben die Gäste gleich mit dem Anstoß weg die schnelle Antwort. Am Ende jubelten M. Schwarz und die mitgereisten Anhänger über den 1:1-Ausgleich. Pottschach verdutzt, die Uhren also wieder auf null gesetzt.

 

Halbzeit zwei begann mit deutlich zulegenden Puchbergern. Pottschach gab vor allem im Mittelfeld die Kontrolle ab, dazu erkämpfte man sich auch die zweiten Bälle nicht mehr. Die nächste Torchance bedeutete zugleich die 2:1-Führung für die Gäste. Außen brachte Ostermann den Ball scharf zur Mitte, dem SVSF gelang es nicht zu klären. Stickler kam angebraust und schoss ein. David Puhr war zwar noch mit den Fingern dran. Dennoch jubelte der ATSV. Nur zwei Minuten später hätte es 3:1 stehen können: M. Schwarz verzog aber, auch über einen Elfmeter hätte man sich nicht beschweren dürfen, Peter Fahrner hatte Schwarz vehement bearbeitet. Puchberg schien in dieser Phase dem dritten Tor näher als die Mannsfeldner-Elf dem Ausgleich. Die Pottschacher Bemühungen blieben zumeist Stückwerk, die Gäste hingegen kamen durch Grimm und Kalusa dem 3:1 nahe. In den Schlussminuten riskierten die Mannsi-Boys und warfen alles nach vorn. Puchberg sollte unter Druck geraten. Kevin Senft verzog in der 87. Minute nach einem Gestocher noch.

 

In der Nachspielzeit sollte die Partie dann innerhalb von nicht einmal drei Minuten eine dramatische Wende erfahren. Zuerst brachten die Puchberger einen hohen Ball nicht ordentlich weg, Philipp Egger zimmerte das Leder mit überragender Schusshaltung aus 16m unter die Latte. Das war in Minute 92! Einen Punkte hätten die Pottschacher mit Dank genommen. Doch eine Minute später kam es noch bunter: Weite Freistoßflanke von Gerhard Egger, Philipp Stögerer stieg im Kopfballduell am höchsten und köpfte via Innenstange ins Netz ein, 3:2 in Minute 93! In der Moving-Arena kesselte es gewaltig, Jubel mit Gänsehautgarantie. Doch noch war es nicht vorbei. Erst nach 99 Minuten und zwei kniffligen Freistoßsituationen (Puchberg mit Mann und Maus vorne, kam aber nicht an den Ball) pfiff Schiri Previsic ab. Der SVSF mit einem nicht mehr für möglich gehaltenen Sieg. Puchberg trotz Vorteilen in der zweiten Hälfte am Ende bitterer Verlierer. Das tut weh! Da kann man die Jungs um Trainer Franz Hackstock nur aufrichten. Der SVSF mit dem dritten Sieg in Serie! Jetzt folgt ein megaschweres englisches Wochenende mit zwei Spielen in 72 Stunden. Am Nationalfeiertag kommt Mönichkirchen zum Nachtragsduell, zwei Tage später gastiert die Mannsfeldner-Elf in Willendorf…

 

HÖHEPUNKTE

5. Flanke Puchberg, P. Schwarz mit dem Abschluss, drüber, war auch schwer zu nehmen.

11. Ein Schuss von P. Egger wird von einem Verteidiger geblockt.

20. Kalusa zieht aus 25m ab, das Geschoß landet an der Latte.

22. Nyari legt für Senft auf, dessen Schuss wird von Stickler zur Ecke pariert.

25. Nach einer Ecke kommt Fekete zum Volley, Stange und raus.

30. Flanke P. Egger, Kopfball G. Egger ins Außennetz.

32. Fußabwehr von Puhr gegen Ostermann.

35. Dreimal hintereinander kommt Puchberg zum Abschluss, am Ende aber Abseits.

41. Eine Volleyflanke von G. Egger geht knapp daneben.

44. TOR SVSF. Senft legt 20m vor dem Tor für P. Egger ab, dessen Schuss passt genau ins kurze Eck. 1:0!

45. TOR PUCHBERG. Vom Anstoß weg hebt ein Puchberger den Ball über die Abwehr, M. Schwarz schießt ein, 1:1!

56. TOR PUCHBERG. Scharfer Stangler von Ostermann, Stickler braust heran und schießt ein, Puhr noch dran. 1:2!

58. M. Schwarz gewinnt das Laufduell gegen Fahrner, schießt dann daneben.

70. Weitschuss Nyari, Goalie Stickler zur Ecke.

73. Grimm kommt am 16er zum Schuss, drüber.

75. Freistoß Kalusa, abgefälscht, knapp daneben.

87. Eckballgestocher, Senfts Volley geht daneben.

92. TOR SVSF. Nach einer Flanke kriegt Puchberg den Ball nicht weg, P. Egger drischt den Ball volley unter die Latte. 2:2!

93. TOR SVSF. Freistoßflanke G. Egger ganz weit, Stögerer steigt hoch und köpft ein. 3:2!

 

SVSF: Puhr, Behluli, Ratzinger (69. Musa), Fahrner, M. Kleinander (64. Bektesi), Fekete, G. Egger, P. Egger, Stögerer, Senft, Nyari (80. M. Lechner).

 

TORE

1:0 (44.) P. Egger: Weitschuss aus 20m ins Eck (A: Senft)

1:1 (45.) M. Schwarz: nach Heber über die Abwehr eingeschossen (A: P. Schwarz)

1:2 (56.) M. Stickler: nach scharfem Stanglpass vom 16er eingeschossen (A: Ostermann)

2:2 (92.) P. Egger: Volleyschuss aus 16m unter die Latte (A: —)

3:2 (93.) Stögerer: Kopfball nach Freistoßflanke (A: G. Egger)

 

GELBE KARTEN

Nyari (63. Kritik), G. Egger (68. Foul), Behluli (98. Foul); Puchberg (39. Foul, 70. Foul, 89. Zeitspiel).

 

SCHIEDSRICHTER

Mato Previsic: ordentliche Leistung.

 

MOVING-ARENA, 140 ZUSCHAUER.

Fotos: Günter Benisek.

DSC_1665 DSC_1675 DSC_1677 DSC_1695 DSC_1700 DSC_1708 DSC_1719 DSC_1724 DSC_1728 DSC_1735 DSC_1769 DSC_1799 DSC_1805 DSC_1827 DSC_1849 DSC_1865 DSC_1871 DSC_1878 DSC_1883 DSC_1889 DSC_1906 DSC_1907 DSC_1916 DSC_1971 DSC_1981 DSC_1991

Use Facebook to Comment on this Post

Dein Kommentar ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


sechs × 1 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>