8. Runde: Zöbern biegt Pottschach mit 2:0

Kopie von IMG_0230

Fr., 19.30: Puchberg – Schottwien 3:1 (0:0)

Flotte Partie in der ersten Halbzeit mit vielen Torchancen auf beiden Seiten, das Visier war aber noch nicht richtig eingestellt. Das sollte sich nach Wiederbeginn ändern. Mit dem schnellen 1:0 nach dem Seitenwechsel kippte die Partie zu Gunsten der Puchberger. Schottwien zeigte sich geschockt, Puchberg setzte nach und legte zwei weitere Treffer drauf. Mit dem 3:0 war die Partie entschieden. Die Schottwiener schafften noch den Anschlusstreffer, mehr war aber nicht drin. Aufgrund der zweiten Halbzeit ein am Ende verdienter Heimsieg der Puchberger, die damit eine Negativserie beenden konnten.

1:0 (49.) M. Stickler: verunglückte Flanke landete im Tor (A: Frank)

2:0 (66.) M. Schwarz: Freistoß direkt verwertet (F: Frank)

3:0 (81.) Ostermann: nach Kopfballauflage ins lange Eck geschossen (A: Bachleitner)

3:1 (85.) Adlboller: Freistoß über die Mauer ins Kreuzeck (F: T. Selhofer)

GK: Berta, M. Schwarz, Auer; Weteschnik, Kürner, Stranz.

SR Haberler, 80.

U23: 3:2 (Heschtera, Hausmann, Jägersberger; Gabriel, Polleres).

 

Fr., 20.00: Zöbern – Pottschach 2:0 (0:0)

In einer ausgeglichenen ersten Hälfte vergab G. Egger eine gute Gelegenheit für die Gäste, kurz vor der Pause hätte Zöbern in Führung gehen müssen, scheiterte aber. Der Zöberner Druck, der sich schon gegen Ende von Hälfte eins abzeichnete, wurde nach Wiederbeginn immer stärker und mündete auch im verdienten 1:0. Chancen auf die Vorentscheidung waren zahlreich vorhanden, so aber blieb Pottschach bis zum Spiel. Renner drehte einen Fekete-Weitschuss über die Latte. Im Gegenstoß besorgte Morgenbesser mit einem Solo über das ganze Feld die Entscheidung. Verdienter Heimsieg für den SCZ!

1:0 (51.) C. Scherz: Hereingabe am langen Eck direkt versenkt (A: Prokes)

2:0 (89.) Morgenbesser: nach Solo über’s ganze Feld auch Goalie ausgespielt (A: —)

GK: Heissenberger, Skotnica, Mitterecker; Kleinander.

SR Pehlivan, 120.

U23: 2:0 (Spitzer, Vollnhofer).

 

Sa., 15.30: Natschbach – Hochwolkersdorf 0:2 (0:0)

Beide Mannschaften in Halbzeit eins gleichwertig, beide Teams fanden eine gute Gelegenheit vor (Petö-Kopfball bzw. Kornfeld rettet gegen Panholzer), auf beiden Seiten gab´s auch jeweils einmal Elferalarm. Nach Wiederbeginn wurde die Partie offener: Howodo sollte in der Folge seine Klasse ausspielen. Kleinrath schloss eine nette Kombination über mehrere Stationen zur Führung ab. Blank schoss danach gleich dreimal allein vor dem Goalie drüber. Natschbach hatte Pech, dass Howodo bei einem Kopfball auf der Linie rettete und Kornfeld einen Freistoß entschärfte. Das 2:0 durch Riegler am Ende entscheidend.

0:1 (54.) Kleinrath: nach Querpass eingeschoben (A: Petö)

0:2 (73.) Riegler: in die Mitte gezogen, Schuss ins lange Eck (A: Gugcso)

GK: Samwald; Gugcso, Mester, Blank.

SR Erdil, 60.

U23: 9:1 (Rasner 4, Muchitsch 2, N. Samwald, Zenz, Fürtinger; Lechner).

 

Sa., 15.30: Willendorf – Mönichkirchen 0:1 (0:1)

Mönichkirchen dominierte in der ersten Hälfte gegen schläfrige Willendorfer. Wolfs 1:0 war verdient, Willendorf-Keeper Hackl verhinderte weitere Gegentore gegen Kaufmann (Weitschuss), Vrucina und Krenmayr. Nach Wiederbeginn steigerte sich Willendorf, übernahm die Initiative, tat sich aber enorm schwer, zwingende Torchancen herauszuspielen. Mönichkirchen am Ende dank einer starken ersten Hälfte und einer taktisch starken zweiten Halbzeit verdienter Sieger.

0:1 (30.) Wolf: nach Auflage per Brust eingeköpft (A: Vrucina)

GK: Kristof, Ibric; Vrucina, Wolf, Krenmayr, M. Rois, Bayer.

SR Coskun, 50.

U23: 3:4 (Celik, Reiterer, Acikbas; P. Morgenbesser, A. Morgenbesser, T. Morgenbesser, S. Prenner).

 

So., 15.30: Schlöglmühl – Neunkirchen 0:7 (0:3)

Über 20 Minuten lang kämpften die ersatzgeschwächten Schlöglmühler gegen überlegene Neunkirchner erfolgreich an, ehe das 0:1 durch Mihailovic den Bann für die Gäste brach. Innerhalb von 12 Minuten schossen die Neunkirchner eine 3:0-Führung heraus. In der Folge hatte der Tabellenführer leichtes Spiel und schoss in regelmäßigen Abständen weitere Tore. Am Ende waren es sieben Stück, von den Chancen her wäre auch ein zweistelliger Sieg möglich gewesen. Schlöglmühl aufgrund kapitaler Defensivschnitzer am Ende mit einem Heimdebakel.

0:1 (23.) Mihailovic: nach einem Haken ins kurze Eck geschossen (A: Sentürk)

0:2 (27.) Sentürk: nach Ballgewinn und Pass eingeschossen (A: Schmid)

0:3 (35.) Mihailovic: nach Haken und Auflage eingeschossen (A: Ölmez)

0:4 (55.) Röcher: nach Flanke und Auflage eingeschossen (A: Sentürk)

0:5 (57.) Mihailovic: aus kurzer Distanz eingeschoben (A: Schmid)

0:6 (65.) Hasi: platzierter Schuss ins lange Eck (A: —)

0:7 (83.) Sentürk: aus kurzer Distanz eingeschossen (A: Schmid)

GK: Santor, Doppelreiter; Röcher, Lechner.

SR Köse, 170.

U23: 0:7 (Ivkovic 2, Schober 2, Takacs, Yildirim, Musa).

 

So., 15.30: Ternitz – Grünbach 2:0 (0:0)

Auch aufgrund der Tabellenkonstellation kein fußballerischer Leckerbissen. Lange Zeit fehlten die zündenden Momente, wobei klar war, dass, wer das erste Tor schießt, gewinnt. Und so war´s dann auch: Nach einem Fehler im Mittelfeld konterte sich Ternitz zur 1:0-Führung. In der Folge hatte Grünbach die große Chance auf den Ausgleich. Stadler scheiterte mit einem Elfmeter aber an ASK-Goalie Ebner. Trotz Unterzahl (Gelbrot für Spielertrainer Ringhofer) gelang Ternitz gegen schwachen Grünbachern das entscheidende 2:0.

1:0 (61.) Atabinen: Konter, Stanglpass verwertet (A: Rahmati)

2:0 (89.) Ungersbäck: Stanglpass verwertet (A: Neziraj)

GK: Neziraj, Atabinen; Kazoski, Staudinger, Steiner.

GR: Ringhofer (Tz., 77.).

SR Achobadze, 50.

 

St. Egyden spielfrei

Use Facebook to Comment on this Post

Dein Kommentar ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


eins × 2 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>