Außenseiter will in Howodo dagegenhalten

Kopie von DSC_0364

Na endlich, könnte man sagen: Nach fast genau einem Jahr konnte der SVSF zum ersten Mal wieder ein Spiel gewinnen. Das 3:2 gegen Grünbach bringt auf jeden Fall Selbstvertrauen. Dieses wird man auch brauchen, denn in Hochwolkersdorf erwartet die Mannsfeldner-Elf eine schwere Mission.

 

SVSF-Check

Was für ein Spiel. Zunächst sah alles nach einer Fortsetzung der verdammten Negativserie aus. Zwei individuelle Fehler, zweimal bestraft, und schon lag Pottschach gegen Grünbach mit 0:2 hinten. Man hatte richtig Mühe, sich ins Spiel zurückzukämpfen. Der erste Schritt zurück ins Leben passierte glücklicherweise kurz vor der Pause, als Gerhard Egger eine Hereingabe von Martin Nyari gefühlvoll ins Kreuzeck schoss. Bruder Philipp Egger hatte die Abwehr irritiert, indem er über den Ball lief. Nach Wiederbeginn dann der Ausgleich: Diesmal war Gerhard Egger der Assistent, Nyari versenkte im kurzen Eck. Zum 2:2 ausgeglichen, die Brust heraußen, jetzt sollte das 3:2 her. Doch weit gefehlt: Wie schon gegen Schottwien leistete sich der SVSF, insbesondere die Abwehr, mehrere Blackouts, die ein Spitzenteam wohl eiskalt ausgenutzt hätte. So aber schossen die Grünbacher dreimal knapp daneben, einmal rettete die Stange. Nachdem diese Phase mit viel Glück überstanden war, drückte der SVSF im Finish selbst auf den Sieg. Zuerst vergaben Ufuk Aydin und Martin Nyari noch, in der Schlussminute schlug es dann doch noch ein. Zuerst prallte der Kopfball von Philipp Stögerer noch an die Stange, im folgenden Kuddelmuddel bewies Martin Nyari seinen Torriecher und versenkte zum 3:2. Was Mannschaft und Zuschauer dann herausschrien, war die Freude über einen sensationell wichtigen Sieg und der Triumph über eine schwarze und sehr schwere Zeit, in der durchwegs Niederlagen an der Tagesordnung standen. Den Schwung vom Grünbach-Spiel muss man jetzt mitnehmen, in Howodo wird aber vor allem eine Besserung im defensiven Mittelfeld sowie in der Abwehr nötig sein, denn sonst hat man da oben auf der Rosalia keine Chance.

Personelles: Senft (verletzt), Kainrath (verletzt), Wellisch (verletzt), K. Lechner (gesperrt), G. Egger (verhindert), M. Kleinander (wieder dabei).

 

Howodo-Check

In der vergangenen Runde waren die Hochwolkersdorfer spielfrei. Eigentlich gar nicht gut, denn man hatte sich nach verpatztem Start zuletzt in eine passable Form gespielt. Der Auftakt verlief miserabel, als man gegen kompakt auftretende Mönichkirchner spät in ein 0:1 lief. Die Woche drauf fertigte man Schottwien daheim mit 5:1 ab, zuletzt hatte man beim 4:0 in Grünbach leichtes Spiel. Vor allem offensiv findet Howodo immer besser zusammen, nachdem zu Topscorer Petö im Sommer noch Altstar Juska (aus Winzendorf) dazugeholt wurde. Aber auch defensiv defensiv ist man mit nur zwei Gegentreffern das bisher stabilste Team der Liga. Zwar steht man derzeit offiziell nur auf Rang 5, aber von den Verlustpunkten her ist man sogar Tabellenführer.

Personelles: Kühteubl (verletzt), Höller (wieder dabei).

 

Matchstatistik

Zweimal hintereinander unbesiegt: Ein seltenes Gefühl. Ein Sieg: Seit fast einem Jahr und 23 Spielen nicht mehr erlebt. Gut, dass diese miese Bilanz nicht mehr verschlechtert werden kann. Gegen die katastrophale Auswärtsbilanz muss aber nach wie vor etwas unternommen werden. 20 Spiele, drei Unentschieden und 17 Niederlagen. Das 3:3 zuletzt in Schottwien bedeutete den ersten Punkt nach 17 Pleiten in Folge. Der letzte Auswärtssieg des SVSF passierte wann und wo? Vor eineinhalb Jahren, und das ausgerechnet in Hochwolkersdorf. Die Bilanz des Gastgebers liest sich deutlich besser: Fünf von sechs Spielen gewonnen, die letzten drei daheim gewonnen. Letztmals traf man sich eben im April 2015, als Zoki Radulovic die Hochwolkersdorfer fast im Alleingang abfertigte. Das Heimspiel zuvor gewann Pottschach sicher mit 5:0. In den letzten zehn Duellen verlor Pottschach nicht gegen Howodo. Zehn Matches, von denen man sieben gewann und drei Unentschieden spielte. Letztmals verlor der SVSF auswärts vor 34 Jahren, als man 1983 1:2 unterlag. Der Schiri der Partie heißt Mustafa Köse.

SVSF-Form

Gesamt 1-1-0, Auswärts 0-3-17.

Howodo-Form

Gesamt 5-0-1, Heim 3-0-0.

Gesamtbilanz

22, 11-5-6, 50:35 Tore

Auswärtsbilanz

11, 4-4-3, 19:17 Tore

 

Alle Duelle

2015/16-A 3:1 (Radulovic 3)

2015/16-H 5:0 (Senft 2, Stögerer, Krenmayr, Mazic)

2006/07-A 1:1 (Koronczai)

2006/07-H 5:1 (Füllenhals 2, D. Blazanovic, Koronczai, Eigentor)

2003/04-A 1:0 (Zottl)

2003/04-H 3:0 (Teichmeister 2, Gableck)

2002/03-H 3:0 (Buchegger, Gableck, Klöckl)

2002/03-A 1:1 (Bock)

1996/97-H 1:0 (Bock)

1996/97-A 0:0 (—)

1982/83-A 1:2 (Grill)

1982/83-H 1:5 (Röcher)

1981/82-A 3:4 (Pfalzer 2, Dorner)

1981/82-H 2:2 (Grill, Schneider)

1977/78-A 2:1 (R. Kögler 2)

1977/78-H 4:1 (Seelhofer, E. Kögler, Grill, Dorner)

1976/77-A 1:1 (Grill)

1976/77-H 2:0 (Grill, Mies)

1975/76-A 0:2 (—)

1975/76-H 2:4 (Egger, Mies)

1973/74-H 3:5 (Reisenbauer 3)

1973/74-A 6:4 (Egger 3, Neunkirchner, Kautz, Eigentor)

Use Facebook to Comment on this Post

Dein Kommentar ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


+ drei = 11

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>