4. Runde: Neunkirchen nach Kantersieg neuer Leader

kopie-von-dsc_4424

Fr., 19.00: Puchberg – Willendorf 1:2 (0:1)

Zunächst fehlten im Derby die großen Höhepunkte. Erst im Finish der ersten Hälfte tat sich einiges: Puchberg reklamierte Elfmeter. Willendorf verschoss einen Penalty, Ibric scheiterte vom Punkt an Stickler. Durch eine Puchberger Unachtsamkeit gingen die Gäste mit dem Pausenpfiff in Führung. Nach Wiederbeginn hatte Willendorf mehr vom Spiel, dennoch waren es die Puchberger, die 20 Minuten vor Schluss nach einem Eckball über den Ausgleich jubeln konnten. Die gelbrote Karte gegen Puchbergs Legionär Berta (2x hintereinander Gelb kassiert) schien nicht ins Gewicht zu fallen, ehe Kieteubl tief in der Nachspielzeit mit einem Aufsetzer für den Sieg der Willendorf sorgte.

0:1 (44.) Martien: nach Flanke ins kurze Eck geschossen (A: Kieteubl)

1:1 (70.) Leitgeb: Kopfball nach Eckball (A: M. Schwarz)

1:2 (92.) Kieteubl: Weitschuss-Aufsitzer aus 25m (A: —)

GK: Zenz; Kis.

GR: Berta (Puc., 82.).

SR Snopek, 80.

U23: 6:3 (Kropf 3, Ostermann 2, P. Schwarz; Reiterer, Marker, Kaltenegger).

 

Sa., 16.30: Natschbach – Neunkirchen 0:6 (0:3)

Natschbachs Taktik klappte original vier Minuten. Durch das frühe 0:1 waren sie gezwungen mitzuspielen, was gegen die Neunkirchner absolut schief ging. Deren Qualität sorgte dafür, dass das Derby bereits nach 26 Minuten entschieden war. Nach Wiederbeginn zog Neunkirchen kurz noch einmal die Zügel enger und schoss innerhalb von elf Minuten drei weitere Tore. Weitere Chancen blieben ungenützt. Natschbach auf verlorenem Posten, Neunkirchen souverän zu einem lockeren Kantersieg.

0:1 (4.) Ölmez: nach schönem Pass eingeschossen (A: Weinzettl)

0:2 (24.) Sentürk: Volley nach Flanke (A: Turecek)

0:3 (26.) Ölmez: Ball am Tormann vorbei gespitzelt (A: Röcher)

0:4 (52.) Weinzettl: nach Querpass ins leere Tor eingeschoben (A: Ölmez)

0:5 (62.) Sentürk: Tormann ausgespielt und eingeschoben (A: Röcher)

0:6 (63.) Ölmez: nach Ballgewinn allein vorm Goalie eingeschoben (A: —)

GK: Ebner, Koglbauer; keine.

SR Karacaot, 165.

U23: 2:3 (N. Samwald, Müller; Schober 2, Gül).

 

Sa., 16.30: St. Egyden – Schottwien 5:2 (2:0)

Halbzeit eins war geprägt von vielen weiten Bällen, St. Egyden und Schottwien agierten ohne Plan. Die Gastgeber mussten aber auch nicht wirklich agieren, denn das 1:0 resultierte aus einem Geschenk der Schottwiener Abwehr. Und vor der Pause gelang St. Egyden sogar das 2:0. Nach dem Seitenwechsel hoffte Schottwien nach gutem Beginn und dem Anschlusstreffer ganze zwei Minuten lang. Der Doppelschlag zum 3:1 und 4:1 entschied die Partie. Die Gäste machten im Finish auf, schossen auch das 4:2, das letzte Wort hatten aber die St. Egydener, sodass der Sieg am Ende absolut in Ordnung geht.

1:0 (3.) Hoffmann: nach Ballgewinn Kugel ins lange Eck geschossen (A: —)

2:0 (35.) Levicky: scharfe Freistoßflanke am langen Eck versenkt (A: Biegler)

2:1 (53.) Adlboller: Flanke von der Seite reingewurschtelt (A: Maldet)

3:1 (55.) Biegler: Kopfball nach Flanke (A: Rottensteiner)

4:1 (58.) Levicky: Kopfball nach Flanke (A: Rottensteiner)

4:2 (72.) Liebezeit: Freistoß schlecht geklärt, eingeschossen (A: Dikbayir)

5:2 (87.) El Shazli: Hechtkopfball nach Freistoßflanke (A: Knöchl)

GK: Hoffmann, Rottensteiner; Dikbayir, Stranz, Adlboller.

SR Celenkovic, 120.

U23: 6:5 (C. Wallner 3, Krenn, Gableck, Schlederer; Fahrner 2, Gabriel, Polleres, Huber).

 

Sa., 16.30: Pottschach – Grünbach 3:2 (1:2)

Grünbach schockte Pottschach mit zwei schnellen Toren, wobei der Gastgeber bei beiden Treffern wertvolle Mithilfe leistete. Bis zur Pause sollten die Gäste auch das gefährlichere Team bleiben, erst mit dem Anschlusstreffer kurz vor der Pause kippte die Partie langsam. Pottschach gelang nach Wiederbeginn sogar das 2:2. In der Folge aber war Grünbach wieder am Drücker. Mehrere Topchancen auf das 3:2 waren vorhanden, wurden von den Grünbachern aber nicht genutzt. So jubelte der SVSF in der Schlussminute sogar noch über den 3:2-Heimsieg, der tief in der Nachspielzeit noch von zwei roten Karten getrübt wurde.

0:1 (8.) Zelenak: Kopfball nach Eckball (A: Reinisch)

0:2 (26.) Staudinger: Heber über den Tormann (A: Winkler)

1:2 (43.) G. Egger: Schlenzer ins Kreuzeck (A: Nyari)

2:2 (54.) Nyari: Schuss ins kurze Eck (A: G. Egger)

3:2 (90.) Nyari: Abpraller von der Stange versenkt (A: Stögerer)

GK: Ratzinger, M. Lechner, Fahrner; Gajan, Kazoski.

RK: K. Lechner (Pot., 93.); Staudinger (Grü., 93.).

SR Previsic, 100.

 

So., 16.30: Zöbern – Mönichkirchen 5:2 (2:2)

Die Zuschauer sahen eine ausgeglichene erste Hälfte, in der die Mönichkirchner dem Gastgeber viele Probleme bereiteten. Vrucina bestrafte zwei Abwehrfehler der Zöberner zu zwei Führungen, der SCZ konnte aber ausgleichen, damit begann die Partie zweite Hälfte wieder bei Null. Je länger die Partie dauerte, desto eklatanter wurde der Unterschied. Zöbern wurde immer stärker, beim FCM immer schwächer, dazu schwächten sich die Gäste (haderten schwer mit Schiri Schabauer) mit zwei gelbroten Karten auch personell. Zweimal Skotnica und einmal Scherz sicherten Zöbern schließlich einen klaren Heimsieg.

0:1 (20.) Vrucina: Kopfball nach Flanke (A: S. Prenner)

1:1 (30.) Heissenberger: Fehlpass abgefangen, Schuss ins lange Eck (A: —)

1:2 (36.) Vrucina: Weitschuss aus 20m (A: —)

2:2 (39.) Schüller: Freistoßflanke mit Fußspitze verlängert (A: Heissenberger)

3:2 (61.) Skotnica: nach Kopfballauflage eingeschossen (A: Schüller)

4:2 (77.) Scherz: nach Pass in den Rückraum eingeschossen (A: Heissenberger)

5:2 (81.) Skotnica: Kopfball nach Eckball (A: Heissenberger)

GK: Prokes, Stampfl, Spanring; A. Rois, S. Prenner.

GR: Brandstetter (Mön., 66.), C. Prenner (Mön., 75.).

SR Schabauer, 100.

U23: abgesagt.

 

So., 16.30: Ternitz – Schlöglmühl 2:1 (1:0)

Ternitz war lange Zeit die klar bessere Mannschaft, ging mit seinen Chancen aber ziemlich leichtfertig um. Nach einer zu kurzen Faustabwehr ging Ternitz nach 20 Minuten in Führung. Nach Wiederbeginn legten die Heimischen einen drauf, das Sturmduo Atabinen-Deak schloss eine Kombination über mehrere Stationen zum 2:0 ab. Als dann Schlöglmühls Santor mit  roter Karte vom Feld musste, verabsäumte Ternitz die Entscheidung. Und siehe da: In den letzten zehn Minuten kam Schlöglmühl zu zwei Topchancen, vergab aber. Ein harter Hands-Elfmeter bedeutete dann doch noch den Anschlusstreffer, der aber am Ende zu spät kam. Ternitz (Ersatztorhüter Eigner sah auf der Bank Rot) am Ende mit einem verdienten Sieg.

1:0 (20.) Tuma: Heber nach kurzer Tormannabwehr (A: —)

2:0 (52.) Deak: quergelegt und eingeschossen (A: Atabinen)

2:1 (89.) Mayrhold: Elfmeter nach Handspiel verwertet (A: —)

GK: keine; K. Walk, Wagner, Jakupi.

RK: Eigner (Ter., 88., Wechselspieler); Santor (Sml., 57.), Lautschan (Sml., 85., Wechselspieler).

SR Erdil, 115.

U23: abgesagt.

 

Hochwolkersdorf spielfrei

Use Facebook to Comment on this Post

Dein Kommentar ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


× neun = 18

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>