2. Runde: Zwei Remis am Samstag, Tore am Sonntag

Kopie (2) von IMG_0316

Sa., 17.00: Natschbach – Willendorf 2:2 (0:0)

Natschbach in der ersten Hälfte die klar bessere Mannschaft. Drei Topchancen auf die Führung waren vorhanden, dennoch ging es torlos in die Pause. Nach Wiederbeginn gelang Natschbach auch die Führung, doch ab dann riss langsam der Faden. Willendorf kam auf, Saraf schoss einen Elfer an die Stange, ehe Martien das fällige 1:1 erzielen konnte. Danach drückte Willendorf vehement und traf kurz vor Schluss durch Martien auch zum 2:1. Der nächste Willendorfer Sieg schien in greifbarer Reichweite, ehe Natschbach mit dem letzten Angriff doch noch das 2:2 erzielte. Na-lo nach der letztwöchigen Last-Minute-Niederlage jetzt wieder auf gleich, Willendorf trauert einem maximalen Sechs-Punkte-Start nach.

1:0 (52.) Sandor: Pass in Rückraum, Schuss ins kurze Eck (A: Tanner)

1:1 (70.) Martien: Schuss aus der Drehung ins Eck (A: Petelean)

1:2 (87.) Martien: Stanglpass verwertet (A: Kremnitzer)

2:2 (94.) Sandor: Kopfball nach Eckball (A: Koglbauer)

GK: Englitsch, Strobl; Hofstätter, Petelean, Kremnitzer.

SR Müller, 70.

U23: abgesagt.

 

Sa., 17.00: St. Egyden – Neunkirchen 1:1 (1:0)

Gute erste Hälfte beider Mannschaften. Kulman vergab die beste Chance für St. Egyden, mehr Chancen vor der Pause hatten die Neunkirchner, doch Heimkeeper Schweritz hielt die Null fest. Im Gegenteil: Den Heimischen sollte knapp vor dem Pausenpfiff sogar die Führung gelingen. Nach Wiederbeginn zog sich die Obmann-Elf zurück, Neunkirchen dominierte und fand gute Chancen vor. Das 1:1 nach einem Standard im Finish war mehr als verdient, Neunkirchen hätte sogar die Gelegenheiten auf das 2:1 gehabt, scheiterte aber. So aber hatte auch St. Egydens Levicky kurz vor Schluss noch den Lucky Punch auf dem Fuß. Am Ende ein glücklicher Punkt für St. Egyden.

1:0 (44.) Levicky: Gestocher im Strafraum, nach Auflage eingeschoben (A: Knöchl)

1:1 (78.) Bock: Kopfball nach Eckball (A: Mihailovic)

GK: Marku, Koncek, Knöchl, Ehn; Bock, Lechner.

SR Babuscu, 90.

U23: 0:5 (Orhan 4, Sentürk).

 

Sa., 17.00: Pottschach – Mönichkirchen ABGESAGT

 

So., 16.30: Zöbern – Schlöglmühl 5:0 (3:0)

Zöbern war eindeutig auf Wiedergutmachung für letzte Woche aus und demonstrierte von der ersten Minute an, dass sie dieses Spiel unbedingt gewinnen wollten. Bereits in Minute 2 fiel der erste Treffer. Nach zehn Minuten sollte es bereits 2:0 stehen. Und spätestens mit dem 3:0 nach einer halben Stunde war die Partie entschieden. Schlöglmühl war über 90 Minuten in allen Belangen unterlegen und kam zu keiner ernstzunehmenden Möglichkeit. Nach Wiederbeginn drückte Zöbern nochmal schnell auf´s Gaspedal, was zwei weitere Treffer zur Folge hatte. Mehr Tore fielen nicht mehr, obwohl Chancen dafür genügend vorhanden waren.

1:0 (2.) Skotnica: nach kurzer Tormannabwehr eingeköpft (A: Scherz)

2:0 (10.) Morgenbesser: scharfen Stanglpass verwertet (A: Scherz)

3:0 (30.) Prokes: nach Freistoß aus 35m und Goalieabwehr abgestaubt (A: Tauchner)

4:0 (50.) Prokes: Pass in den Rückraum, Schuss ins Kreuzeck (A: Vollnhofer)

5:0 (52.) Grasel: Kopfball nach Eckball (A: Scherz)

GK: Scherz; Walk, Santor, Fürster.

SR E. Erdil, 110.

U23: 3:0 (Nagl 2, Stampfel).

 

So., 17.00: Hochwolkersdorf – Schottwien 5:1 (2:1)

Howodo dominierte in der ersten halben Stunde, die 2:0-Führung war mehr als verdient. Zwei weitere Sitzer wurden vergeben. Im Finish der ersten Hälfte sollte Schottwien besser ins Spiel kommen, der Anschlusstreffer kurz vor der Pause sollte neue Hoffnung schüren. Nach der Pause wieder ein guter Start der Gastgeber mit der Belohnung zum 3:1. In der Folge vergaben beide Teams gute Chancen, mit dem 4:1 war die Partie endgültig entschieden. Am Ende fiel auch noch der fünfte Treffer. Insgesamt ein verdienter Heimsieg für Howodo, das sich damit für die Auftaktschlappe letzte Woche rehabilitiert.

1:0 (6.) Juska: Weitschuss ins Eck (A: —)

2:0 (29.) Petö: nach Tormannfehler eingeschossen (A: Mester)

2:1 (43.) Weteschnik: Volley nach Freistoßflanke (F: Hartl)

3:1 (49.) Riegler: nach Lochpass eingeschossen (A: Otter)

4:1 (74.) Juska: Tormann ausgespielt und eingeschoben (A: Gugcso)

5:1 (77.) Gugcso: schöner Schuss vom 16er (A: —)

GK: Riegler, Wedl; Weteschnik.

SR Ok, 100.

U23: 5:2 (Heissenberger 3, R. Wedl, Panis; Dobler 2).

 

So., 17.00: Ternitz – Puchberg 4:4 (3:0)

Puchbergs guter Beginn wurde durch ein achtminütiges Blackout komplett zerstört. Ternitz spielte plötzlich auf und schoss eine komfortable 3:0-Pausenführung heraus. Viel hätte man nicht mehr auf die Gäste gesetzt, weil aber die Ternitzer (nach starker erster Hälfte) nach Wiederbeginn das Fußballspielen einstellten, sollte Puchberg ins Spiel zurückfinden. Dabei erlitten die Puchberger nach dem Anschlusstreffer zum 3:2 einen weiteren Nackenschlag mit dem Gegentor zum 4:2. Aber auch davon ließen sich die Puchberger nicht beirren, Kalusa und der erneut zweifache Leitgeb sicherten dem ATSV ein verdientes Unentschieden. Ternitz reklamierte am Ende nach Foul an Gökkaya auch noch Elfer.

1:0 (22.) Atabinen: nach kurzer Tormannabwehr abgestaubt (A: Ringhofer)

2:0 (28.) Atabinen: nach Flanke per Ferse ins kurze Eck (A: Neziraj)

3:0 (30.) Deak: Kopfball nach Flanke (A: Dancsok)

3:1 (52.) Bachleitner: Kopfball nach Flanke (A: Grimm)

3:2 (67.) Leitgeb: nach Lochpass im zweiten Versuch eingeschossen (A: Bachleitner)

4:2 (71.) Deak: nach Freistoß und kurzer Mauer abgestaubt (A: Atabinen)

4:3 (84.) Kalusa: Weitschuss aus 20m ins Kreuzeck (A: Bachleitner)

4:4 (89.) Leitgeb: Ball am Goalie und Verteidiger vorbeigeschoben (A: M. Stickler)

GK: Atabinen, Neziraj, Pichler, Pehofer, Gökkaya; Zenz, Stickler, Frank.

SR Kölemen, 195.

U23: 3:2 (Gökkaya 2, Ungersbäck; Bock, Kropf).

 

Grünbach spielfrei

Use Facebook to Comment on this Post

Dein Kommentar ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


neun × 6 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>