Kirchau Schauplatz: Gegner ist Scheiblingkirchen II

Kopie von DSC_8353

Der SVSF steckt mitten drin in der Vorbereitung. Nach zwei Testspielen, die mit Siegen endeten, steht am Samstag um 17.00 Uhr (Achtung: Ankick ist also früher!) in Kirchau der bisher schwerste Gegner auf der Matte. Die zweite Mannschaft des USV Scheiblingkirchen.

 

SVSF-Check

Die Richtung passt: Davon konnten sich die mitgereisten Fans am Mittwoch in Wöllersdorf überzeugen. Zwar handelte es sich nur um den Letzten der abgelaufenen Saison in der Steinfeldklasse, dennoch muss man auch dort erst einmal gewinnen. Pottschach brauchte zwar auch am Mittwoch einmal mehr seine Zeit, dann aber konnte man schon gute Ansätze erkennen. Vor allem der Erstauftritt der beiden Legionäre Martin Nyari und Szabolcs Fekete macht Mut für die kommende Saison. Angreifer Martin Nyari zeigte bei seinen ersten Strafraumszenen, um welchen Spieler es sich handelt. Schnell, technisch stark und bullig: Beim 1:0 schickte er gleich zwei Verteidiger um Leberkässemmeln, beim zweiten und dritten Tor lief er der Abwehr auf und davon und versenkte im Stile eines Goalgetters. Mittelfeldakteur Szabolcs Fekete schickt sich hingegen an, der ruhende Pol innerhalb der Mannschaft zu werden. Ballsicher und mit gutem Auge machte er kaum Fehler. Leider musste er Mitte der zweiten Halbzeit raus, das Knie ist ein wenig entzündet. Sowohl Nyari als auch Fekete werden am Samstag in Kirchau fehlen, sie sind erst nächste Woche wieder im Einsatz. Ebenfalls nicht dabei sind Philipp Egger, David Puhr, Peter Fahrner, Helmut Ratzinger, Muri Behluli, Ufuk Aydin. Aber keine Angst: Keiner von ihnen ist verletzt. Wieder mit dabei wird wohl der zuletzt ein wenig angeschlagene Marvin Wellisch sein. Die Mannsfeldner-Elf also nicht in Bestbesetzung, dafür kriegen andere einmal ihre Chance.

 

Scheibling-Check

In seinem ersten Jahr in der 2. Klasse Steinfeld konnte sich der USV Scheibling II nach schwachem Herbst im Frühjahr ordentlich steigern und belegte am Ende noch den achten Platz. Im Sommer tat sich einiges: Gregor Zehrer beendete seine Tätigkeit in Pitten und wurde zum neuen Spielertrainer bestellt. Mit David Gnam und Andi Staufer wechselten zwei starke Kicker zur Truppe. Zwar musste man auch Abgänge zur Kenntnis nehmen (Christoph Simon nach Grimmenstein, Christoph Haller und Martin Knollmüller nach Krumbach), dennoch wird der USV auch heuer wieder eine harte Nuss werden. Davon konnten sich auch schon die Neunkirchner überzeugen, die am Mittwoch nicht über ein 2:2-Unentschieden hinauskamen. Davor musste man zwar ein 1:9 in Hirschwang hinnehmen, dabei war man bis zur Pause aber mehr als ebenbürtig. Davor gab´s noch Testniederlagen gegen Berndorf (2:5), Zöbern (0:2) sowie ein 0:0 gegen Pottenstein.

 

Matchstatistik

Vier Mal maß man in der Meisterschaft bereits die Kräfte. In der Meistersaison 2014/15 gewann der SVSF beide Male souverän (daheim 2:0, auswärts 3:1). In der Saison davor blieb Pottschach ohne Sieg (daheim 2:3, auswärts 1:1). Die Partie wird wie schon am Mittwoch auch diesmal von Erhard Haberler gepfiffen…

Use Facebook to Comment on this Post

Dein Kommentar ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


sechs − 2 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>