SVSF beim Ligazweiten zum Punkten verdammt

kopie-von-img_9134

Wir starten ins Herbstfinish und die Lage beim SVSF Pottschach ist alles andere als rosig. Vier Punkte fehlen auf den ersten Nichtabstiegsplatz. Nachdem man zuletzt daheim gegen Tabellenführer Ebreichsdorf chancenlos war, muss die Dorner-Elf am Sonntag zum Tabellenzweiten nach Aspang.

 

SVSF-Check

Die Trainerpremiere von Martin Dorner war ergebnistechnisch nicht von Erfolg gekrönt. Es wäre aber auch vermessen gewesen, einen Sieg gegen die Überkicker aus Ebreichsdorf zu fordern. Dennoch: Die Mannschaft zeigte in Hälfte eins eine wirklich starke mannschaftlich kompakte Leistung. Natürlich drückte der Leader auf das Pottschacher Tor, mit viel Einsatz, Organisation und auch Glück (siehe verschossener Elfmeter zu Beginn) hielten die Pottschacher den Favoriten in den ersten 45 Minuten auf Distanz. Und wie es halt in schlechten Phasen so Usus ist, brachte ein sehr unglücklicher Gegentreffer die Pottschacher gleich nach Wiederbeginn auf die Verliererstraße. Eine Hereingabe, die eigentlich als Flanke gedacht war, senkte sich hinter dem chancenlosen und verdutzten SVSF-Keeper Dominik Peinsipp ins lange Eck. Nach dem 0:1-Rückstand versuchte der SVSF zwar einiges, stand gegen den designierten Meister aber aus verlorenem Posten und musste am Ende noch zwei Gegentreffer hinnehmen. Zwar ist auch der aktuelle Gegner vom Tabellenstand deutlich über uns zu stellen, trotzdem rechnet man sich mit einer starken Leistung durchaus einen Punktgewinn aus. Helmut Ratzinger ist nach überstandener Sperre wieder mit dabei.

 

Aspang-Check

Es “laft” in Aspang, und das eigentlich schon seit Saisonbeginn. Nur die kühnsten Optimisten in den eigenen Reihen hätten im Sommer vorhergesagt, dass der SCA eine derart starke Rolle in der 1. Klasse Süd übernehmen könnte. Die Vollnhofer-Truppe strafte alle Kritiker Lügen. Vor allem die mannschaftliche Geschlossenheit, die Zweikampfstärke sowie die Organisation machten in manchen Spielen den Unterschied aus. Dazu kommt, dass auch die Legionäre Matetits und Harsanyi Spiel für Spiel ihre Scorerpunkte liefern. Zuletzt auch in Hirschwang, als man den Sieg einfach mehr wollte als der Gegner und so am Ende die Nase vorn hatte. Das Saisonziel für den Herbst ist längst erreicht, nun geht es daran, die Serie so lange wir möglich aufrecht zu halten.

 

Matchstatistik

Es ist eine wahrlich schwere Phase für den SVSF, der nur einen Punkt aus den letzten fünf Spielen erreichen konnte. Auswärts wartet man schon seit zehn Spielen auf einen Sieg, die letzten acht Gastspiele wurden überhaupt verloren. Anders geht es den Aspangern, die zehn von 12 möglichen Punkten einfahren konnten und zu Hause die letzten sechs Spiele in Folge gewinnen konnten. In der letzten Saison trennte man sich zweimal mit einem 2:2-Unentschieden. Im Frühjahr erreichte man kämpferisch starker Leistung und in Unterzahl (Rot gegen Bernhard Stix) ein verdientes Remis. Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Serafettin Boynuince, auf der Linie assistiert von Alim Braha…

SVSF-Form

Gesamt 0-1-4, Auswärts 0-2-8.

Aspang-Form

Gesamt 3-1-0, Heim 6-0-0.

Die Gesamtbilanz

12, 3-4-5, 18:20 Tore

Auswärtsbilanz

6, 1-1-4, 6:13 Tore

 

Alle Duelle

2015/16-A 2:2 (Mazic, Bock)

2015/16-H 2:2 (Radulovic, Marku)

2013/14-H 4:1 (Pichler, Fahrner, Mazic, Eigentor)

2013/14-A 1:2 (Mazic)

2012/13-A 1:2 (Radulovic)

2012/13-H 1:1 (Mazic)

2008/09-H 1:1 (Kocsis)

2008/09-A 0:4 (—)

1974/75-A 2:1 (Posch. Egger)

1974/75-H 4:1 (Egger 2, Posch, Eigentor)

1967/68-H 0:1 (—)

1967/68-A 0:2* (72., abgebrochen)

Use Facebook to Comment on this Post

Dein Kommentar ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


5 × eins =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>