Sieg im letzten Heimspiel 2016 ist Pflicht

kopie-von-img_0115

Verzwickt ist die Situation für den SVSF: Die letzten Wochen haben den Rückstand auf die rettenden Plätze größer werden lassen. Im letzten Spiel des Jahres gibt es nur eines: Nämlich zu gewinnen. Der gefährliche Aufsteiger aus Tribuswinkel will dies sicherlich verhindern. Nicht vergessen: Nach dem Spiel wird in der Kantine geschnapst!

 

SVSF-Check

Auch Spiel zwei in der Trainer-Ära Martin Dorner endete mit einer Niederlage: Während jene gegen Ebreichsdorf kein Beinbruch war, musste man sich nach dem Schlusspfiff in Aspang doch ob einer großen vergebenen Chance ärgern. Besonders bitter: Das Auftreten der Mannschaft nach dem ersten Gegentreffer. Plötzlich passte gar nix mehr, erneut machte sich Verunsicherung in den Köpfen breit. Dazu kam, dass jeder einzelne Fehler sofort von den Aspangern bestraft wurde. So musste/konnte SVSF-Goalie Dominik Peinsipp abgesehen von den drei Gegentreffern keinen Ball in Halbzeit eins halten. Aber, und das gibt Mut für das Heimspiel gegen Tribuswinkel: Die Reaktion der Mannschaft in den zweiten 45 Minuten war stark. Plötzlich spielte Pottschach nicht nur mit. Nein. Sie übrnahmen langsam auch das Kommando. Nach dem 3:1-Anschlusstreffer stieg Pottschach noch stärker aufs Gas. Leider aber sollte der zweite Treffer nicht gelingen. Wäre dieser gelungen, hätten sich die Aspanger auf eine heiße Schlussphase einstellen können. Chancen dafür waren genügend vorhanden. Den Endstand kennt aber auch jeder, somit ist die Partie abzuhaken. Volle Konzentration gilt dem Samstag-Spiel gegen den Aufsteiger aus Tribuswinkel. Personell sind alle Mann an Bord.

 

Tribuswinkel-Check

Die Tribuswinkler durchleben derzeit die beste Zeit ihrer Vereinsgeschichte. Nach dem fulminanten Meistertitel in der 2. Klasse Wechsel Triestingtal spielen die Schützlinge von Trainer Christian Walzer auch in der 1. Klasse Süd eine tolle Rolle. Fünf Siege, sechs Niederlagen. Damit belegt man Rang 8 in der Liga. Genau das war im Sommer auch als Ziel ausgegeben worden. Die Mannschaft besticht immer wieder durch ihr technisch starkes Angriffsspiel, das dabei die Defensive hie und da nicht so großen Stellenwert genießt, steht auf einem anderen Blatt. Zuletzt zeigte sich der FCT vor allem auswärts sehr stark. Nicht unerheblich: Am Feiertag schaffte Tribuswinkel mit einem 2:0-Sieg über Kirchberg im NÖ-Cup den Einzug ins Viertelfinale. Auch das ist ein großer Erfolg. Eine Schwächung für Samstag ist sicherlich die kartenbedingte Sperre von Regisseur Richard Stern…

 

Matchstatistik

Pottschach ist in fünf Spielen nur ein einziger Punkt geglückt (daheim gegen Winzendorf). Das ist für die Ansprüche in der 1. Klasse Süd zu wenig. Tribuswinkel verlor zwar zwei der letzten drei Spiele, auswärts kehrte man dafür zuletzt zweimal in Folge mit drei Punkten Heim. Direkte Duelle gab es bisher noch keine mit den Tribuswinklern. Es kommt also zu einer Premiere. Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Christian Snopek, an der Linie hilft Mustafa Köse…

SVSF-Form

Gesamt 0-1-4, Heim 0-1-1.

Tribuswinkel-Form

Gesamt 1-0-2, Auswärts 2-0-0.

Gesamtbilanz

0, 0-0-0, 0:0 Tore

Heimbilanz

0, 0-0-0, 0:0 Tore

Use Facebook to Comment on this Post

Dein Kommentar ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


2 × eins =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>