Entscheidenden Elfer verwertet: Cupheld Spendi

varesevicenza1

Nichts für schwache Nerven: Der AC Varese schaffte durch einen Sieg im Elfmeterschießen bei Juve Stabia am Samstag Abend (vor 3000 Zuschauern) den Einzug in die vierte Cuprunde. Mann des Spiels war Pottschach-Export Lukas Spendlhofer, der nach 120 Minuten und einem 1:1-Unentschieden im Penaltyschießen die Nerven behielt und den letzten und entscheidenden Elfmeter verwandelte. Spendi war zuvor in der 68. Minute ins Spiel gekommen. Varese war früh in Führung gegangen, musste dann aber den Ausgleich hinnehmen. Nach der Verlängerung mussten die Strafstöße über den Sieger entscheiden. Alles gute gegangen. Lohn für den Triumph ist ein Duell mit Serie A-Ligist Parma in der nächsten Runde. Gratulation an Spendi, weiter so!

Use Facebook to Comment on this Post

Dein Kommentar ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


neun + 9 =

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>