Eine Elf zu Hause, die andere gegen St. Peter

bauer

Zweites Vorbereitungsspiel des SVSF, zum zweiten Mal in der Südstadt und zum zweiten Mal ist Trainer Mani Hecher weit davon entfernt, seine Wunschtruppe auf das Spielfeld zu schicken. Der Gegner ist ein interessanter: Mit dem UFC St. Peter wartet eine mit starken Spielern gespickte Elf auf die Pottschacher.

Infos SVSF

Der Verletzungs- und Grippeteufel treibt weiter sein Unwesen beim SVSF. Eine ganze Mannschaft kann beim St. Peter-Test nicht dabei sein. Rene Breitenecker krank, Mathias Hecher krank, Manfred Klöckl verletzt, Christian Benczik noch nicht so weit, Sascha Weiß angeschlagen, Helmut Ratzinger verletzt, Martin Gaulhofer angeschlagen, Stjepan Slukan bisher noch ohne Training, Mario Graf krank, Klaus Lechner verletzt. Marcus Pfalzer wurde in dieser Woche an den Neunkirchner SC verliehen, versucht sich dort einmal bis zum Sommer. Starker Tobak, dafür bekommen einmal mehr ein paar Youngsters die Chance, sich zu beweisen. Von den Arrivierten sind Sinan Celik, David Blazanovic, Bernhard Stix, Marcus Hecher, Erkin Orhan, David Schober, Kurt Bauer und Messi Lechner mit von der Partie. Dazu stoßen Andi Kapfenberger (derzeit die Nummer eins), Markus Scheifinger, Patrick Schmied, Muri Behluli, Gerhard Egger sowie die U17-Kicker Attila Dikbayir, Patrick Seelhofer und Thomas Hartl zur Hecher-Bande.

Infos Gegner

Der UFC St. Peter will es heuer endgültig wissen: Nachdem man im letzten Jahr den Titel in der Wechselklasse verpasste, schaffte man im Herbst erstmals den Herbstmeistertitel. Im Winter wurde weiter investiert: Aus Schlöglmühl stießen Ayhan Atabinen, Emre Demircan und Ewald Gamperl zur Mannschaft. Spielertrainer Herbert Kager ist sowieso jedem ein Begriff, dazu kommen klingende Namen wie Hans Slunecko und Premysl Turecek, die ebenfalls allesamt schon beim ASK Schlöglmühl kickten. Die Erwartungshaltung ist dementsprechend groß: Die Verfolger Ternitz und speziell Aspang sollen auf Distanz gehalten werden. Vergangene Woche wurde Hirschwang in einem Testspiel besonders in Halbzeit eins vorgeführt, zur Pause stand es 5:1, am Ende siegte der UFC 5:3. Davor konnte Winzendorf mit 6:1 abgefertigt werden.

Matchstatistik

Zuletzt gab es in der Pottschacher Meistersaison 2003/04 ein Kräftemessen. Der SVSF entschied beide Spiele (3:1, 2:1) für sich. In der Gesamtbilanz musste sich Pottschach nur ein einziges Mal mit einem Unentschieden zufrieden geben, die anderen elf Duelle konnten gewonnen werden.

Schiri: Dajic.

Use Facebook to Comment on this Post

Dein Kommentar ...

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


× neun = 72

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>